Wieder einmal ein neuer!

    • Wieder einmal ein neuer!

      Ich bin 21 Jahre und heiße Toni und komme aus Querfurt (Sachsen Anhalt) in der nähe von Halle.

      Hab das mit den robotern damals bei rtl 2 verfolgt, und auch teilweise bei youtube.

      Nun finde ich es ist an der zeit einen selber zu bauen, wollte bei der Raptor Klasse einsteigen bis 6 kg.

      Jetzt nach Wochen langen Lesen sind einige Fragen übrig, und hoffe das ihr sie mir beantworten könnt.

      Als Antrieb wollte ich 2 alte Akkuschrauber nehmen und mit einer dx5 steuern, aber wie wird das gesteuert mit 2 Fahrtregler?

      Will einfach mal ne Erklärung haben wie das mit der Elektronik funktioniert.


      lg

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hektor ()

    • Hi. Fahrtregler, wie IBF hier im Forum sie baut brauchst Du nur einen pro Bot, der steuert dir im Zweifelsfall zwei Fahrtmotoren und einen Waffenmotor an.

      Du verkabelst den Empfänger (zur DX passend) mit dem Fahrtregler, setzt einen Akku an den Fahrtregler (und einen Link in diese Verbindung, damit Du eine an/aus-Funktion hast), verkabelst die Motoren mit dem Fahrtregler. Der Fahrtregler ist also das Herzstück der Elektronik des Bots.

      Ohne Fahrtregler kein Raptor, das ist die Grundregel. Fahrtregler sind nebenbei auch das wertvollste, was in einem Anfängerbot verbaut sein sollte. Pass also auf ihn auf.
      anyway this cake is great
    • Y-cables benutzt mann nur when beide regler genau das gleiche machen sollen, nicht fuhr individule ansteurung.

      2 regler gehen auf 2 kanale, zb throttle und elevator. Dan kannst du mit ein stick die linker motor bedienen und mit der rechter die andere motor. Du kannst auch beide auf elevator und aileron zetsen (bei mode 2 sender) un der mixer von DX5e benutzen, dan stehen beide motoren auf 1 stick.
      mfg,
      Leo

      DRG
      Team RCC
    • Genau das wollte ich Wissen danke schonmal ,aber wenn dann werde ich das erstere bevorzugen. :tongue:

      Wie sieht das mit den Akkus aus, wieviel Kapazität muss ich haben.

      Ich schätze mal das ich 2 Akkus brauche, einen für den Empfänger und einen für den Antrieb!

      Ich hatte an diese Zellen gedacht,
      wollte 3 in Reihe schalten .(Für den Antrieb)

      ebay.de/itm/ULTRAFIRE-18650-Ak…ampen&hash=item25858f68f0
    • Warum willst Du zwei Fahrtregler verwenden?

      Der Empfänger will normalerweise 5 V haben (eine 3,7er-Zelle tut es auch), die Motoren brauchen mehr Spannung. Du KANNST das getrennt machen, gute Fahrtregler versorgen den Empfänger aber im Zweifelsfall auch über die Steuerungskabelage mit Spannung.
      anyway this cake is great
    • Zwei Akkus brauchst du (eigendlich) nicht.
      Wenn du einen Fahrtregler von IBF (Ein User hier im Forum) wählst, versorgt dieser den Empfänger mit der benötigten Spannung, ohne das du extra Akkus mitrumschlepst.
      Wieviel Kapazität benötigt wird, ist abhängig davon,
      was du machen willst.
      Wenn du einen Pusher (Schiebebot ohne Waffe) in
      der Raptorklasse baust, dann reichen ca. 1,4 Ah.
      (In meinem Flipper (Frozen-Gas ) habe ich einen Lipo mit 1450 mAh).
      Bei einem Spinner sollte man schon 2,3 Ah haben,
      mein Spinner hat ca. 2,2 und ist nach einem kompletten Fight (3 min) schon deutlich schwächer.
      Da muss nach jedem Kampf geladen werden,
      um wieder volle Leistung zu haben.

