ich fange an zu "spinnen" - Kannnix

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • s294.photobucket.com/user/fing…1790_zps2eb7061c.mp4.html

      Kann mir das bitte mal jemand erklären? Bis vorhin hat es noch funktioniert...
      Der Akku ist voll und obwohl es sehr eng im Bot ist schleift der Motor nicht/stößt nirgendwo dran.

      Was wohl war: Ich habe einmal aus Versehen die Servos falsch herum angesteckt (sprich Signal und Masse vertauscht). Mich hat gewundert, dass die Servoelektronik das einwandfrei überstanden hat, aber könnte dadurch der Brushless Regler was abbekommen hat?
      Die Stromversorgung, die über den Regler läuft funktioniert jedenfalls noch.
    • Ich glaube du hat recht das einen Phase fehlt.



      Wenn ich das richtig erkenne ist das eine Stern Schaltung und am Knotenpunkt (rechts im Bild) ist ein Kabel abgerissen. Nur kann ich nirgendwo das andere Ende finden. Und wenn es so kurz ist das ich es nichtmals finde wird löten unmöglich. Also ist der Motor wohl hinüber/muss neu gewickelt werden.

      Oder sehr ich da irgendwas falsch?
      Der Regler funktioniert jedenfalls (habe mit einem anderen Motor getestet)
    • was meinst du mit anderem Ende?


      Die drei Drähte, die zum Regler gehen sind ok.

      Am Knotenpunkt ist eins der drei Kabel abgerissen. Allerdings nicht an der Lötstelle sondern iwo direkt an/zwischen den Wicklungen, so das ich nur den einen Teil des gerissenen Kabels finde und der andere iwo im Kabelsalat hängt.

      Komm vorbei ich hab noch genug Lackdraht.

      Ich weiß nicht, ob es nicht einfacher ist, gleich nen neuen Motor zu bestellen. So teuer sind die ja nicht und scharf darauf ewig zu wickeln bin ich auch nicht.
    • Kannnix V3 wird nicht am MMM V18 teilnehmen.



      Hat noch keine Räder (wäre schnell gemacht).

      Der Waffenmotor ist in Verbindung mit den neuen Lagern und der größeren Schwungmasse zu schwach. Bei Tests lief er mit geänderter Übersetzung, aber dafür war der Spinner sehr langsam. (wäre auch noch egal gewesen)

      Und der Hauptgrund ist, dass ich mal wieder auf Kriegsfuß mit dem Brushless-Regler bin. Ich komme immer ungewollt in das Einstellungsmenü und kann daher den Motor nicht einschalten. Keine Ahnung ob es ein Problem an der Fernsteuerung oder am Regler ist.

      Aber egal. Ich wollte ja eh nicht mit so vielen Ants antreten. Nur schade, dass ich jetzt mal wieder nur Schiebebots habe.
    • Mit relativ wenig Aufwand habe ich ihn nun doch zum laufen gebracht und fertig gebaut.

      Das Problem mit dem Regler habe ich behoben, indem ich meine Funke etwas umprogrammiert habe. Der Schieberegler für den Spinner geht jetzt statt von Vollgas Rückwärts bis Vollgas Vorwärts nur noch von 0-Stellung bis Vollgas vorwärts. So habe ich keine Probleme mehr, die 0-Stellung zu finden.
      Das Resultat ist hier zu sehen:

      vid294.photobucket.com/albums/…/IMG_2429_zps5e5dafab.mp4

      Auf Motorseite liegt der Riemen absichtlich direkt auf der Welle, da der Motor nicht genug Kraft hat.
      Deshalb habe ich anschließend die Übersetzung etwas geändert, indem ich auf Motorseite das Rad etwas abgeschliffen habe.
      Schon läuft das ganze etwas flotter:

      vid294.photobucket.com/albums/…/IMG_2430_zps072995d1.mp4

      Immer noch nicht sehr schnell, aber dafür mit viel Gewicht und großem Durchmesser.

      Nur noch Räder dran und schon war er fertig. Lässt sich schön fahren.

      vid294.photobucket.com/albums/…/IMG_2431_zps09711957.mp4

      Eventuell nehme ich dem Spinner etwas Gewicht nah an der Achse weg um dafür einen größeren Motor einzubauen. Die Welle kann ich für ein paar weitere Gramm auch noch etwas kürzen.
      Jetzt läuft er aber erstmal :)
    • Der Rundumspinner war mächtig destruktiv. Leider sehr unstabil. Bei der kleinsten Bodenwelle flog er wild durch die Gegend. Die Gefahr, beim ersten Treffer in der Grube zu landen ist mir bei unserer Arena zu groß.

