Mein erster Bot | Antweight

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja an den muss man halt erstma denken, ne :D
      Das ist seid 3 Jahren das erstemal das ich wieder Mathe, außer plus/minus brauche xD

      Ich habs auch mit Papier vorgebaut, aber ich habs Gefühl das verfälscht mir das aussehen durch seine Schlabrigkeit. Also wirds dann mal aus pappe.

      //EDIT:

      Also ich weiss ja nicht, aber das klappt nicht so recht.
      Du hast gesehen das die Wände an der Seite abgeflacht sind?
      Geht das dann trotzdem auf die Art?

      _____________________________________________________________________
      | » Mit freundlichen Grüßen, der Bot-Begeisterte ohne jegliches Wissen! - Fabi « |

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Joy ()

    • Im Grunde ist es ja nur ein Gekipptes Trapez, je Größer der Anstellwinkel A wird und B kleiner oder anders herum, um so länger oder kürzer wird die Kante, die die Hypotenuse c darstellt!

      Aber im Grunde ist es Falsch wie du dein Bot anfängst zu Bauen, den Fehler macht glaub ich jeder der mit dem Hobby beginnt, erst das Drum herum und zum Schluß zu versuchen alles irgendwie rein zu bekommen!

      Am einfachsten ist es erst mal, für den ersten bot, sich eine Grundplatte zu bauen mit der man durch die Gegend Fahren kann, und zum Schluß wenn er Fährt und alles läuft das drum herum, spart enorm Zeit und Frust, denn man weiß so sofort wie viel Gewicht eigentlich für die Hülle übrig bleibt!

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von IceMaster ()

    • Die komplette Elektronik (ohne Lötzinn und Kabel) sind 77g.
      Ich hab bereits alles in meiner Skizze aufgezeichnet, dass ich weiss was für eine Form der körper mindestens haben muss.

      Ich mache die Bodenplatte zum Schluss, da ich dafür vllt dünneres Alu nehme und Gewicht zu sparen.

      Im Moment muss ich erstmal raffen wie ich das Ding berechne ;(
      _____________________________________________________________________
      | » Mit freundlichen Grüßen, der Bot-Begeisterte ohne jegliches Wissen! - Fabi « |
    • Du hast alle dateien.

      A Quadrat + b Quadrat ist c Quadrat.

      Die höghe ist 20, also A
      Die tiefe ist fur die lange seiten (100-60 uber 2 platten verteilt, also 40/2) also B ist auch 20.

      Quadratwurzel ((20x20)+(20x20)) ist die diagonale seite von 1 lange seite platte.

      kurze seiten:
      A = 20, B = (140-70)/2 = 35

      Quadratwurzel ((20x20)+(35x35)) ist die diagonale seite von 1 kurze seite platte.

      Von dar aus ist is nur rechteckigen berechnen und zusammenrechnen.
      mfg,
      Leo

      DRG
      Team RCC
    • Im Moment muss ich erstmal raffen wie ich das Ding berechne

      Ich würde Dir auch raten, bei dem ersten Projekt nicht allzuviel an "Berechnung" zu investieren. In den Bot müssen hinterher noch Sachen rein (z.B. Kabel, Anschlussstecker,...), die dann haargenau dorthin müssen, wo schon was Anderes ist.

      Meine Empfehlung wäre, dass Du wirklich "bastelst". Entweder Du machst Dir aus hartem Karton die Grundplatte und klebst mit Tesafilm alles drauf, oder es wird mit einem Papiermodell erst mal ein Gehäuse gebaut (statt dem berechnetem Maß einfach das Papier mit Tesa ankleben und den Überstand "freihändig" abschneiden). Vergiss die Berechnung von den Maßen, sobald Du ein Blech winklig biegen musst, wird das ohne eine "Biegemaschine" ohnehin nicht mehr passen.

