Pneumatik-Druckluftschalter

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Original von UnskilledWorker
      Druckschalter:
      Oben links:
      Firma Suco, ich meine, das war ein einstellbarer 30bar Druckschalter
      Wie weit man damit mit dem Druck runter kommt muss ich noch testen.
      Kompressor hängt zwar dran, aber kein Manometer.
      Gewicht: 65g
      Das Gewinde ist ein seltsames UNF-Irgendwas, da müsstest Du noch einen M5-Schnellverbinder (siehe zweiten Druckschalter mit Kabel) ranmontieren.
      Der Druckschalter sollte 1A schalten können, wie man sieht, habe ich damit ein 10A-Relais gesteuert, welches den Kompressor schaltet.



      So etwas hatte ich vor Augen, was ich gerne verbauen würde. Hab bei Suku auf der Homepage geschaut, da werden die Suco-Membranschalter angeboten. Gibt x verschiedene Typen, die sich vom Einstellbereich unterscheiden. Ebenso an Gewinden ( G 1/4, G 1/8 , M10 zyl. , M10 kegel , ... :rolleyes: => es lebe die Norm in einer Anlage...)
      Vom einstellbaren Druckbereich her gibts 10-20 und 20-50 bar.
      Und: Es wird unterschieden, ob es ein Öffner oder Schließer ist. Das wäre etwas, wo ich Dich noch um einen kurzen Test mit dem Multimeter bitten würde. Ich bräuchte einen Schließer (wenn der Druck überschritten ist, soll der Kontakt schließen und mir dem Prozessor signalisieren, dass jetzt abgeschaltet werden soll.). Bei "direkter Ankopplung" der Last an den Schalter würde es normalerweise ein Öffner sein, das macht's ein bißchen aufwändig für mich, weil ich dann wieder einen separaten Transistor einbauen muss. => Kein Problem mit der Schaltung :D , aber das muss "rüttel-","schlag-","vibrations-" und "erdbebensicher" sein. So lose auf die Baugruppen aufgeklatschte Provisorien stören mich immer.

      Original von UnskilledWorker

      Ventil oben rechts:
      Festo CPE18-M1H-3GLS-QS10, mein Favorit!
      Anschlüsse für 10mm Schlauch,
      Anschluss für Steuerluft vorhanden (damit gehen zur Not auch 14bar),
      bis 10bar zugelassen und erprobt
      Höhe: 18mm
      Gewicht: 200g MIT Anschlüssen!
      Passt super vom Durchfluss und du könntest direkt die "Schlauchtank-Variante" mit dem 10mm-Schlauch anschliessen.

      Von den Anschlüssen wäre mir dieses Ventil symphatisch. Mit 18mm Höhe kriege ich es leider nicht mehr unter die Motoren (sind 12mm). Aber das Ventil hat so ca. 80mm Höhe. Es würde noch stehend zwischen Batteriekasten und Zylinderhalterung passen. Und wäre damit genau neben dem Anschluss vom Zylinder, so dass die angesprochenen Totvolumen recht klein sind.

      Ein Entlüftungsventil habe ich übrigens schon. Ist von Flatliner-Dirk und derzeit schon in Blähboy verbaut. Funktioniert astrein mit 12V. (Hab' zwar einen 24V-Booster am Fahrtregler, aber nur einen einzigen Schaltausgang dazu. (=> damit wäre schon wieder die nächste Forderung für den neuen Fahrtregler4_6: Booster kann zwei Ausgänge mit 24V schalten... => ... ich müßte 150 Jahre alt werden, damit ich das alles bauen kann, was ich mir derzeit alles vornehme.... :rolleyes: )

      Tanks: Oben Mitte: Festo 100cm³, Durchmesser 40mm, Anschlüsse: 2x G1/8". Gewicht so wie er da liegt: 180g

      Ich hab' heute morgen noch schnell den Abstand zwischen den Motoren (unterhalb vom Zylinder) ausgemessen. Sind 43mm zwischen den Lötösen. Mit etwas Isolierfolie (nicht dass sich mal die Motoren losrappeln und der Schrumpfschlauch wird durchgestoßen) müßte der längsliegende Einbau unterhalb des Zylinders klappen.
      Die zwei Eingänge sehe ich positiv, da kann meine "Verteilerschiene" (Entlüftungsventil, manuelle Entlüftung,...) angeschlossen werden, während der andere Ausgang vom Tank dann nach hinten zum Ventil durchgeht (ca. 3cm). Vom Ventil zum Zylinder wären es auch nur ein paar Zentimeter.
      Wenn der Zylinderanschluss nach unten gelegt wird (besserer Flow), dann wird's allerdings etwas eng... Muss ich mir dann noch einmal durch den Kopf gehen lassen, wenn ich die Teile vorliegen habe.