      Daher bin ich auf das Konzept einer älteren Version zurückgekommen.
      Mit dem Ergebnis bin ich sehr sehr zufrieden. Habe schon überlebt, ob ich ihn umbenenne in "perpetuum mobile", denn der Bot ist gut gepanzert, schnell, hat einen mächtigen Spinner und ist im Gewichtslimit. Trotzdem hatte ich im Inneren genug Platz um alles angenehm zu verkabeln.

      Auch kann der Bot nun auf beiden Seiten fahren. Damit er nicht auf der Hinterkante liegen bleibt, habe ich den böse aussehenden Dorn angebracht :)
    • Da der das Gummiband vom Spinner sehr viel gerutscht oder abgesprungen ist, wurde der Bot etwas verbessert. Dabei konnte ich auch die Übersetzung etwas anpassen.

      Außerdem war nach dem letzten Turnier der Empfänger hinüber und wurde ersetzt. Im Inneren des Bots habe ich etwas Platz gespart, so dass ich die Stiftleisten am Empfänger nicht entfernen musste.

      Die Antriebsmotoren werden nun anstelle von Kabelbindern von Aluminium Laschen gehalten. Deutlich stabiler.

      Wo Gewicht gespart wurde kann man denke ich deutlich sehen.

      Edit: Ohne Drehbank ist das ein ganz schöner Krampf solche Teile zu bearbeiten... Ich habe zuerst die Bohrung gesetzt, anschließend drum herum rund ausgeschnitten und zuletzt viel viel viel mit der Feile bearbeitet.
    • Beim letzten Event hatte ich enorms Schwierigkeiten mit einem Wackelkontakt des Waffenmotors.

      Offensichtliche Lösungen waren Motor neu wickeln oder neuen Motor kaufen.

      Ich habe allerdings festgestellt, dass der Wackelkontakt irgendwo außerhalb der Motorwicklungen zu sein scheint.
      Ich vermute, dass die Isolierung des Kupfers an einigen Stellen runter ist und es zeitweise einen Kurzschluss gibt.
      Wenn ich die Kabel entwirre funktioniert der Motor jedenfalls.
      Daher habe ich die Kabel nun mit Lack isoliert. Mal schauen ob das Abhilfe bringt.
    • Läuft wieder :)

      Außerdem habe ich den Riemen getauscht. Vorher waren es zwei Gummibänder. Nun habe ich aus einer Gummimatte einen Streifen geschnitten und die Enden aneinander genäht. Klappt super!

      Zusätzlich war die Welle am Spinner vorne etwas schief. Keine Ahnung wo ich da beim Bauen gepennt habe. Der weiße Streifen am Heck bringt die Kopfplatte zwei Millimeter weiter nach vorne. Dadurch steht die Welle nun senkrecht und der Riemen läuft nun schön mittig.
    • Hier ein Bild von dem zuvor erwähnten Riemen, der aus einer Gummimatte ausgeschnitten wurde.



      Seitdem ich die Drehbank habe plane ich die beiden Führungen für den Riemen neu zu machen. Die vorhandenen waren von Hand gemacht und ziemlich unrund.
      Außerdem könnte ich mit der Fräse das Gehäuse neu machen und an einigen Stellen noch etwas Gewicht sparen.

      Oft habe ich schon Probleme mit dem Spinner gehabt. Ich bin auf Kriegsfuß mit dem eingebauten Hobbyking Brushless Regler. Oft startet er ohne ersichtlichen Grund im Programmiermodus, so dass der Spinner nicht läuft. Ich habe schon vieles ausprobiert und kann keinen Grund finden. Der Programmiermodus scheint rein zufällig aktiviert zu werden.
      Da derzeit alle von Reglern mit BL Heli Software schwärmen, habe ich mir gleich mal zwei davon bestellt. Der 6A Regler ist viel kleiner und leichter als der bisherige Hobbyking Regler, der nur für 1A ausgelegt ist. Und teuer waren die Dinger auch nicht. Ich bin mal gespannt was sich nach dem Einbauen ergibt. Leider war der Adapter zur Programmierung über USB nicht verfügbar...



      Ein weiteres mögliches Problem, dass mir nun wieder eingefallen ist: Ich hatte nach dem Kurzschluss im Brushless Motor diesen neu gewickelt. Ich weiß nicht mehr ob Stern oder Dreieck, aber ich hatte mich für die Version mit mehr Drehzahl und weniger Moment entschieden. Im Nachhinein scheint mir diese Wahl schlecht gewesen zu sein, da der Motor durch seinen kleinen Durchmesser bereits sehr wenig Drehmoment bietet und als Brushless von Haus aus hohe Drehzahlen liefert. Auf wieder neu wickeln habe ich allerdings wenig Lust. Ich werde erstmal nur den neuen Regler testen.
      Wenn durch neuen Regler und evtl. neues Chassis genug Gewicht frei wird kann ich vielleicht sogar einen größeren Motor einbauen.