      Hinweis:
      Neben den "Berechnungen" kann man viele Sachen auch grafisch über Millimeterpapier auf die graphische Art lösen. ;)

      //Edit:
      Leo war mit der Anleitung für die Anwendung des Pythagoras schneller.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Danke Leo.

      Reiner, ich muss die Maße nur fürs zuschneiden/sägen wissen.
      Biegen tu ich dann einfach bis die Kanten aneinander anliegen.
      Ich werde auch zuerst auf Pappe ein Model bauen, aber da muss ich ja auch ungefähr die Maße wissen die ich benutze.
      _____________________________________________________________________
      | » Mit freundlichen Grüßen, der Bot-Begeisterte ohne jegliches Wissen! - Fabi « |
    • Ich bin zwar auch neu hier, aber vielleicht ist es für dich eine Hilfe, wie ich bei meinem Ant vorgegangen bin: Angefangen habe ich, indem ich zwei 10x10cm Quadrate gezeichnet habe (ich hab keine CAD-Erfahrung, deshalb altmodisch mit Bleistift und Geodreieck), eines für die Draufsicht, eines für die Seitenansicht (Bei schrägen Seitenwänden wäre eine Vorderansicht zusätzlich sinnvoll). Das gibt schon mal die maximalen Abmessungen des Bots vor. In diesen habe ich meine Komponenten in etwa dort wo ich sie mir vorgestellt habe oder es sich angeboten hat skizziert (lieber etwas zu groß als zu klein). Dabei habe ich Kabelverlegung, Steckern und allgemein den Kleinigkeiten mal einen ersten groben Gedanken gewidmet (und diesen in die Skizze einfließen lassen). Daraus hat sich dann die Form und Größe der Panzerung ergeben, wobei ich generell Luft gelassen habe (ich bin kein Freund von Millimeterarbeit). Details lassen sich am einfachsten am halbfertigen Objekt/Prototypen lösen, also auch dafür etwas Platz bedenken. Ansonsten ist es generell sinnvoll erstmal einen Protoypen zu bauen, beim Basteln sieht man die meisten Verbesserungsmöglichkeiten und Denkfehler (und die gibt es immer).

      Generell noch zum Thema Lipoakku lesenswert:
      elektromodellflug.de/lipo-leitfaden-faq.html
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • WICHTIG!

      Deine Bodenplatte hat die Maße 100 x 140.

      Der fertige Bot muss nach Regelwerk IN einen 100 x 100 mm Würfel passen!

      40 mm mehr sind schon sehr krass.
      (Je nach Geometrie sind mehr als 10cm möglich, wenn man die Diagonale des Würfels nutzt, aber das wird sehr schnell sehr eng!)

      Für den Anfang ein Tipp, die Grundfläche mit 100 x 100 HÖCHSTENS planen.
      Lieber 95 x 95 (so mach ich das selbst heute noch),
      denn wenn du mal etwas schräg baust / sägst... wie auch immer, dann wird gerade bei einem Quadrat als Grundfläche der Bot nicht mehr passen!

      Daher lieber etwas kleiner als Regelwerk, dann wird der Bot auch mit Sicherheit passen. ;)
      Warum einfach?
      Wenns auch kompliziert geht??? ;)
    • So mach ich das auch immer als erstes Ralf.
      Hab mir auch eine KopierVorlage gemacht wo ich die 3 verschiedenen Ansichten habe.

      Wenn ich ne 100*100 Platte nehm hab ich aber kein Platz für die Räder und Komponenten.
      So wie ich das geplant habe passt der schon rein, aber ich werde sicherheitshalber statt 140 lang nur so ca 130 lang bauen.
      _____________________________________________________________________
      | » Mit freundlichen Grüßen, der Bot-Begeisterte ohne jegliches Wissen! - Fabi « |
    • #Update!

      So, damit hab ich gestern meinen Tag verbracht.
      Ewiges rumgebastel, rumgerechne und zeichnen.

