Angepinnt Battlebots Returns...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der wie ich finde interessantere Teil fehlt aber noch ;)

      Hypershock schrieb:

      SPOILER ALERT!
      Well, that match against Bite Force - Aptyx Designs - Battlebots Team didn't exactly go as planned! We had some electrical gremlins that we didn't solve until right before our next fight, here's a brief story of it all:
      We noticed some sparking in the test box coming from the drive pulleys, which we found quite surprising. We looked for shorts, but couldn't find any. We thought, "Eh, what could go wrong?"
      Well. When we loaded HyperShock into the BattleBox and did our little showboat test, it started twitching and moving on its own. Whatever was causing the sparks was creating some sort of interference, and the sparks only occurred when the wheels were moving. Since we were already in the arena and the fight was about to start, we decided to YOLO and see what happened. And as we saw, bad things happened. HyperShock was so twitchy and unresponsive to drive that we never had a chance to get a solid hit on Bite Force, and we know what happened after that. After the fight we found some pretty solid damage. There was a chunk missing out of the right weapon disk, the left invertibility horn had a solid slice taken out of it, the right weapon axle retention piece was cracked, and the front left wheel was properly tweaked.
      Oh and the top came off.
      The top was held on with rubber "wub" mounts. These shock absorbing mounts are great for compression, and comically bad for holding armor on in tension. Lesson: Don't use tiny wubs to hold on armor. The pink boxes that flew out were the battery boxes. Luckily, they came out without damaging the batteries or any connectors. The wiring harness, however, needed a complete redo.
      We also learned that the arms locked up as a result of one of the big hits from Bite Force. Upon disassembly we found that all 4 screws had stripped out of the motor front faces and the axles were bent when the motor flailed around inside. This meant we couldn't self-right after the initial hit.
      After we got everything back up and running, we still had this mystical sparking problem. After looking closely at the drivetrain, we noticed major sparking was occurring between some floating belt tensioners we'd made and the main belt pulley off of the gearbox. We thought, "Eureka! We found the sparks! Why is it sparking?" After lots of pondering and consulting with other builders and the safety team, we concluded that the tensioners we'd made were building up a static charge from the belts just like a Van der Graaf Generator. We did a small test, and sure enough: when we manually turned the wheels a small electrical potential was created between the chassis and the tensioners. If that was the case, then the sparks would be creating electromagnetic interference, potentially enough to explain the drive issues. So we grounded the tensioners with little grounding cables to the chassis and called it a day, seeing some improvement in responsiveness during testing.
      Then our next fight came. As we were rushing to pass pre-fight checks for the next fight, we found that once again we were having the evil sparky-sparks coming from the drivetrain. "But this is impossible! We grounded the tensioners! What else could be wrong?!" 5 minutes before we were supposed to wheel into the arena we realized what was wrong. The power terminals on our Lynch LEM130-95S drive motors are very close to the motor casing. The terminals are threaded for M6 screws, which we didn't have the right length of when we were building HyperShock. But we bought the right length screws to not poke out the back of the terminal and one of us installed them. Well, we all thought one of the other people installed them. We check the terminal screws and, sure enough, one terminal on each motor had a screw that was too long. Once we swapped them out for the CORRECT screws, all our driving issues and apocryphal sparking went away and we rolled straight into the BattleBox to fight... NDA.
      TL;DR - The sparks were a symptom of an electrical short between one of the drive motor power terminals and the motor casing, leading to bad electrical joojoo and likely some radio interference. This made it hard to drive, and impossible to compete against a top level robot and driver.

      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • ich sags mal so, solange das Projektil weniger Energie übertragen kann als die Spinner, sehe ich da sicherheitsmäßig wenige Bedenken. Ob da jetzt ein Projektil in der Arena herumfliegt oder Tombstone irgendwelche Panzerungsbruchstücke wegfegt oder Apex seinen kompletten Spinner auf die Reise schickt... macht für mich nicht viel Unterschied.

      Und solange die "Kanonen" limitiert bleiben auf "Druckluft", also keine Explosivstoffe genutzt werden dürfen, ist das Verhältnis von Konstruktionsschwierigkeit zu Effektivität auch nicht besser, sondern eher schlechter als bei den meisten anderen Waffentypen.

