Fahrtregler4_5 (Zweikanal)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • leo-rcc schrieb:

      Gibt es ein möchlichkeit die Kreuzmischer ein zu schalten ohne USB/RS232 Anschluss?
      Hallo Leo,
      nein, das ist nicht möglich. Denn es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie der Kreuzmischer "wirken" sollte. Ein manuelles Einschalten würde zuviele DIP-Schalter auf dem Fahrtregler erfordern. Darum alle Features nur über Software (PC-Programm) möglich.

      Soll ich Dir oder Mario das USB-Interface senden? (=> Keine Angst vor der Bedienung des PC-Programms! Ich kann Dich oder Mario auch gerne Schritt-für-Schritt instruieren, wenn ihr mit der Bedienung von den Einstellungen nicht zurecht kommen solltet. )

      Wie kann ich helfen?
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • leo-rcc schrieb:

      Hallo Reiner,

      Dann werden wir sicher eine USB interface brauchen. Kannst du eine nach Mario schicken bitte?
      Ja, sicher. Ich denke, das ist die einfachste Lösung.
      Eigentlich braucht ihr nur eine Wandlung von dem Daten-Stream, der über USB gesendet wird, auf TTL-Pegel für den Prozessor. Aber ich glaube, bis ihr ein eigenes Interface aufgebaut habt, hat auch die Post das Interface angeliefert.

      Das Päckchen wird morgen (Montag) am Morgen losgeschickt. Müsste eigentlich am Ende dieser Woche ankommen.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • leo-rcc schrieb:

      Danke vielmals Reiner.
      Gerne.
      Der USB-Konverter müsste inzwischen eingetroffen sein. (?)

      Mario hatte eine Anfrage bzgl. dem Einsatz von einem Gyroskop. Hab' die Dokumentation in meiner Fahrtregler-Beschreibung ergänzt. Eine Skizze ist leichter zu verstehen, als Text.

      Hier wäre mal das Grundprinzip. Der Fahrtregler wird auf "Kreuzmischer" eingestellt. Eingangskanal 1 ist für die Lenkung, Eingangskanal 2 für die Geschwindigkeit:


      Allerdings ist es so, dass laut Berichten und eigenen Erfahrungen die eingesetzten Gyros immer nur in Vorwärtsrichtung "ausgleichen". Bei einer Rückwärtsfahrt ist der Bot nicht mehr beherrschbar.

      Darum das Feature im Fahrtregler4_5, dass bei Rückwärtsfahrt das Gyroskop nicht mehr aktiv ist.



      Bei einer Vorwärtsfahrt wird die Lenkung über den Eingangskanal 1 eingelesen, bei einer Rückwärtsfahrt über den Eingangskanal 3.
      Damit der Fahrtregler weis, dass er bei Rückwärtsfahrt den Eingangskanal 3 verwenden muss, ist in der Parametrierung etwas umzustellen:




      Wer es in diesem Fall ganz genau haben will, kann auch zwei Gyroskope integrieren. Einen für die Vorwärtsfahrt und einen für die Rückwärtsfahrt:





      Die komplette Beschreibung mit allen Parametrierungsmöglichkeiten ist hier zu finden:
      robots.ib-fink.de/fahrtregler4_5/Fahrtregler4_5.pdf
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Ein Zitat von Team RCC aus dem Team-Thread.

      Leo schrieb:

      und problemen mit der sicheruning in der IBF fahrtregler in H3
      Zweimal hatte die 30A-Sicherung beim MMMV21 vorzeitig ausgelöst. Das kann natürlich nicht so bleiben.
      Ein direkter Fehler in der Verdrahtung kann es eigentlich nicht sein, sonst würde die Sicherung nicht nach einer Zeitverzögerung auslösen, sondern sofort.

      Wir hatten das Thema diskutiert. Entweder ein Langzeit-Effekt (Sicherung wird im Laufe des Kampfes immer warmer und lost dann aus) oder durch Umbaumaßnahmen im Bot wird geringfügig ein höherer Strom benötigt. Das ist dann das Quentchen, das die Sicherung nach einiger Zeit zum Auslösen bringt.

      Egal wie, so kann man nicht weitermachen. Darum wird im ersten Schritt empfohlen, den Fahrtregler bezüglich seiner Absicherung von "Standard" auf "XL" umzurüsten. Statt der 30A-Sicherung (Typ: FK1) kann nun in den geänderten Sicherungshalter eine 40A-Sicherung (Typ: FKS1) eingesetzt werden.



      Bearbeitungsmöglichkeit:
      1) Die beiden Sicherungs-Pins von der 30A-Sicherung auslöten und dafür einen 40A-Sicherungshalter einlöten (Platine ist kompatibel für beide Sicherungshalter!)
      2) Denn 40A-Sicherungshalter neben der Platine ankleben. An der Unterseite mit dicken Drähten die Verbindungen zu den Leiterbahnen herstellen


      Beim Sicherungshalter für die 40a-Sicherung aufpassen, es gibt verschiedene Typen:

      Falsch: hat nur zwei Lötanschlüsse:

      (Quelle: buerklin.de Bestell-Nr. 46G725)

      Korrekt: Vier Lötpins

      (Quelle: buerklin.de Bestell-Nr. 46G720)

      Tipp für das Verlöten des Sicherungshalters mit "viel Lötzinn": Das Zinn kann durch die Bohrungen/Durchkontaktierungen nach unten in den Sicherungshalter fließen. Die vier Kontaktstellen für die Sicherung werden dann im Inneren des Sicherungsgehäuses miteinander verlötet. Ich nehme immer Fluxer und träufle etwas davon vor dem Löten von oben auf die Sicherungskontaktstellen.


      Sollte auch die 40A-Sicherung auslösen, kann auf die externe Absicherung wie beim XXL-Fahrtregler gewechselt werden.

      Sicherungshalter:

      (Quelle: conrad.de Bestell-Nr. 379701 - 62)

      Sicherung 60A:

      (Quelle: conrad.de Bestell-Nr. 379707 - 62)



      Ein Hinweis in eigener Sache, wenn jemand Interesse an diesen Fahrtreglern hat: Ich bin kein Modellbauhändler. Alle Baugruppen werden bedarfsweise einzeln aufgebaut und als Entwicklungsmuster abgegeben. Somit können verschiedene Kombinationen der Anschlüsse, Kondensatoren, Sicherungshalter und des Kühlkörpers ermöglicht werden. => Einfach bei mir anfragen. ;)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Vor kurzem wurde an anderer Stelle im Forum die Sicherungen bzw. Fassungen vorgestellt, mit denen eine Absicherung bis 80A möglich ist.

      Beim Fahrtregler4_5 wird zukünftig die XXL-Version ohne eine externe Mini-ANL-Sicherung erstellt, sondern mit einer seitlich angeklebten Maxi-Fuse.

      Auf dem ersten Bild ist die Entstehung des Sicherungsblocks dargestellt.

      1: Der "rohe" Maxi-Fuse Sicherungshalter
      2: Eine Kante des oberen Kragens wurde plan abgefräst
      3: Mit einem Industrie-Sekundenkleber wird der Maxi-Fuse-Halter an den FKS-Sicherungshalter angeklebt
      Bilder
      • Sicherungshalter1.jpg

        378,04 kB, 1.024×689, 8 mal angesehen
      • Sicherungshalter2.jpg

        577,3 kB, 1.024×680, 8 mal angesehen
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de