Theo Jansens Strandbeest-Mechanismus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das ist ein sehr schöner Laufantrieb. Ich selber denke schon seit ein paar Jahren darüber nach etwas nach dem Strandläuferprinzip zu bauen, habe mir das aber nie zugetraut.
      Respekt!
      Wie sieht es denn mit den Reibungswiederständen aus, meinst du da geht deutlich mehr als 50% der Motorleistung verloren, oder der eher weniger?

      Viel Spaß beim weitertüfteln,
      Dirk
      haben ist besser als brauchen
    • ist schon recht schwergängig, daher experimentiere ich vielleicht noch mit den abständen der stangen.

      habe jetzt die ganzen überstehenden pinne gekürzt und eine dünne schicht polystyrol drübergeklebt, damit sie nicht rausfallen. das ganze wird jetzt noch gründlich abgefeilt, damit die einzelnen beine nicht gegenseitig an sich hängen bleiben. dadurch kann ich die beine näher aneinander packen und ein wenig platz in der breite sparen. leider komme ich aber auf garkeinen fall unter eine breite von 1 cm (da wären dann alu U-profile gut gewesen).
    • Ich weis jetzt nicht, ob das ein brauchbarer Tipp ist, aber vielleicht hilft's:

      Bei den Mikromodellbauern werden Kupferbuchsen als "Lager" verwendet.

      Das sind die Teile, die man normalerweise zum Durchkontaktieren von selbstgeätzten doppelseitigen Leiterplatten hernimmt. (=> gibts auch bei Reichelt)

      Vielleicht kannste damit Deine Reibungsverluste etwas senken.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • danke für den tipp. habe auch sehr dünnes messingrohr zur hand. denke aber nicht, dass die schwergängigkeit von der reibung herrührt. es ist einfach schwer, die abstände der gelenke alle genau hinzubekommen und daher hakt es nur an manchen stellen des bewegungsablaufs. ist diese stelle überwunden geht wieder alles sehr leichtgängig. liegt also nicht an den einzelnen verbindungsstellen sondern eher am gesamtaufbau. vielleicht habe ich gewisse längen nicht richtig eingehalten. habe auch keine bemaßte version des laufmechanismus gefunden und daher selbst mit den längen rumprobiert.
    • Könntest Du das mit etwas Spiel ausgleichen? Ich habe an meinem Laufmechanismus auch noch den ganzen Abend vor dem letzten Turnier herumoptimiert und ausgebessert, weil ich ähnliche Probleme hatte (hakende Stellen). Deiner ist ja noch mal um einiges Komplexer und wird daher mehr potentielle Fehlerquellen haben... Im Zweifelsfall kannst Du hoffen, dass sich Unsauberkeiten auch etwas abreiben. Oder da halt etwas nachhelfen, wenn Du feststellen kannst, wo genau es hakt.
      anyway this cake is great
    • bestell dir okklufolie =) das wird vom zahnarzt benutzt wenn es darum geht zu schauen ob der neue biss stimmt - also ob alle zähne wieder aufeinanderbeißen . die folie ist mit leicht abreibbarer farbe beschichtet und bleibt überall haften wo sie aneckt - wenn wiederstand zu niedrig einfach doppelt nehmen.


      was auch geht ( also ohne folie ) einfach mit einem wasser löslichen adding rot/schwarz egal anmahlen und laufen lassen. an der stelle an der plötzlich die farbe wieder auftaucht gabs berührungen
      Was du alleine nicht schaffst - schaffst du zu zweit ;)

      just team up or ask <- meine Bot bau Technik :]

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von NettesZebra ()

    • bestell dir okklufolie

      Gut dass wir im Forum hier alle Berufsgruppen vertreten haben, auch die Zahntechniker-Gilde bringt neue Tipps. ;)

