Multiplex Combi 80

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Multiplex Combi 80

      So da mir Reiner eine so schöne Funke überlassen hat, die mehr als genug Platz innen hat, wollte ich mal was basteln.

      Ich habe mir überlegt das eine Dualroate- und Expo- Funktion nicht schlecht sind. Desweiteren wollte ich auch einen Kreutzmischer einbauen.
      Die Dualrate Funktion gestaltet sich nicht als so kompliziert. Ein einfacher Poti dazu und gut ist. Allerdings ist Expo- Funktion mir ein Dorn im Auge. Ich finde keine Schaltpläne dazu. Alle sagen das können nur die Komputeranlagen. Aber warum kann die Professional-C FM7 das? Die ist von 1978 und da gab es glaub ich noch keine Mikrokontroller in Funken.
      Desweiteren habe ich mir überlegt ein 16-Kanal Multi-Switch einzubauen. Weis zwar noch nicht wofür aber besser haben als brauchen. Alles Selbstbau versteht sich.

      Zum Thema Dual Rate Seite 3 jt-yachtmodelle.de/pdf/futaba_sendermodule.pdf
      16-Kanal Multi-Switch cp-elektronik.de/index.php/multiswitch
      Den Kreutzmischer muss ich nochmal raussuchen
      Und Expo gibt es noch nichts.

      Wer Tipps oder Anregungen hat immer her damit
      Erfahrungen sind was sehr nützliches, leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...
    • Ohne jetzt direkt auf das Thema einzugehen:
      Die Funke stammt aus dem Nachlass von Erich/Tsunami. Ich habe ihr einen nagelneuen Akku verpasst. Irgendwas ist trotzdem faul. Denn auch wenn die Funke nicht eingeschaltet ist, wird der Akku im Laufe der Zeit leergesaugt. => Bitte mal prüfen, bevor Du Dich in elektronische Abenteuer stürzt. ;)

      Ich habe mir überlegt das eine Dualroate- und Expo- Funktion nicht schlecht sind. Desweiteren wollte ich auch einen Kreutzmischer einbauen.

      Hm... bitte bedenken, dass Du dir die Funke damit speziell für einen Bot präparierst, für andere Anwendungen ist diese Funke dann "versaut". :D

      Wegen Expo-Funktion ohne µC: Spontan hätte ich gedacht, statt den linearen Potis die Potis von der Verstärkertechnik einzusetzen. Also logarithmische Potis. Geht leider nicht, da Du sonst im unteren Teil (Kreuzknüppel nach unten) total lahm wirst und die gewünschte e-Funktion nur bei Knüppel nach oben wirkt.

      Ich will Dir den Umbau nicht ausreden, aber eigentlich ist es besser, die "Intelligenz" in den Empfänger/Fahrtregler/Bot zu stecken. Dann bist Du mit der Funke nicht auf eine bestimmte Maschine fixiert, sondern sie ist überall einsetzbar.
      Die Funke macht nur das, wofür sie gebaut wurde: Kreuzknüppelbewegungen an den Empfänger übertragen. Ohne Kreuzmischen, Expo, Schieß-mich-tot,... Im Bot legst Du dann fest, was mit den Signalen passieren soll und was Du speziell bei diesem Bot haben willst. => Ist nach meiner Ansicht universeller.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Es ist eine nachträgliche Ladebuchse eingebaut worden. Ich mess erstmal den Strom und bau die Ladebuchse aus. Habe gerade nachgezählt ich habe jetzt 4 40MHz Empfänger und 3 2,4GHz Emfänger. Das dürfte also erstmal reichen.
      Gerade habe ich die Pulslängen der Funke neu Abgeglichen. Die waren schon so etwas daneben. Nur dummerweise ist der Poti jetzt im Anschlag. Die kürzeste Pulsdauer ist jetzt 1,12ms und die längste 2,2ms. Ich gehe jetzt mal davon aus das die bei 1ms bzw 2ms liegen sollte.

      Mal ne frage wo ist Plus und wo ist Minus bei den Stecker?
      Erfahrungen sind was sehr nützliches, leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...
    • Nur dummerweise ist der Poti jetzt im Anschlag. Die kürzeste Pulsdauer ist jetzt 1,12ms und die längste 2,2ms. Ich gehe jetzt mal davon aus das die bei 1ms bzw 2ms liegen sollte.


      Ja, 1ms und 2ms ist richtig. Viel wichtiger ist aber, dass Du in der Neutralstellung die 1.5ms hast. Sonst bist Du ständig am Trimmen oder (wie bei meinen Fahrtreglern, wo der Nullpunkt quarzgenau mit 1.5ms erwartet wird) fängt der Bot zum Laufen an.