      Flatliner-Dirk / Heiko: Ich bekunde hiermit offiziel mein Interesse an den Teilen. :D Kommt jetzt darauf an, was ihr davon hergeben wollt (?) . Schickt mir eine PN, was ich als Gegenleistung bieten kann (Fahrtregler? Cash? Vier Wochen lang in der Küche abspülen... :D )
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Ein Entlüftungsventil habe ich übrigens schon
      wenn du das CPE18 (oder ein kleineres CPE14) nimmst, brauchst du KEIN weiteres entlüftungsventil. das sind 3/2-Wege ventile.
      Damit geht allerdings keine pulssteuerung...
      pulssteuerung ist bei den zu erwartenden pumpzeiten mit kleinen puffertanks auch eher spielerei

      den suco-druckschalter muss ich irgendwann am WE oder nächsten montag austesten. vorher bin ich nicht zuhause

      wenn du den festo-tank nehmen willst und nur einen anschluss zum ventil leitest, brauchst du nicht das grosse CPE18, dann langt ein CPE14.
      grund: bei G1/8-anschlüssen ist die nennweite 5-6mm. (ich habs mal testweise bis 7mm aufgebohrt, das macht die anschlüsse aber extrem anfällig gegen abbrechen!)

      wenn man also von EINEM G1/8-Anschluss am tank ausgeht, reicht ein kleineres CPE14-ventil mit 8mm verschlauchung (etwa 6mm innen). die engpässe sind dann normalerweise die anschlüsse.

      ich habe auf jeden fall noch CPE14 in 3/2 rumliegen. muss ich dann am WE auch noch raussuchen.
      du kannst ja wegen der maße schon mal nach CPE14-M1BH googeln. das ventil ist deutlich kleiner!

      Quick-anschlüsse und 8mm schlauch habe ich noch genügend.

      lass uns aber erstmal genau überlegen, was du einbauen kannst/möchtest und was du noch brauchst.

      dann muss ich nicht zweimal suchen/schicken *grins*


      Vier Wochen lang in der Küche abspülen... großes Grinsen
      bring mich hier nicht auf ideen... du kennst meine küche nicht... *schenkelklopf*
      Flipper??? Flipper gehört ins Wasser!!!
    • ... du kennst meine küche nicht...

      du meine auch nicht. :D :D Seit dem Wassereinbruch vor knapp drei Jahren habe ich in meiner Wohnung nicht mal mehr eine Küche. (bzw. die Küche besteht aus zwei Plastikschüsseln zum Abspülen, die im Badezimmer stehen....)

      Damit geht allerdings keine pulssteuerung...

      Ähm... hm.... schade. Ok, derzeit ist in dem zu verwendenden Fahrtregler3_2 keine Pulssteuerung enthalten. Aber normalerweise sind meine Bots auch immer Versuchsträger für die neu entwickelten Fahrtregler. Wenn der Nachfolger vom "3_2" fertig ist (Version 4_6), dann sollte der in Blähboy eingebaut werden können.

      So wie ich das beim CPE14 interpretiere:
      - Spannung an Ventil anlegen: => Drucktank wird mit Zylinder verbunden
      - Spannung vom Ventil wegnehmen: => Drucktank wird blockiert. Zylinder wird mit Entlüftungsöffnung verbunden.

      Korrekt?

