Hockey-Bots auf Raptorbasis => R-Rockey

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hockey-Bots auf Raptorbasis => R-Rockey

      An anderer Stelle wurde das Thema aufgegriffen, dass wir am zweiten Tag von unserern MMM-Turnieren wieder "Roboter-Fußball" spielen könnten. Mit Pucks geht das offensichtlich leichter, ausserdem gibt es so etwas ähnliches schon.

      Daher dieser Thread, der mit den relevanten Dingen zum Aufbau und der Durchführung eines Rockey-Turniers befüllt werden soll.

      Ich kopiere noch die letzten wichtigen Aussagen hier herein, damit der Faden nicht verloren wird. ;)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Original von IBF
      Nach meinem Herzen würde ich gerne mal wieder Rockey (=Roboter-Hockey => Ausdruck stammt von Marien) spielen. Das ist nämlich anders als der normale Kampf. Hier hat man nicht nur Bots als Gegner, sondern muss auch noch etwas "Ballgefühl" kriegen. Vielleicht können wir das dann vor dem Finalkampf machen? :D ;)

      Dafür baue ich gerne ein speziel-roboter: robogames.net/rules/hockey.php


      =====================================

      Dafür baue ich gerne ein speziel-roboter: robogames.net/rules/hockey.php


      Für unser Dorffest hatte ich ja schon sowas mal gebaut. Waren vier Bots mit zwei unterschiedlichen Waffen, wobei die (mangels Übung) von den Teilnehmern fast nicht eingesetzt werden konnten.
      forum.roboteers.org/thread.php?threadid=4789&page=2&sid=

      ========================================

      OK, welche klasse?
      6, 6,8 oder 13,6 kg?
      24, 36 oder 48 V?
      Puck: ø3 x 1 inch?



      ==========================================

      Ein bisschen. Ich baue gerne wieder etwas neues. Hockey Bots standen schon auf meinem wünschliste.
      Aber nicht jetzt, vielleicht einsatzbereit in 2013. Erstmal mein neuen Feather, ein Raptor, ein ArtBot, ein autonomen renwagen und ein linienfolger...

      Ich denke das 3x1 inch standard ist. Ich werde es zuhause mal nachmessen. Und: street-pucks sind leichter als ice-pucks.
      BTW: Ich würde 6,8 kg und 24 V sagen.


      ================================================

      Und: street-pucks sind leichter als ice-pucks.

      Das Gleitverhalten auf Holz dürfte dann bei den Streethockey-Pucks besser sein, oder? Nehmen wir dann einen Street-Puck her?

      ===============================================

      Original von Marien
      Original von IBF
      Ähm... ist das jetzt euer Ernst?

      Ein bisschen. Ich baue gerne wieder etwas neues. Hockey Bots standen schon auf meinem wünschliste.


      Ganz meine Meinung, an sowas denke ich auch schon lange.
      Die 15 Pfund Klasse (6,8kg) wäre optimal, dann kann man noch ein paar Puckführungen an existierende Raptoren dranschrauben.
      Was ich toll fände wäre eine Möglichkeit Bothockey zu spielen ohne eine Arena aufbauen zu müssen. Dann könnte man "mal eben" ins schöne Bayern oder z.B. in unsere Hauptstadt oder auch nach Holland fahren um ein kleines Turnier abzuhalten. Bisher habe ich aber noch keine Idee wie man das realisieren könnte. Sicherheitsschuhe für alle reichen da wohl nicht aus, oder? :D
      Auf jeden Fall ein Thema, das wir von mir aus gerne weiter verfolgen können...

      =============================================

      5mm Holz für den Boden und etwas dickeres für die Bande oder?


      ===============================================

      Original von Flatliner
      Auf jeden Fall ein Thema, das wir von mir aus gerne weiter verfolgen können...

      In ein eigenes thread?
      @IBF: ich habe einen ice-puck gemessen: ist 3x1 inch.
      Einen street-puck ist nur 60 gram. Damit kann mann auf einen ebene beton oder asphalt boden gut spielen.
      Dann braucht mann nur ein boarding. Unsere Mecha Knight arena besteht aus 8 holz-regalen, aufbauen kostet keine minute, und resultiert in einen quassi-runde arena von ø3,5 m. Mit etwas schwerer material und extra regalen könnte das einfach 3,5x7 sein.

      ===============================================
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Mit der Arena hätte ich etwas ähnliches als Marien. Ist nicht nur Bande, sondern auch Holzunterlage.


      Dient eigentlich nur, um das das Fahren zu üben und etwas herumgurken zu können. Für Spinner nicht erlaubt und bei Flip-Up-Bots auch nur "unter Aufsicht" und Ausschluss der Öffentlichkeit zu verwenden.