      Ich denke, mit ein paar Widerständen zwischen den Poti-Außenpins und den Anschlussleitungen kannst Du die notwendige fixe Trimmung herstellen.

      Wenn die Pulsdauer minimal länger ist, dann macht das normalerweise nichts. (Bei meinen Fahrtreglern werden Pulslängen >2.05ms weggeworfen, weil ich eine Störung vermute... ;) )

      Mal ne frage wo ist Plus und wo ist Minus bei den Stecker?

      Du meinst die Belegung von ST1?

      Von der Stromversorgung her hätte ich gemeint, dass das egal ist. Die vier Dioden versorgen den OpAmp immer mit der korrekten Polung.
      Anhand der Filterbeschaltung würde ich aber sagen, dass der untere Pin der GND sein muss. Denn sonst wäre C4 falsch positioniert.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • So erste Schaltung war nichts. Die zweite macht auch das falsche. speedy-bl.de/mixer.gif
      die dreht die Servos nicht um. Die steuert entweder beide Servos gleich an oder einen Stärker als den anderen. Also kein Kreutzmischer. Langsam bin ich am verzweifeln. V Mixer und X Mixer sind das gleiche so wie ich das verstanden habe.
      Die erste schaltung war ein Linearregler. Auch nicht ganz richtig.
      Erfahrungen sind was sehr nützliches, leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...
    • Die steuert entweder beide Servos gleich an oder einen Stärker als den anderen.

      Yep, Die Ausgänge von den beiden Vorverstärkern gehen über Vorwiderstände an die beiden "hinteren" OpAmps. Dabei sind mal beide Ausgänge der Vorverstärker gleichzeitig an dem invertierenden Eingang angeschlossen. Ich denke auch, dass es da heißt "der Stärkere gewinnt". Also kein Differenzverstärker, wie das eigentlich sein müßte.

      So wie ich die Titelbezeichnung von dem Schaltplan interpretiere, ist das was für die Flieger-Jünger. Keine Ahnung, zu was man so eine Schaltung brauchen kann.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Differenzverstärker? Klär mich auf. Das muss doch irgendwie klappen. Ich habe keinen Bock wieder einen Kreutzmischer in die Bots zu setzen. Die erste Verstärkerstufe ist ja richtig aber in wie fern kommt dann da ein Differenzverstärker hinter? Wenn du eine Schaltungsidee hast HER DAMIT! Ich dreh hier langsam durch. Ein Funktionsplan würde mir schon reichen brauchst keine Widerstände und so einzeichnen.
      Erfahrungen sind was sehr nützliches, leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...
    • Original von Krümmel
      Differenzverstärker? Klär mich auf. Das muss doch irgendwie klappen. Ich habe keinen Bock wieder einen Kreutzmischer in die Bots zu setzen. Die erste Verstärkerstufe ist ja richtig aber in wie fern kommt dann da ein Differenzverstärker hinter? Wenn du eine Schaltungsidee hast HER DAMIT! Ich dreh hier langsam durch. Ein Funktionsplan würde mir schon reichen brauchst keine Widerstände und so einzeichnen.


      Ou, ou,..... sorry, da muss ich Dich diesmal entäuschen. Mit OpAmps kann ich aus dem Stegreif keine Schaltung kreieren, die auf Anhieb funktionieren würde. Ich müßte da immer erst einen Testaufbau machen und dann geht die Tüftelei erst richtig los.... :rolleyes:
      Die Schaltung von mir würde Dich noch mehr frusten, als die o.g. Rohrkrepierer.

      Warum willst du eigentlich keinen Kreuzmischer im Bot einsetzen? Ist doch das Einfachste, da Du die Funke nicht "versauen" musst.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Bei den Ants ist aber jedes Gramm Gold wert. OK bei mir eher der Platz. Bis zum nächsten Event ist ja noch Zeit. Meine 2,4GHz Anlage hat ja einen Kreutzmischer drin. Aber um den Ein zu stellen brauch ich einen PC :( . Deswegen wollte ich gerne eine analoge Lösung bevorzugen.
      Erfahrungen sind was sehr nützliches, leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...
    • So endlich eine Schaltung die funktioniert! Eigentlich könnten die Trimmer auf der Platine auch durch einen festen Spannungsteiler (50:50) ersetzt werden. Jetzt das ganze noch ein die Funke einbauen und los gehts. Leider muss ich ersmal noch nach Conrad Schalter und Stecker holen. Sobalt ich mit dem Umbau fertig bin mach ich mal eine genaue Beschreibung und Bilder. Die Teile für den Kreutzmischer hat eigentlich jeder in seiner Bastelkiste. Ein 4fach OP-AMP und ein paar Widerstände hat bestimmt jeder. Wenn noch jemand Interesse hat an der Schaltung hat kann ich ja noch eine zeichnen.
      Über einen 2fach Wechselschalter kann die Schaltung umgangen werden.
      Erfahrungen sind was sehr nützliches, leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Krümmel ()

    • Wenn noch jemand Interesse hat an der Schaltung hat kann ich ja noch eine zeichnen.