      Hier das Ergebnis:


      Der fertige Körper und eine Schablone die ich jetzt aufs Aluminium übertragen, biegen und zuschneiden werde.
      _____________________________________________________________________
      | » Mit freundlichen Grüßen, der Bot-Begeisterte ohne jegliches Wissen! - Fabi « |

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Joy ()

    • Der fertige Körper und eine Schablone die ich jetzt aufs Aluminium übertragen, biegen und zuschneiden werde

      Sehr schön geworden.

      Bitte nicht übersehen, dass Du das Monocok auch irgendwie an der Grundplatte festschrauben musst. (=> An der Schablone ein paar"Laschen" mit dranlassen, die dann bohren und nach innen umknicken?)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • So jetzt sieht das ganze so aus:

      Nun brauch ich noch eine Lösung um die Seiten zu verbinden.
      Löten und Kleben hat beides nicht wirklich gut funktioniert.
      Schrauben möchte ich nicht, da ich diese kaum in das 1mm Alu einlassen kann und dann die anderen Bots eventuell nicht so gut hochrutschen.

      Außerdem kann ich, da mir die Motoren fehlen nicht wirklich weiter machen, da ich vermutlich große Platzprobleme bekommen werde.
      _____________________________________________________________________
      | » Mit freundlichen Grüßen, der Bot-Begeisterte ohne jegliches Wissen! - Fabi « |
    • Wenn du jede seitenwand einzeln mit der bodenplatte verbindest reicht das wahrscheinloch aus.

      Ansonsten sehe ich keine andere Lösung als Schrauben. Löten geht mit einfachem Werkzeug nicht weil das Aluminium die Wärme viel zu schnell wieder ableitet. M2 senkkopfschrauben werden wohl gehen.
      Du muss nur entweder laschen überstehen lassen oder von innen ein profil zum anschrauben haben.

      Weniger professionell wäre panzertape aber funktioniert auch.
    • für blech gibts auch spezielle 2K kleber mit metallanteil, einfach mal im baumarkt fragen, dort gibts auch feuerzeugbenzin was super zum entfetten und reinigen taugt.
      beim 2K kleber immer gut durchmischen.
      manche kleber muss man erst ca. eine minute lang ordentlich durchrühren damit sie später ordentlich anziehen und aushärten.
    • Bei den Zweikompenentenklebern hatte ich hier mal den UHU-Endfest empfohlen bekommen.
      Bin auch zufrieden damit. Zum Durchhärten sind allerdings 24h notwendig, das sollte man bedenken.
      Ob der speziell auch für Metall gedacht ist, kann ich nicht 100% beantworten. Die ganzen Verschraubungen (Druckluft) hielten jedenfalls bombenfest.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Sooooo, passend zum Geburtstag sind meine Motoren angekommen :D
      Jetzt hab ich nochn bisschen Zeit zum Basteln, bis heute Abend.

      Jetzt sollte alles vorhanden sein:


      Multimeter und Lötkolben sind auch parat.

      Eventuell noch Stecker?
      ----------------------------------------------------------------

      Nun gehts an das von dem ich 0 Ahnung habe - Elektronik!

      So ungefähr stelle ich mir vor wie das ganze aussehen soll/könnte/dürfte^^:



      Vorallem bei den Fahrtreglern bin ich mir unsicher.
      _____________________________________________________________________
      | » Mit freundlichen Grüßen, der Bot-Begeisterte ohne jegliches Wissen! - Fabi « |
    • Vorallem bei den Fahrtreglern bin ich mir unsicher.



      Wichtig ist, dass Du keinesfalls beim ersten Test schon die Akkus verwendest, sondern ein kleines Steckernetzteil, das höchstens 1A an maximal möglichem Strom bereitstellst. Damit vermeidest Du u.U. Rauchzeichen oder defekte Fahrtregler, wenn etwas falsch verdrahtet worden sein sollte.

      (Bin jetzt hier in der Arbeit und kann Deine Bilder/Grafiken nicht sehen, die werden blockiert.)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de