Vorstellung Und NE Frage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Frage zum antrieb der Waffe

      Ja moin,
      Wollt mich nur mal kurz vorstellen, ich bin Philipp 16 und ja ich habe mal vor 4-5 Jahren mit meinem Vater oder wohl eher mein Vater Bots gebaut kann sein das sich noch ein paar erinnern mein Vater heißt Stefan,auf jeden fahl Kam ich gestern auf die Idee Vielleicht einen Raptor zu bauen Hab zum Glück noch 3 Regler 3 Bohrmaschinenmotoren haufenweise Bürstenmotoren 1 BrushlessMotor mit Regler (von meinem Modell Bau Hobby aus dem Traxxas Slash).
      Wollte halt am liebsten einen Schiebe Bot Bauen wie Tornado doch leider hatte ich beim Material Probleme, wollte erst ein Eisen \ Stahl Gerüst bauen leider hat mein Vater das schweisgerät verk. Und somit muss ich mir das wohl aus dem Kopf schlagen.... Und da kommt meine frage oder auch mehrere könntet ihr mir ein Material empfehlen das leicht zu bearbeiten ist und trotzdem stabil, hätte aber auch nicht allzu fiel Werkzeug also Bohrschrauber Schraubenschlüssel unsw. Schleifer, hobel, Stichsäge, eine fest installierte stand Bohrmaschine,Kreissäge mehr fällt mir gerade nicht ein.
      Da die stärken einen schiebe bots im schieben liegen ist es ratsam Brushless Motoren als antrieb zu verwenden oder reichen die von den Bohrschrauber aus?
      Hab mir auch schon Skizzen gemacht würde die euch gerne zeigen doch gestern ist der Bildschirm meines Handys verstorben,Darum hab ich auch Tornado als Beispiel genannt weil er am ähnlichsten aussieht.
      Falls ich dem Bot auch einen kleinen Spinner (ich bin sooo ein nachmacher hoffentlich hat Team Tornado kein Patent :-D) da zumindest einen Brushless Motor verwenden damit man auf hohe dreh zahlen kommt?
      Gut das wars jetzt auch glaube ich ich hoffe ihr Könnt mir helfen,

      Gruß Philipp

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Fiesling 3.0 ()

    • Hallo Philipp,

      selbstverständlich erinnern wir uns noch an euch! Das Video von "Mein Mann, sein Hobby und ich" geistert ja immer noch durch das Forum und wird jedem Interessentem, der bei uns hineinschnuffelt, auf's Auge gedrückt. Ausserdem war mir bei der Anmeldung mit dem Nicknamen schon klar, dass das in Zusammenhang mit einem eurer früheren Bots steht. ;)

      Es ist schön, dass Du wieder bei der GRA aktiv werden willst. Als Material für den Raptor empfehle ich eine Alu oder Maktrolon-Bodenplatte und Aluminiumwinkel an der Seite. Das kannst Du auch ohne Schweißgerät und mit einfacher Werkstatt-Ausrüstung bearbeiten. (Ob damit die Form von Tornado geht, kann ich nicht beurteilen => ich müßte erst mal nachsehen, wie die Kiste aussieht... :D )

      Fang mit den Bürstenmotoren als Antrieb an. Ich denke, das erleichtert die Sache. Brushless-Motoren sind zwar zwischenzeitlich für die Raptoren freigegeben worden, aber irgendwie denke ich, dass "bewährte Technik" für Dich besser ist.

      Hilft Dir Dein Paps dabei oder willst Du das "aus Stolz ganz alleine" machen?
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Philipp, mal vorweg die Frage: Ist Dir beim Anmelden im Forum bei der Vergabe des Nicknames ein Buchstabe zuviel in den Namen gerutscht?

      Zu Deiner Zeichnung: Beim Motor musst Du zwei Zahnräder oder Riemenscheiben vorsehen. Eine für die Kraftübertragung zum vorderen Rad, eine für das hintere Rad. Dadurch ergibt sich aber ein Versatz von den Ketten/Riemen.

      Gewichtsmäßig wird das ganz schön happig, wenn Du einen Vierradantrieb und eine aktive Waffe verbaust. Wäre für den ersten Eigenbau-Bot nicht ein Zweiradantrieb besser? ;)

      Von Deinem Konstrukt mit dem Vierrad-Antrieb: Die Motoren mit Getriebe sind ziemlich lang. Es wäre günstig, wenn Du die Antriebseinheit (Zahnräder, Kette, Riemen,... von innen nach aussen verlegen würdest. Denn sonst wird der Bot ziemlich breit.

      Der Akku muss von der Rückwand etwas zurückgesetzt werden, sonst wird bei der allerersten gerammten Beule der Akku mechanisch belastet.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Hallo (und von mir wilkommen im Forum).
      Wir kennen uns ja noch nicht, kamm erst kurz nach euch (um genau zu sein, ein Event später :D ).