      Ähm... ja. :D

      Du weist: Die Handskizze ist die einzig wahre Dokumentation des Technikers. :D :D :D Also keine große Arbeit reinstecken. Mich würde nur interessieren, wie Du die automatische Umschaltung zwischen Addieren und Subtrahierer geschafft hast.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • So fertig!
      Und ich bin sogar zufrieden, was leider zu selten vorkommt.
      Jetzt kann ich sogar das Innere zeigen ohne verhauen zu werden.

      Die Scahltung ist so verdrahtet: Die Spannung geht von dem Knüppel auf die Dual-Rate-Potis/Schalter, von da aus zu dem Kreutzmischer Modul, weiter zum Wahlschalter (X-Mischer Ein/Aus) und dann zur PPM Platine.

      Ach und ein Ladekabel habe ich mir auch noch gebaut. Jetzt brauch ich die Funke nicht mehr aufmachen zum laden.
      Erfahrungen sind was sehr nützliches, leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...
    • So die Funke wurde heute unter Real Bedingungen getestet.
      Habe mich mal getraut meinen Delta-Styrodur Flieger zu testen. War etwas windig. Und ich habe auch ein paar unsanfte landungen gemacht, aber er flog gut. Die Dual-Rate-Funktion ist echt praktisch. Jetzt war es etwas schwieriger den Flieger zu Übersteuern als ohne. Meine andere Funke hat zwar auch Dual-Rate, aber um die zu verstellen braucht man einen PC.
      Kurz um es macht einfach nur SPAß!!! Morgen wird der Quadrokopter getestet.
      Einzigstes problem. Der Empfänger hat nur 4 Kanäle und ich brauche für die Kamera und für Licht noch zwei weitere. Mal gucken ob ich an das Summensignal drankomme und einen größeren Decoder anschließen kann.

      Denn nach den Ferien soll ich den Copter mit in die Schule bringen (Beim Lehrer einschleimen. Der findet die Teile einfach cool).
      Erfahrungen sind was sehr nützliches, leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...
    • Die Firma Multiplex ist komisch. Nicht das die bei den Servosteckern andere Stecker nehmen, sondern auch eine andere Belegung benutzen. Bei denen ist Plus und Minus vertauscht. Dafür suche ich seit einer Stunde mit dem Oszilloskop den Fehler und finde in Internet zufällig einen Adapter. Und was sehe ich da? Irgendwie passten da die Farben nicht zu meinen Steckern. Getauscht und geht. Dazu habe ich die Buchsen mal auf den heutigen Standart umgebaut. Leider ist der Empfänger mit seinen 46g zu schwer.
      Erfahrungen sind was sehr nützliches, leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Krümmel ()

    • Hehehehe meine Combi Sport 80 funkt jetzt auf DSM2!!!
      Alles nehezu plugNplay. Aber Details und Bilder folgen wenn ich fertig bin! :D :D :D :D :D

      Damit habe ich jetzt die älteste Funke die auf DSM2 bzw DSMX umgerüstet ist aus dem Forum ;) . Und wehe jemand lacht über mein Bastelpult 8)
      Erfahrungen sind was sehr nützliches, leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Krümmel ()

    • Das Orange Mopped hat einen integrierten 5V Regler. Heist also Batterispannung kommt direckt an das Modul. Nur die PPM muss ich auf 5V bekommen. Ich habe aber gerade keine Zenerdiode hier und 7 normale DIoden ist ja auch keine Lösung und ein Spannungsteiler ist mir nicht sicher genug. Einmal beim Laden einschalten und schon ist die Spannung zu hoch.
      Erfahrungen sind was sehr nützliches, leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...
    • So das Orange Modul ist zerpflückt und eingebaut. Jetzt habe ich die Wahl zwischen 40MHz, DSM2 oder DSMX. Die 5V Zehnerdiode habe ich mir jetzt doch aus 7 normalen Dioden gebaut. Ist dieser dicke Schrumpfschlauch.
      Erfahrungen sind was sehr nützliches, leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...