      Werden wir hier in Deutschland allein wegen unserem Waffengesetz nie haben, jedenfalls nicht druckluftbetrieben... aber bei mir überwiegt die Freude über mehr Vielfalt bei den Waffentypen die Sorge. Jedenfalls noch.
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • Jap... wobei ich einen simplen Metallzylinder mit relativ hohem Durchmesser jetzt auch echt nicht als ideale Form ansehen würde, und geschossen wurde direkt gegen die Front, wo normalerweise die stärkste Panzerung ist. da ist bestimmt noch verbesserungsmöglichkeit (nachladen, mecanum-räder oder ähnliches um besser zu zielen etc....). Bin aber gespannt, wenn der Bot nochmal kämpft, eine Waffe mit einem Schuss gegen 4 Bots war halt einfach doof, selbst wenn der Schuss super gewesen wäre.

      Wunder mich auch, warum der bot nichts keilförmiges hat, um im zweifelsfalle einen "verwundeten" Gegner besser schieben zu können, oder als "ersatzwaffe", nach dem einen schuss.
      Haben die wirklich realistisch geglaubt mit einem einzigen schuss jeden möglichen gegner direkt K.O. zu schießen?
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • So wie ich das aus dem Reddit AMA in Erinnerung habe, ist hier vieles der kurzen Bauzeit geschuldet. Zu schwere Kanone, weil keine Zeit war ein leichte Druckprüfen zu lassen, und das Chassis basiert wohl auf einem alten Bot.
      Der Tech-check war hier wohl etwas aufwändiger um die Sicherheit zu garantieren.

      bryceww schrieb:

      The approval process was rigorous. No other bot has competed with a cannon before so we really had to make our case to compete. We sent in videos of prototype testing (which are posted on Double Jeopardy's Facebook page and Evan's YouTube channel). Safety was always a huge concern, so we had to do additional testing once we arrived at the competition. Our weapon abides by the same tip-speed limitation for spinners that is contained in the rules, but our "tip" is the edge of a 5lb steel slug fired out of a cannon. It took some convincing, but that's where being a team of lawyers comes in handy.
      Bei mir überwiegt die Freude über die Waffenvielfalt auch deutlich.
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • Da ich in diesem bereich Arbeite finde ich Schusswaffen am Bot natürlich sehr positiv.
      Natürlich hat es zumal einen tollen Showfaktor, und aus technischer sicht ein enormes Potential.
      Abhängig natürlich davon was man erlaubt, lässt sich das auch super reglementieren.
      Bei Schusswaffen lässt sich natürlich viel berechnen und im vorraus entschärfen.
      Angefangen bei der Mündungsgeschwindigkeit, dem Geschossgewicht, Geschossform, dem Geschossmaterial.
      Das kann man dann schon im Rahmen halten.
      Und erst die technischen herausforderungen. Wieviel Schuss habe ich, will ich den gegner durch penetration ausser Gefecht setzen,
      oder will ich maximale energie übertragen. Ein höchst interresantes Thema wenn man es zulässt.
      Nur hier in Deutschland, ist das gesetzlich natürlich schwer bis unmöglich.
    • Wobei das Waffengesetz immer von "tragbar" spricht, inwiefern das für einen heavy zutrifft... Aber für die fehlt ja sowieso die arena
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • quasi-keil von Überall dürfte ihm jedenfalls Probleme machen. Ansonsten kann den Rädern eigentlich nur ein rumble oder clusterbot gefährlich werden, solange die Waffe läuft...
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar






    • Robotic Death Company schrieb:

      For the first time we had parts made in China by the Great Light Company of Dongguan. We specified 6061-T6 and got cast aluminum. They refused to say they made a mistake and that melting scraps of 6061 into blocks and milking those blocks into parts is a good way of doing business. If we have ever Recomended them to you and they made parts for you please be wary of where you use those parts there is no guarantee that the material is what they say it is or what you specified it to be. It wouldnt have been as frustrating if I didn’t spend a considerable amount of time telling them over and over how important what material it is made or really is.
      I expected them to research and figure how this fuck up happened and then take corrective measures to insure it won’t happen again but they refuse to even acknowledge there is a quality control problem.

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!