      Schön das es so schnell voran geht,
      klar, du hast viele Teile schon zuhause, aber direkt zu bauen fällt ja meistens etwas schwerer. ;)
      Ich wünsche dir viel gelingen bei dem ersten "eigenen" / selbstgebauten Bot.
      Und hoffe dann nächstes Event auf ein paar Runden in der Arena. :D
      Warum einfach?
      Wenns auch kompliziert geht??? ;)
    • So Hätte da noch eine Frage wie ihr im Hanghang sehen werdet habe ich eine Art Zange für den Bot gebaut nur mein Problem ist ich wollte die nicht pneumatisch und nicht mit Druckluft sonder per Motor bewegen da wäre halt nur das Problem das der e-Motor zu wenig kraft ausüben wird um den gegnerischen bot festzuhalten hättet ihr vielleicht eine Idee wie ich das hinbekommen würde....???
      Hab zwar schon passende Getriebe gesucht aber dennoch keins gefunden,
      hoffe ihr könnt mir helfen
      Gruß Philipp
    • Servus,

      Ich könnte mir vorstellen, dass du einen Motor mit einer Gewindestange verbindest. Auf der Gewindestange befindet sich eine Mutter, welche mit dem Arm verbunden ist. Durch Vor/Rückwärtsdrehen des Motors würde dann der Arm angehoben bzw. gesenkt werden. Wie stabil die Konstruktion dann in der Arena wirklich ist, hängt meiner Meinung nach dann von der konkreten Konstruktion ab (Aufhängung und Befestigung aller Teilkomponenten).
    • Hi,
      sieht schon ganz cool aus
      und ist mal ne abwechslung in der Arena.

      Wenn du keine Pneumatik / Hydraulik nehmen möchtest,
      habe ich einen Vorschlag der vielleicht recht interessant ist und vllt. sogar etwas beschädigen kann. (Mit Motor).

      Hinten einen kleinen Motor drann der den (Gut gelagerten!) Arm schnell hoch / runter fährt.
      Vorne einen Motor (extrem langsam) mit nem kleinem, hochstehenden Arm.
      Kommt ein Gegner drunter, fährt der 1. Motor den Arm
      runter.
      Der 2 Motor greift mit der Stange in eine Halterung ein und erzeugt den Druck.


      Wie auf dem Bild, nur so, das der Eingreifzahn und Motor etwas höher liegen, dass ein Bot (10 bis 20 cm) noch platz unter der Spitze hat, er muss ja drunter passen und erst dann soll der Kraftmotor zudrücken.
      Warum einfach?
      Wenns auch kompliziert geht??? ;)
    • Relativ simpel,
      wenn dein Motor Blockiert, du aber weiter gas gibst,
      zieht der Motor den max. Strom.
      Kann dein Regler auf dauer mehr ab als der Motor max. Strom, passiert dem Regler nichts.
      (Bsp.: Regler kann dauerhaft 15 A, Motor zieht max. 14 A, dem Regler passiert nichts).

      jetzt das ABER... :D
      Die meisten Motoren (grade in der Raptor klasse)
      sind recht groß, du kannst davon ausgehen das die "abfackeln" oder stark beschädigt werden.
      Bei den Reglern auf dem Bild (ich kenn die Daten jetzt nicht) würde ich mal tippen, das die Regler abrauchen (je nach Motoren).

      Ich habe mal Akkuschraubermotoren im Getriebe untersetzt (eine Ebene überbrückt),
      die Motoren haben ne deutlich größere Belastung gehabt (nicht blockiert),
      dennoch kam Rauch raus und das wars dann so zimlich.
      Warum einfach?
      Wenns auch kompliziert geht??? ;)
    • Hallo Philipp,
      willkommen im Forum.
      Wenn du möchtest kannst du von Stalker die Trapezgewindespindel mit Mutter bekommen. Mit etwas Geschick bekommst du da ein Akkuschraubergetriebe drangetüddelt. Die Mechanik neigt aber leider zur Selbstzerstörung wenn du in die Endstellungen reinfährst. Deshalb wird Stalker zur Zeit umgebaut. Kannst ja mal in den Thread reinschauen, vielleicht sind die Teile was für dich.
      Stalker Thread
      haben ist besser als brauchen
    • So ich habe mir heute bei Conrad einen sehr Leistungs starken e-Motor gekauft der hat eine kraft von 18kg was für einen kleinen e-Motor gar nicht schlecht ist.
      Habe auch die ,,Zange,, durch eine aus makrolon ersetzt weil diese um einiges leichter ist.

      Hallo Flatliner,
      Also für die Gewinde Stange würde ich mich Interessieren falls mein jetziges vorhaben scheitert, doch (wie immer :D ) Bin ich knapp bei Kasse und als nächstes muss ich mir noch Akkus kaufen da die alten alle Tod sind... und eine neue Fernbedienung weil die alte auch Tod ist.... liegt wahrscheinlich am Akku aber da das teil ja schon recht alt ist (also die Fernbedienung nicht der Akku) werde ich mir eine neue kaufen müssen,darum falls ich sie dir abkaufen würde wie fiel würdest du den dafür haben wollen?

      Gruß
    • Original von Fiesling 3.0
      Hätte noch eine Frage die Fahrtenregler von IBF-Reiner's,
      kann man die bei ihm kaufen?
      Weil auf der Homepage Konnte ich nichts finden, oder sind die Pläne dazu da das man die sich selber baut?


      Hi Philipp,
      die Fahrtregler wurden für "uns" Roboteers entwickelt und nicht nur für meine Bots alleine. Selbstverständlich gebe ich die ab.
      Selberbauen halte ich für keine gut Idee, da Du dann einiges an Elektronik-Bauteilen kaufen müßtest. Und als Bausatz schicken, das möchte ich mir nicht antun. => Jeden kleinen SMD-Widerstand einzeln verpacken und beschriften... :( Da kann ich den Widerstand ja noch schneller selber auf der Platine auflöten.

      Schau mal bei robots.ib-fink.de , da ist eine Übersicht. Für Raptoren und Deine Anwendung bzgl. Waffe wäre derzeit der "Fahrtregler4_1" zu empfehlen. Schau Dir mal die Beschreibung an.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de