      => Ich müßte also nur den Entlüftungsöffnungsausgang mit dem bestehendem Entlüftungsventil verbinden, dann hätte ich wieder was ich brauche. Korrekt?

      pulssteuerung ist bei den zu erwartenden pumpzeiten mit kleinen puffertanks auch eher spielerei

      Ich hätte das eher anders verstanden. Gerade weil ich nur begrenzten Druck und Speichervolumen habe, muss ich mit jedem Millibar geizen, das ich dem Puffer entnehme. Darum wollte ich schon mit einer Pulssteuerung experimentieren. Ist halt derzeit noch Zukunftsmusik. Aber was den CO2-Fans recht ist, sollte den "Luftdrucklern" billig sein. ;)

      Quick-anschlüsse und 8mm schlauch habe ich noch genügend.

      Ein paar kleine Festo-Sachen habe ich auch noch herumvagabundieren. Bin mir nicht sicher, aber ich glaube, das ist alles für 6mm-Schläuche (Aussendurchmesser ; ...wenn es sowas gibt...). Bei meinem typischen Glück passt das garantiert nicht zu den Komponenten von Dir.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Original von bat_boy
      Pneumatik oder Hydraulikverschraubungen haben meist UNF Gewinde (1/8 1/4, 1/2,..., Zoll)


      Bei gemessenen 13mm ware das dann eine 1/2" . Hoffentlich gibt's da nicht wieder unterschiedliche Gewindesteigungen, so dass der Gewindebohrer dann nicht passt. :rolleyes:


      //Edit:
      Hab' im Wikipedia mal nach UNF recherchiert.
      Anmerkung bei dem Beitrag: Im Flugzeugbau wird grundsätzlich UNF verwendet, auch bei Airbus. 8o (Bei den fliegenden Kisten von Boing hätte ich das ja noch verstanden, aber dass man sich bei dem europäischen Airbus auf den Zoll-Kram hat einlassen müssen.... *erschüttert*)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Hier dann mal der aktuelle Status von den Pneumatik-Teilen in Blähboy bzw. der Möglichkeit zur Erweiterung.

      Um das noch einmal zu betonen: Die Pneumatik ist astrein gemacht und funktioniert genau so, wie sie disponiert war. Wenn ich den Bot wieder so zusammenbaue, wie er vor ein paar Wochen war, ist er kampffähig.

      Bild1: Hier das jetzt leere Chassis mit den neuen Motoren und Getrieben (Vielen Dank an Flatliner-Dirk für das Rundum-Sorglos-Paket!)
      Die Motoren wurden auf Distanzstücke gestellt. Damit ist die Bodenfreiheit gesunken. Der große Abstand am Heck zwischen Chassis und Boden, der jeden Flip-Up praktisch "eingeladen" hat, ist reduziert.
      Weiterhin sind die Motoren ein bißchen nach aussen gesetzt worden. Somit ist zwischen den Motoren etwas Platz. Hier würde ich dann gerne entweder den Puffertank oder das Ventil montieren.




      Bild2: Unterhalb von den Motoren wäre auch noch etwas Platz. Ein "schlankes" Ventil könnte hier flach montiert werden. Ansonsten wird der mittlere Platz zwischen den Motoren (43mm) mit eine längsliegenden Puffertank versehen.



      Bild3: Hier der eingesetzte Zylinder, der auf einem Träger montiert ist.



      Bild4: Zwischen den beiden (dunklen) Flachstählen des Trägers sollte der Puffertank montiert und dann nach vorne durchstehen.



      Bild5: Leider derzeit nur ca. 30mm zwischen diesen beiden Träger-flachstählen. Da müssen also links und rechts ein paar Millimeter weggefräst werden. Macht nichts. Denn das ist dann gleichzeitig auch die Halterung für den Puffertank. Das Ausfräsen kann ich erst machen, wenn ich den Puffertank bei mir habe. => Wird dann Maßarbeit.




      Bild6: Die Rückseite des Zylinders. Hier ist der "Einfüllstutzen". Aussendurchmesser ist 6mm, die Bohrung 4mm.