      Vom Aufbau ist das so ähnlich wie bei den ersten MMM-Turnieren. Bat_Boy hatte damals auch Latten als Unterlage und OSB-Platten für die Fahrfläche organisiert.
      Die Platten habe ich in der Länge von 2m auf 1,8m gekürzt, damit ich sie zum Transportieren in das Auto hineinbringe. Ergibt eine Fläche von 3.5 x 3.5m innerhalb der Bande.

      Vorteil einer Holzunterlage: Reproduzierbarer Gripp, unabhängig, ob man die Kämpfe in einem Parkhaus, einer Turnhalle oder dem Wohnzimmerboden durchführt. ;)
      Nachteil gegenüber der Rahmenkonstruktion von Marien: Mit zwei Personen ist man ungefähr eine Stunde beschäftigt, damit das alles zusammengespaxt ist.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Die 15 Pfund Klasse (6,8kg) wäre optimal, dann kann man noch ein paar Puckführungen an existierende Raptoren dranschrauben.


      Wäre ein guter Ansatz. Im Prinzip einen regelkonformen Raptor bauen und dann mit dem "Zusatz" auf R-Rockey aufrüsten.

      Eine grundlegende Frage: Sollen wir die Konstruktion und den Aufbau eines R-Rockeys "harmonisieren" oder hat hier wieder jeder die künstlerische Freiheit?

      Vorteil einer Harmonisierung: Man kann eine Art "Bauanleitung" schreiben, die das Nachbauen (Beschaffung von Bauteilen) erleichtert. Es besteht Chancengleichheit bei den Kämpfen, weil die Bots weitgehend identlisch aufgebaut sind.

      Nachteil: Wir haben noch keine Erfahrung mit dem "Schuss-System". Kann also sein, dass die Festschreibung des Schuss-Systems in das Regelwerk ein Schuss in den Ofen wird. :D

      BTW: Ich würde 6,8 kg und 24 V sagen.


      @Marien: Sind die 24V wichtig? Wenn wir als Basis die Raptoren verwenden, dann müßten wir auf 12V (bei Einbau von LiFePO4 dann 13.2V) bleiben.

      Die R-Rockeys müssen eine längere Laufzeit haben, als die normalen Raptoren. Ich hätte hier also eher Akkus mit 12V aber 5000mAh verwendet.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Start: Raptor-reglement.
      Extra: 6,8 kg.
      Beschränkung schuss-system:
      1.7 Shooters. The addition of active devices on robots to shoot, kick, or flip the puck is encouraged. These devices make for a faster more exciting game and allow teams to avoid traffic jams and pushing matches. Passing and long-range shooting increase a teamýs ability to score and to benefit from set plays and maneuvers to defeat an opposing team.

      1.7.1 Flipping or kicking type shooters should act in a mostly horizontal manner. Some vertical motion is allowed but penalties may result if the puck is flipped out of the playing area. See Section 3 Rules of the Game.

      1.7.2 A continuously spinning shooter may be included on a robot as long as the following conditions are met.

      1.7.2.1 The spinning shooter must be completely enclosed in the robotýs body so that no other robot or part of the rink can contact it.

      1.7.2.2 The shooter must project the puck in a horizontal fashion parallel with the surface of the rink.

      1.7.2.3 Guides or other means must be provided to shoot the puck only in the intended direction. No omni directional shooters are allowed.

      1.7.3 Lifting and clamping devices are allowed to control the other robots and the puck. Such devices must be designed to release on command.
      Marien

      Scraptosaur, Midnight Oil, Lt Lee, Mecha Knights, Rockey, Race Robots, Artbots, Linefollowers.
    • Original von IBF
      Eine grundlegende Frage: Sollen wir die Konstruktion und den Aufbau eines R-Rockeys "harmonisieren" oder hat hier wieder jeder die künstlerische Freiheit?

      Freiheit, aber ohne scharpe teilen, so dass boden, wande und gegner nicht beschädigt werden.

      Wir solle erstmal bei 12 V bleiben.
      Ein solchen schiebe-bot könnte dann mit mehr Volt und kg (für ein waffen) einfach zum Featherweight gebaut werden.
      Marien

      Scraptosaur, Midnight Oil, Lt Lee, Mecha Knights, Rockey, Race Robots, Artbots, Linefollowers.
    • Original von bat_boy
      vereinheitlichen ist sicher richtig. wer hier im forum trägt sich den mit dem gedanken, mal einen hockey bot zu bauen?

      für mich kommt es erst ab nächstes jahr in frage.