      Weist Du, wo man als normaler Sterblicher solch ein Folie herkriegt? (Ausser die Sprechstundenhilfe beim Zahnarzt mit einer Schachtel Mon Cheri zu bestechen)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • multident.de/epages/multident.…ident/Products/PID_005886 ist ein beispiel aber nicht billig da das zeug nur in den massen verkauft wird. es gibt zwa noch die dünnen rollen aber damit kann man oft nix anfangen =) wenns ist kann ich auch ein bisschen folie besorgen und per post verschicken. die wasserlösliche edding methode sollte aber auch gehen ^^. wenn die kontaktstellen immer entstehen -also auch wenn du ihn auf dem kopf stellst und laufen lässt ist die folie besser - wenn die kontaktstelle nur beim laufen auf dem boden entstehen ist es sehr schwer die farbfolie richtig zu befestigen damit der gewünschte bereicht makiert wird . also :

      störungen immer (also auch wenn bewegung ohne bodenkontakt) -> folie benutzen
      störungen nur bei bodenkontakt -> wasserlöslichen edding benutzen

      edit: ach ja hab mir so nen laufmechanismus auch mal schnell gebastelt aus katon und reiszwecken im ant maßstab und muss sagen coole sache =)
      Was du alleine nicht schaffst - schaffst du zu zweit ;)

      just team up or ask <- meine Bot bau Technik :]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von NettesZebra ()

    • jojo leute. hab das ganze schön abgefeilt und mal zur probe nen servo drangemacht:

      s294.photobucket.com/albums/mm…view&current=DSCI0565.mp4

      ist einer von den großen servos mit original übersetzung. werde mal testen, ob die kleinen noch genug power haben, aber da ich im moment sowieso keine waffe plane und 225 g ne menge sind kann ich ja ruhig vorerst die großen nehmen.
    • die guten erfolge bei dem ersten beinaufbau haben mich motiviert ein wenig rumzuschnippeln und die teile für die zweite seite vorzubereiten:


      (ja ich weiß. das foto ist unspektakulär, aber ich wollte mal zeigen, dass ich wieder was gemach hab^^ außerdem brauche ich positives feedback zur motivation :D)

      wenn die soweit fertig ist, gibt es einen ersten testLAUF (ach ja, alleine wegen den wortspielen lohnt es sich einen walker zu bauen xD) mit provisorischem aufbau.
    • Also von mir kriegst Du als Motivation folgendes: RESPEKT! Ich weis, wie viel Arbeit es ist, Teile für 8 Walker-Beine herzustellen und meine sind simpler als Deine. Das ist eine ziemliche Fließbandscheiße, durch die man sich da durchquälen muss und das ist NE MENGE Arbeit, die wir da auf dem Bild sehen können.

      Reschpekt. Freue mich auf Deinen Testlauf.
      anyway this cake is great
    • wirklich hammer ^^ habe mir ja mal die mühe gemacht das aus pappe auszutesten und das war schon nervig aber das selbe aus ka was für material du benutzt und mal 8 ist aufwand pur. wenn das teil läuft kommt aber sicher der moment das es sich gelohnt hatt ^^

      2 fragen ^^

      1. was für material hast du da und 2tens wie viel wiegen denn deine ganzen beine alleine das ist hja heftig masse ^^
      Was du alleine nicht schaffst - schaffst du zu zweit ;)

      just team up or ask <- meine Bot bau Technik :]
    • ui. an wiegen hab ich noch garnicht gedacht xD

      das ist alles aus polystryrolplatten ausgeschnitten. gibts zu kaufen beim großen C.

      habe 1 mm dicke genommen. die "füße" bestehen aus 4 lagen und die ööööh ich sag mal "knie" (die dreieckigen dinger) aus jeweils 3 lagen. danach kommen nochmal kleine stücke über die löcher für die stifte, aber die werden großzügig abgefeilt.

      wiegen sollte ich aber wirklich mal^^ ich mach mir zwar keine gedanken, dass das nicht passt bei 225 g, aber wär doch schon gut zu wissen für die weitere planung.


      edit: der bereits fertige teil wiegt momentan 20 g. ist aber noch viel überschüssiges material sowie dicke schrauben dran.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von finger.im.ohr ()