      Bild7: Die Pneumatik-Verdrahtung (-Verschlauchung?).
      - Die beiden Ausgänge vom Kompressor werden in einem Y-Stück zusammengefasst.
      - Der beige Schlauch (Aussendurchmesser: 13mm; Innendurchmesser: 6mm) geht weiter zu einem weiteren Y-Stück. Das ist jetzt im Prinzip "hinten" im Bot zwischen Zylinder und Batteriekasten.
      - Der blaue Kompressorschlauch geht jetzt zum Zylinder
      - Der weiße Kompressorschlauch geht nach dem Y-Stück zu einer Verteilerschiene
      - An der Verteilerschiene sind vier Anschlüsse: Eingang, Entlüftungsventil, manuelles Zylinder-Entlüftungsventil, Überdruckventil (? bin mir da über die Funktionalität nicht ganz sicher . ?)



      Bild8: Hier der Verteilerblock in Großaufnahme. Links ein Winkelstück, setzt um auf eine blauen 6mm Schlauch, der dann beim elektrischen Zylinder-Entlüftungsventil endet.
      Der zweite Anschluss von links geht über einen blauen 6mm Schlauch zum manuellen Entlüftungsventil.
      Der dritte Anschluss ist die Umsetzung von dem Pneumatikschlauch auf eine Verschraubung (Zuführung von "Druck").
      Im vierten Teil ist etwas eingeschraubt, wo ich die Funktion nicht kenne. Könnte ein Überdruck-Ventil sein?



      Bild9: Hier das manuelle Entlüftungsventil. Es "steht" normalerweise hinten am Zylinder heraus, so dass man es vor/nach dem Kampf gut erreichen kann. Durch Drehen wird das Ventil geöffnet.



      Bild10: Das elektrische Entlüftungsventil. Funktioniert mit 12V einwandfrei.



      Bild11: An dieser Stelle wird normalerweise der Batteriekasten mit den NiCd-Zellen montiert. Aber wenn es notwendig ist, dann werden die NiCd-Zellen gegen LiFePO4 ausgetauscht. Es wäre dann Platz, um hier stehend ein Ventil einzubauen. Leider ist die Höhe etwas begrenzt
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • - das messingfarbene dingens ist ein überdruckventil von lemo-solar. wahrscheinlich schon von dirk umgebaut???
      - da sind schon einige brauchbare komponenten dabei.
      - interessante art der verschlauchung (besonders die crimp-schellen und kunststoff-T-stücke!!!)

      frage:
      - wieviel platz ist unter dem zylinder? (höhe von boden bot bis bodenplatte zylinder? 6cm?)
      - was liegt hinterher in dem gelb markierten bereich (siehe bild)
      - wie ist der abstand von den motorblöcken zu den akkus? (gelbes rechteck)
      Flipper??? Flipper gehört ins Wasser!!!
    • Original von UnskilledWorker
      - das messingfarbene dingens ist ein überdruckventil von lemo-solar. wahrscheinlich schon von dirk umgebaut???

      Das Ventil ist auf 8 oder 10 bar eingestellt. Ein Tuning war dafür nicht nötig.

      - interessante art der verschlauchung (besonders die crimp-schellen und kunststoff-T-stücke!!!)

      Yep, man nimmt was man hat :D

      Das Lemo Ventilchen hat einen G1/8 Anschluss, der Rest G1/4. Im Laufe der Jahre habe ich mir einige G-Gewindebohrer von 1/8 bis 1/2 Zoll gekauft um mir die Anschlüsse so machen zu können wie ich sie brauche.
      Der Druckschalter in Hellfire ist ein Schließer, Druckpunkt einstellbar, ohne separate Stromversorgung.
      @BatBoy, hast du mal nachgeschaut ob der Druckschalter noch im Bot eingebaut ist?
      @Reiner wenn du dich für einen Puffertank auf dem Bild entschieden hast sag Bescheid, ich schneid dir dann noch ein Gewinde in Wunschmaß rein, soweit das möglich ist.
      haben ist besser als brauchen
    • Original von UnskilledWorker
      frage:
      - wieviel platz ist unter dem zylinder? (höhe von boden bot bis bodenplatte zylinder? 6cm?)
      - was liegt hinterher in dem gelb markierten bereich (siehe bild)
      - wie ist der abstand von den motorblöcken zu den akkus? (gelbes rechteck)


      - Hab' ein Foto gemacht, bei dem der Abstand abgemessen ist. Aber: Das ist kein Flachstahl, wo der Zylinder aufgeschraubt ist, sondern ein Winkeleisen.
      Heißt: Es gibt in der Mitte eine größere Höhe als an der Seite. => Ich mess' das noch einmal aus und gebe die zwei Maße hier bekannt.