      Ich möchte auf alle Fälle zwei Stück bauen. Aber erst, nachdem für Tina ihre "Christine" (wer den Horrorfilm von John Carpenter kennt, der weiß, was ich meine... :D ) fertig ist.
      Wird also Herbst, bis das Projekt steigen wird.

      Nachdem ich auch ein großer Verfechter von "Vereinheitlichung" bin, begrüße ich eine Richtlinie bzw. Regeln, wie die Raptor-Hockeys gebaut werden sollen. Allerdings würde ich gerne einen großen Wert auf die Panzerung legen, damit bei einem Demo-Turnier nicht ständig repariert werden muss. Ich brauche zwei Maschinen, wo sich ein ganzer Tag diverse "Vorstellungen" bei Sommerfesten etc durchführen lassen.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Original von bat_boy
      ... wer hier im forum trägt sich den mit dem gedanken, mal einen hockey bot zu bauen?

      Der Anfang ist schon längst gemacht:
      Striker



      Kam zwar nicht dazu Hockey zu spielen, aber es hat für den zweiten Platz im letztenTurnier gereicht.
      Der Bot entspricht sowohl den GRA-Raptorregeln als auch den Amerikanischen Robot hockey rules

      Bei mir ist der Startschuß schon längst gefallen. Ich suche nur noch eine Moglichkeit möglichst ohne Arena auszukommen, dann könnte man bei gelegentlichen Vereinstreffen mal ein paar Parkplatzhockeyduelle durchführen.

      edit:
      Ich kann das Foto nicht einbinden.Warum?
      Hier der Link:
      album.roboteers.org/displayimage.php?pid=3466&fullsize=1
      haben ist besser als brauchen
    • Original von Flatliner
      ...
      edit:
      Ich kann das Foto nicht einbinden.Warum?
      Hier der Link:
      album.roboteers.org/displayimage.php?pid=3466&fullsize=1

      Du hast bei der Anzeige des Bildes die oben angezeigte "Datenbankadresse" verwendet. Wäre also "indirekt" zum Anzeigen gewesen und das kann die Image-Funktion offensichtlich nicht. Ich hab' jetzt einfach mit der rechten Maustaste auf die angezeigte Grafik geklickt und dann die Grafikadresse kopiert (.. und oben eingefügt...).

      Ich suche nur noch eine Moglichkeit möglichst ohne Arena auszukommen, dann könnte man bei gelegentlichen Vereinstreffen mal ein paar Parkplatzhockeyduelle durchführen.

      Ohne direkte "Arena" sehe ich schwarz. Auf den Parkplätzen wird entweder so ein komisches Pflaster verwendet (wo sich dann der Einkaufswagen immer selbstständig macht) oder ist ein rauer Teerbelag. Mit beiden Belägen kann man nichts anfangen.
      Eine reine Umrandung, so wie das Annita und Marien bei MMM mit ihren Mechaknights gemacht haben, wäre natürlich schön. Aber da wird's wohl am Bodenbelag scheitern, denn der Belag in der Rollsporthalle ist wohl die goldene Ausnahme.
      Ein Alternative wäre so eine Art "OSB-Platten-mit-Holzbande". So werde ich das hier auf alle Fälle machen. Hatten wir in der Anfangsphase in Hattingen bei MMMV1/2 auch schon, bevor dann Bat_Boy die Gitterumrandungen spendiert hatte und später die Delldogschrauber-Arena erschien.
      Wenn die Schusskraft der Rockeys nicht allzu gross ist, dann braucht man eigentlich keine höhere Umrandung, oder?

      Die o.g. Demoarena kriege ich in meinen Skoda rein. (Hab' die OSB-Platten von 2m auf 1,8m gekürzt, schon passts. Heißt: Ich könnte diese 4 x 3,6 m Demoarena ohne größeren Aufwand irgendwo hin mitnehmen. (Das Aufladen ist alleine etwas sch.... , aber vielleicht erbarmt sich ein Arbeitskollege, nach der Arbeit mal mit zu mir zu fahren, um beim Einladen der 8 Platten zu helfen).
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Danke für die Korrektur des Links.

      Original von IBF
      Ich suche nur noch eine Moglichkeit möglichst ohne Arena auszukommen, dann könnte man bei gelegentlichen Vereinstreffen mal ein paar Parkplatzhockeyduelle durchführen.

      Ohne direkte "Arena" sehe ich schwarz. Auf den Parkplätzen wird entweder so ein komisches Pflaster verwendet (wo sich dann der Einkaufswagen immer selbstständig macht) oder ist ein rauer Teerbelag. Mit beiden Belägen kann man nichts anfangen.
      Eine reine Umrandung, so wie das Annita und Marien bei MMM mit ihren Mechaknights gemacht haben, wäre natürlich schön. Aber da wird's wohl am Bodenbelag scheitern, denn der Belag in der Rollsporthalle ist wohl die goldene Ausnahme.