      Ich empfehle dir LiFePO4 Zellen,
      da darfst du a.) 4 Stück nehmen und b.) Sind das so zimlich die Robustesten Zellen.
      Sowas:
      ebay.de/itm/LiFePO4-Akku-26650…em2582063310#ht_910wt_801
      Die hätten jetzt 3 Ah, das ist schon sehr viel für Raptoren.
      Je nach dem wie groß oder klein du baust wird es
      recht eng. (Die sind schon groß die Zellen.)


      Einfach zusammen gefasst:
      Meine Empfehlung sind 4 LiFePO4 Zellen zwischen 1,5 und 3 Ah (je nach dem was du baust).
      Und einen Fahrtregler von IBF.
      Da brauchst du nur die Motoren anschließen, den Akku dran hängen (Natürlich nach Regeln mit Steckbrücke, LED etc.) und nen Empfänger und es bewegt sich mit der Funke.
      (Übertrieben gesagt, du solltest natürlich schon nen Bot drum bauen und alles richtig und nach Regeln anschließen :D ).
      Warum einfach?
      Wenns auch kompliziert geht??? ;)
    • Hallo Toni,

      auch meinerseits willkommen im Forum!

      Schau mal bei dieser Beschreibung auf Seite 4, da ist eine grobe Erläuterung. Zwar nicht jedes Drähtchen einzeln gezeichnet, aber zumindest kann man erkennen, wie die Reihenfolge beim Verdrahten gemeint ist.

      Beschreibung Fahrtregler4_1


      //Edit:
      Habe gerade festgestellt, dass unter dem Internet-Explorer 10 und das pdf nicht dargestellt wird. Hat da noch jemand Schwierigkeiten? (Mit Firefox funktioniert's)

      Hier also dann direkt als Grafik:
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Original von Hektor
      Was habt ihr sonst noch so für Tips für den Bau eines robots. Stapilität konstruktion usw...... ;)



      Schau mal im "album" (s.o.) die Fotos durch. Da sind oft Bilder enthalten, bei denen der Bot geöffnet ist und seine Innereien zeigt. Da kannst Du dann sehen, wie das Chassis befestigt wird bzw. wie dann ein Bot aussieht, bei das nicht so gut gelöst worden ist.

      Als Antrieb wollte ich 2 alte Akkuschrauber nehmen

      Sind das zwei identische Akkuschrauber? Gleiche Spannung? Gleiches Getriebe? => Gleiche Drehzahl bei gleicher Betriebsspannung? => ansonsten läuft der Bot immer mit einer Kurve ("Schlagseite").
      Die Getriebe musst Du arretieren, damit die Rutschkupplung überbrückt wird. Steht hier im Forum an vielen Stellen beschrieben, wie Du das mit Madenschrauben machen musst.
      Bau also mal die Akkuschrauber um, dann hast Du schon mal zwei Teile für den Bot und Du kannst mit der Grundplatte und den Motorhalterungen loslegen.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Motorhalterung und irgendeine Form von Grundplatte sind schonmal das allerallerwichtigste im Chassisbau. Die Grundplatte muss nicht einmal unbedingt der Boden des Bots sein. Rampage II hat als Basis für alles andere einen Holzbalken, der das flache Heck ist, an dem aber die Motorenhalterung angebracht ist und der restliche Bot dann dranhängt. Wenn Du dich angstfrei traust, den Bot mit Stahlkappenschuhen aus jedweger Richtung zu treten (vorsicht Verletzungsgefahr!), dann ist er vermutlich gerade so stabil genug für einen Fight in der Arena.

      Panzermaterialien gibt es viele. Ich persönlich nehme Alu aber das ist eigentlich (viel) zu weich. Stahl ist gut aber schwer, Federstahl ist schwer zu bearbeiten, HDPE ist widerstandsfähig aber hässlich. Holz ist als Panzerung nutzlos und schwer, kann aber Strukturteile ausmachen, wenn es dick genug ist (siehe Heck und Seitenwände meines Rampage II). Darf halt kein Spinner drankommen.
      anyway this cake is great