      - In dem gelben Bereich ist links das Anschlussfeld für den Removable Link. Also belegt. Zwischen Zylinderhalterung und "Rechts davon" war Platz.
      Problem: Ich habe bei dem schwarzen Stahlrahmen ein paar Versteifungen eingeschweißt (=kleine 45°-Plättchen). Der Batteriekasten geht jetzt nicht mehr so weit nach hinten "unter" den schwarzen Rahmen. Ich muss den Batteriekasten erst etwas verkleinern, damit er reinpasst. Dann kann ich Dir sagen, ob es ein halber Zentimeter oder zwei Zentimeter sind, die im gelben Rahmen Platz sind.

      Auf dem ersten und siebten Bild sind am Chassisboden bei den Motoren vier schwarze Striche erkennbar. Das sind die Kennzeichnungen, wo das Tragegestell vom Zylinder innen endet. Im Prinzip also der freie Platz. Nach vorne und hinten ist der Flachstahl von dem Tragegestell umgebogen, damit er auf dem Boden festgeschraubt werden kann.

      @Reiner wenn du dich für einen Puffertank auf dem Bild entschieden hast sag Bescheid, ich schneid dir dann noch ein Gewinde in Wunschmaß rein, soweit das möglich ist.

      Vom Durchmesser mit ca. 40mm und der Länge von ca. 180mm wäre einer der Tanks mit 180gr wohl der Richtige. Kannst Du einen entbehren?
      Mit den Anschlüssen würde ich mir gerne das Leben so einfach wie möglich machen, nachdem ich (noch) keine G-Gewindebohrer bzw. G-Schneideisen habe. Ist es möglich, einen Adapter aufzuschrauben, damit ich genau die Verschraubungen hernehmen kann, die auch beim Verteilerblock verwendet werden? Also G 1/4 ?


      - interessante art der verschlauchung (besonders die crimp-schellen und kunststoff-T-stücke!!!)

      Yep, man nimmt was man hat :D


      Die Montage der Schläuche ist absolut professionell. Mir wird das Herz bluten, wenn ich da eine Verbindung aufmachen muss, um den Puffertank und das Ventil reinzuflicken.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Die 180g Flasche ist um den Hals gekürzt und ein G1/4 Gewinde eingeschnitten. Es sind rund 3mm "Fleisch" da um einen Nippel einzuschrauben. Diesen würde ich gerne einkleben damit er wirklich dauerhaft hält. Was für einen Nippel hättest du denn gerne? Wenn es etwas von Festo, z.B. eine Schnellkupplung sein soll müsste mir das jemand zuschicken, da hab ich nix da.
      Die ex Flasche ist momentan 155mm lang, hat 30mm im Durchmesser und es passen bei angenehmen 20°C im Keller 81g Wasser rein
      haben ist besser als brauchen
    • Bist ja wieder flott unterwegs... ;) Danke !

      Was für einen Nippel hättest du denn gerne?

      Eine richtige "Schnellkupplung" muss das nicht sein. Mir würde es gefallen, wenn ich so einen blauen 6mm-Schlauch anschließen könnte. Also genau das gleiche System, das Du bei dem Vierfach-Verteiler schon hast, oder?

      Ok,... der Querschnitt ist damit natürlich geringer als wenn ich den Kompressorschlauch verwenden würde (hat 6mm Innendurchmesser). Aber so wie ich das jetzt aus den letzten Postings gelernt habe, geht bei einem G1/4 ohnehin nicht mehr an Durchlass, da das Gewinde ja schon so ca. 6mm Weite hat. (?)