      Wenn die Schusskraft der Rockeys nicht allzu gross ist, dann braucht man eigentlich keine höhere Umrandung, oder?



      Die Sache mit der Arena ist das A und O.
      Warum treffen wir uns nur 2x im Jahr? Weil der Auf-und Abbau der Arena so aufwendig ist. Würde sie irgendwo fertig aufgebaut stehen, dann könnte man sich alle ein bis zwei Monate mal dort treffen.
      Wenn wir das mit den Hockeybots ernsthaft weiterverfolgen, dann sollten wir so anfangen daß man mit einer minimalistischen Arena auskommt die extrem leicht aufzubauen, zu transportieren und zu verstauen ist. Vielleicht einfach nur eine Bande wie bei Annita´s und Marien´s Mechanights, mit ein paar Heringen im Pflaster fixiert. Jawoll, im Pflaster. Wir sind mit unserem Arenaboden ja sowas von verwöhnt :D
      Was spricht denn dagegen die Bots dafür so zu bauen daß man damit auch auf Kopfsteinpflaster und Parkplatzasphalt fahren kann? Wie hoch die Arenabande sein muß um auch abgeschossene Pucks aufzuhalten kann man jetzt noch nicht abschätzen, es gibt noch keinen schußfähigen Bot.
      Macht euch mal ein paar Gedanken dazu,

      Gruß Dirk
      haben ist besser als brauchen
    • Alles mit Heringen in die Strasse.

      Da sehe ich Probleme. => "Beschädigung von öffentlichem Eigentum" ;)
      Vor allem die Heringe in die Strasse kriegen? Mit einer Hilti vorbohren? :D ;)

      Wegen der Höhe der Bande: Der obere Teil müßte ja nicht stabil sein, oder ? Also genügt zwischen 15cm und 40cm auch so etwas wie ein Netz? (ähnlich Netz von einer Tischtennisplatte? Oder wie es sie auch im Gartencenter gibt, damit man die Beeren vom Strauch behalten darf und nicht mit den Vögeln teilen muss. ;) )
    • Original von Tina
      Vor allem die Heringe in die Strasse kriegen? Mit einer Hilti vorbohren?
      Einfach, mit einen hammer:

      Vielleicht ist hering nicht das richtigen wort :rolleyes:

      Ein netz würde gehen, aber ein puck kommt sneller von einen harte bande, so ist das spiel auch sneller.
      Marien

      Scraptosaur, Midnight Oil, Lt Lee, Mecha Knights, Rockey, Race Robots, Artbots, Linefollowers.
    • Ah ok,... die Dinger kenne ich.
      Das sind im Prinzip Zimmmerernägel. Meistens schweißt man oben unter den Nagelkopf noch eine U-Scheibe.
      Wir benutzen so etwas beim Campen, um den Teppich vor dem Wohnwagen gegen "Windverwehungen" zu fixieren.
      Aber ehrlich gesagt bin ich da bei manchen Camingplätzen ganz schön am Hämmern, bis die 7 Nägel endlich in der Erde sind. (Kies darunter... :rolleyes: )
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Um das Thema mal wieder ein bißchen aufzuwärmen, hier eine Kopie aus einem anderen Thread.

      Original von Flatliner
      Original von IBF
      ...Bitte beachtet die Fußball-Bots. Dabei ist mir auch die separate Arena für die Fußballkämpfe mit den Toren in's Auge gesprungen...


      Die Amis spielen schon seit einigen Jahren Bot-Hockey. Leider scheint es da aber auch kein Wachstum zu geben.

      Mögliche Modifikation für unsere Arena wären:
      - verschließbare Grube
      - zwei abgerundete Ecken, die beiden anderen Ecken sind die Tore
      - Einigung auf eine Gewichtsklasse
      Damit würde "unser Fußballspiel" interessanter.


      Das sind gute Ideen. ;) Also, gehen wir mal durch:

      - verschließbare Grube is relativ einfach machbar. (Das heißt nicht, dass es schnell und ohne Aufwand geht). Ein einklappbares Untergestellt mit vier Füßen (in der Höhe verstellbar, damit die Höhe der Platte optimal an das Niveau der Arena angepasst werden kann.) Vorort muss eine Holzplatte auf Maß geschnitten werden. Zusammenschrauben.... einen versenkten Griff nicht vergessen, sonst kriegt man das Ganze nicht mehr aus der Grube heraus.