      Hast Du noch so einen Anschlussnippel oder soll ich bei Festo was bestellen?

      ist momentan 155mm lang, hat 30mm im Durchmesser

      30mm Durchmesser spart zunächst mal Fräsarbeiten an der Zylinder-Halterung. :D


      Ohne Deinen Vorschlag von einer bodenseitigen Befüllung des Zylinders ignorieren zu wollen: Ich würde gerne mal das System mit dem bestehenden Zylinderanschluss ausprobieren. Der Puffertank wird jetzt dann aber schon so unter dem Zylinder befestigt, dass ich hier im Bedarfsfall nicht mit der (neuen) Zylinderöffnung kollidiere. Das "Tunen" wäre dann eine Sache nach MMMV16. Wobei ich ehrlich gesagt gar nicht damit gerechnet hätte, dass ich bis MMMV16 schon einen Puffertank drin hätte.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Original von Flatliner
      für den blauen Festo-Schlauch habe ich noch einen Nippel mit Schneidringverschraubung zum Einkleben (der gleiche wie an den beiden Entlüftungsventilen). Du bist dann aber immer auf 4mm Innendurchmesser limitiert. Vielleicht kennt Heiko noch was besseres?


      Wenn es etwas gibt, wo man sich die Zukunft nicht verbaut, dann gerne. (Aber bitte macht keine große Aktion draus!)

      Dein Vorschlag wäre so ähnlich wie...:
      An dem Puffertank einen 6mm Anschluss dran. Vielleicht auch so etwas, das Du an dem Zylinder rangemacht hast (Siehe Bild 6 von der o.g. Fotoserie). Dann kommt praktisch der Kompressorschlauch (hat 6mm Innendurchmesser) über ein Y-Stück an den Puffer.
      Dann bräuchte ich nur eine Möglichkeit, um von dem Y-Stück an das Ventil zu kommen. Also am Ventil einen Adapter von "Kompressorschlauch" auf "blauen 6mm-Festo-Schlauch"?
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • @dirk: schöner tank!!!
      (ich war schon kurz davor, reiner meine "r.o.h.r.b.o.m.b.e" zu vermachen, die hat auch d30mm, länge 180mm, G1/4 anschluss)
      die kartusche ist aber schöner!

      die 6mm-schläuche vergessen wir mal ganz schnell wieder!!!
      4mm nennweite ist absolut unspassig!
      8mm-schläuche mit 6mm nennweite geht so gerade noch!
      8mm schlauch habe ich reichlich, schnellverbinder dafür auch!

      reiner? lass uns mal dringend telenieren, du "verplanst" dich sonst...

      da sind noch ein paar dinge zu klären, das geht aber besser am tel... :D
      Flipper??? Flipper gehört ins Wasser!!!
    • so, gerade den suco-druckschalter getestet...

      8bar lässt sich einstellen!
      der druckschalter ist ein schliesser (kontakt schliesst, wenn druck von 8bar erreicht)

      hmpf... jetzt hat einer meiner test-kompressoren eine defekte pleuelstange.... ich hasse spritzguss-teile... *lach*
      das ding hat es gerade komplett zerlegt... (nur die pleuelstange)
      :D
      Flipper??? Flipper gehört ins Wasser!!!
    • Danke für die telefonischen Tipps!

      Zur allgemeinen Info: Die Verbindungen zwischen Puffer - Ventil - und Zylinder werden in G1/4 realisiert. Ergibt dann mit dem 8mm-Schlauch eine Nennweite von 6mm.
      Zwischen Puffer und Ventil wird mit einem T-Stück abgezapft und der Ventilblock versorgt.
      Der Rest (Druckschalter, Entlüftungsventil, ....) erfolgt mit dem blauen 6mm-Festo-Schlauch.

      Was neu für mich war: Einkleben von Pneumatikanschlüssen mit UHU Endfest. (Bisher verwendete ich als höherfestigeren Klebstoff immer den Patex Stabilit)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • @flatliner:
      reiner klebt den stutzen selber in die kartusche ein.
      ich schicke im ein paar verschiedene (winkel, gerade) zur auswahl...

      @reiner:
      denk bitte (wenn möglich) daran, hier bis spätestens montag nachmittag ein foto (innenansicht) von der bodenplatte des zylinders und des kolbenbodens zu posten, damit ich was passendes für die anschlüsse am zylinder raussuchen kann.

      bitte auch nochmal die dicke der zylinder-bodenplatte messen und posten 8) :D

      ich suche die teile montag abend zusammen, mit ein wenig glück geht das paket am dienstag zur post... 8) 8) 8)
      Flipper??? Flipper gehört ins Wasser!!!