      - abgerundete Ecken: Hm... da wüßte ich jetzt nicht, wie man eine stabile Rundung baut.

      - Zwei Tore. Da hätte ich schon eine Idee. Jedes Tor ist im Prinzip nur eine Platte , die diagonal in ein Eck der Arena gestellt wird. Unten ein Schlitz, da muss der Puck durch.
      An der Rückseite ein einklappbares Gestell, damit das Tor nicht bei jedem Rempler verrutsch. Warum einklappbar? => damit es hinterher noch im Container verstaut werden kann. Oben an dieser aufgestellten Platte zwei Ösen, damit es mit zwei Zurrgurte an der Arenabande verrutsch- und kippsicher festmachen kann.
      Nachteil von diesem Tor: jedesmal wenn der Puck durch ist (=Tor gefallen), muss jemand in die Arena und den Anstoß vorbereiten.

      - Einigung auf Gewichtsklasse. => Das wiederum könnten wir im Vorfeld hier schon mal klären. Oder wurde das schon mal geklärt? Ich habe dunkel in Erinnerung, dass Marien schon mal einen Link dazu präsentiert hatte. Aus dem Bauch heraus hätte ich gesagt, dass wir in der Raptor-Klasse bleiben, damit auch "Standard-Raptoren" mit-fußballern können.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Original von Marien
      Start: Raptor-reglement.
      Extra: 6,8 kg.
      Beschränkung schuss-system:
      1.7 Shooters. The addition of active devices on robots to shoot, kick, or flip the puck is encouraged. These devices make for a faster more exciting game and allow teams to avoid traffic jams and pushing matches. Passing and long-range shooting increase a teamýs ability to score and to benefit from set plays and maneuvers to defeat an opposing team.

      1.7.1 Flipping or kicking type shooters should act in a mostly horizontal manner. Some vertical motion is allowed but penalties may result if the puck is flipped out of the playing area. See Section 3 Rules of the Game.

      1.7.2 A continuously spinning shooter may be included on a robot as long as the following conditions are met.

      1.7.2.1 The spinning shooter must be completely enclosed in the robotýs body so that no other robot or part of the rink can contact it.

      1.7.2.2 The shooter must project the puck in a horizontal fashion parallel with the surface of the rink.

      1.7.2.3 Guides or other means must be provided to shoot the puck only in the intended direction. No omni directional shooters are allowed.

      1.7.3 Lifting and clamping devices are allowed to control the other robots and the puck. Such devices must be designed to release on command.
      Marien

      Scraptosaur, Midnight Oil, Lt Lee, Mecha Knights, Rockey, Race Robots, Artbots, Linefollowers.
    • Verschließbare Grube

      Ich würde das so machen, dass ich an der Unterseite der Arena pro Kante 2 Metallplätchen anschraube. Wenn man auf diese ein Platte legt, sollte die Tragkraft eigentlich für Raptoren ausreichen. Wenn die Metallplätchen nur mit einer Schraube angebracht werden, können diese auch einfach weggedreht werden, um die Arena wieder normal zu nutzen. Damit die Plätchen sich nicht ungewollt von selbst verschieben oder die Platte durch was auch immer veraehentlich rausgelupft werden kann, bringt man einfach kleine Magnete in der Verschlußplatte an.
      um diese Anzuheben gibt es entweder die Möglichkeit ein Loch zu bohren, in welches man dann einen Haken einsetzen kann oder man bringt auf der Ober- oder Unterseite ein Metallplätchen an. Über dieses kann man dann mit einem Magneten die Platte ieder entnehmen.

      Abgerundete Ecken

      Da diese Banden eigentlich nicht wirklich viel außhalten müssen, wäre es doch sicher machbar diese aus Kunsstoff zu formen?

      Tore

      Deine Idee finde ich da recht gut. Was das Problem mit dem Reingehen und Rausholen des Pucks angeht würde ich vorschlagen das ganze so zu regeln, dass man im Tor eine Funkgesteuerte auswurfmechanik anbringt.
      (Wir bauen hier ganze Roboter, da sollte das für uns doch eher weniger eine Herausvorderung sein ;) )
    • Finde die Idee, unsere Arena etwas auf "R-Rockey" zu trimmen auch sehr gut.

      Wegen den Bedenken bei den Toren:

      Ist es nicht so, das wir auch heute schon den Puck meistens "manuell" wieder in die Mitte platzieren müssen? :)

      Die Tore müssen ja auch keine 2 Meter hoch sein. Wenn wir die auf die gleiche Höhe der Bande haben, kann man dort ja auch ganz leich hinter greifen und sich den Puck schnappen. :)