Walker-Projekt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • So, für alle, die den morgen nicht in Aktion sehen werden (oder die zu ungeduldig sind) ein Video vom zweiten erfolgreichen Testlauf. Bisher hakte es immer noch irgendwo, jetzt habe ich es soweit feinjustiert, dass er einigermaßen zuverlässig geht:

      youtu.be/-x4Q4ZZPIe4

      Langsahm, weis ich. Wackelig, weis ich. Kampfunfähig, weis ich.
      Aber ICH habe einen Walker gebaut.
      :)
      anyway this cake is great
    • So. 6 Punkte im MMM12 - kein Kampf gewonnen aber durch Passivität im Mittelfeld - eine meiner großen Stärken als Roboteer. Was mache ich zum nächsten Turnier mit Taranchula?
      -Grip an die Beine
      -Verbesserte Führung der Beine
      -Waffe (Flegel)

      Mal sehen, ob ich dann auch mal einen Kill sammeln kann...
      anyway this cake is great
    • Aus Geldgründen wird die Waffe wohl zunächst nichts. Dafür werde ich mich kommendes Wochenende mal an die Beinverbesserung machen. Am Führungsdraht der Beine wollen Abstandshalter dafür sorgen, dass die Beine gerade in einer Linie laufen und sich nicht mit ihren Seitenwänden/einander verhaken. Das sollte auch eine gewisse Stabilität für seitliche Verschiebung bringen und ist Vorraussetzung für eine Montage von Füßen für verbesserten Grip.

      Wie will ich das machen? Ich denke, ich versuche es zunächst mal mit "Söckchen" aus Gummi und mehrkomponenten-Kleber, die den Beinen mehr Grip geben sollten...
      anyway this cake is great
    • Arbeiten an meinen Bots sind bei dieser Kälte einfach nicht drin... Im Stall bei meiner Werkstatt sind es -12 Grad gewesen. Da frieren einem ja die Finger ab...

      Mal sehen, ob ich zuhause was an Taranchula machen kann. Nach dem Wegfall von KillaCan werde ich wohl die Kamera zum nächsten Turnier auf den Walker drauftapen. Sieht dann zwar etwas unschön aus, kann aber immerhin Bilder liefern (wenn auch schwankende - das Ding torkelt ja doch etwas) und an WarStyle habe ich kein Gewicht übrig.

      Was WarStyle angeht muss ich kucken, ob ich vor dem Turnier noch dazu komme, den wieder flott zu machen. Irgendein Spinner hat mir ja die Antenne zerlegt und die Ketten müssten mit irgendeiner verbesserten Spannung versehen werden. Und einen Servohack wollte ich ja auch mal anstreben... Es ist also durchaus möglich, dass ich auf dem folgenden Turnier mit nur einem Bot antrete oder provisorisch meinen Tutorial-Bot fertigmache und den als Zweitant mitbringe. Wenn ein Bot mitkommt, dann auf jeden Fall Taranchula.
      anyway this cake is great
    • So, habe den Bot nebst einiger leichter Werkzeuge ans Krankenbett meiner Mutter gebracht und dort ein wenig gebastelt. Die Füße haben jetzt Gummistrümpfe bekommen, die ich aus den Fingerkuppen eines medizinischen Handschuhs geschnitten hab. Wie gut die halten kann ich momentan nicht sagen, die Batterien der Funke sind alle und der Akku ist es auch.

      Der nächste Schritt waren Abstandhalter für die Beine, damit die in einer geraden Führung laufen. Da hat sich bei meinem ultrakurzen Testlauf einer von schon mit einem der "Knie" verkeilt, der muss verkleinert werden aber ansonsten schien das ganze zu gehen. Jetzt hat der Bot hoffentlich etwas mehr Grip.

      176 Gramm wiegt er jetzt. Sollte ich das Teil doch noch bewaffnen?
      anyway this cake is great
    • 74 gramm also für nen Spinner über. :D
      Man...
      Ihr mit euren Walkern... da kommt man in versuchung
      selber einen zu bauen. :tongue:
      Hab aber schon zuviele Iden und zu wenig Geld / Zeit. :D
      Naja, vielleicht entwerfe ich mal nen Beinsystem und das wars.
      Aber du must an deinen unbedingt was schönes dran bauen.
      Nen flipender Walker wäre auch cool! ;)
      Warum einfach?
      Wenns auch kompliziert geht??? ;)
    • So, habe die Funke mit neuen Batterien bestückt und festgestellt, dass der Bot a) noch funktioniert und b) jetzt in der Lage ist, meine Brotdose über meinen Schreibtisch zu schieben. Ist nicht viel, KillaCan konnte mehr schieben, aber besser als vorher ist es allemal. Jetzt müssen nur noch die Servos nachgehackt werden, ich glaube, die Potis haben sich gelöst, die verstellen sich ständig.
      anyway this cake is great
    • Hey, ich rate dir schnell auf Widerstände bei den Servos zu wechseln!
      Hab ja am Anfang auch die Potis geklebt, aber der Bot is da dann nie stillgestanden, weil man das einfach nich perfekt auf den 0-Punkt stellen kann^^
      Seitdem ich die Widerstände verwende is das problem weg, und es ist ja wirklich nicht viel Arbeit die da reinzumachen ;)

      Lg, chilli
      Ich mach keine Rechtschreibfehler -
      das sind Special Effects ;)
    • Hab das mit den Widerständen auch selbst schon probiert - ohne Erfolg. Ich bleibe bei meinen Potis. Kann die Servos ja aufschrauben. Müssen dann halt neu an den Laufrahmen geklebt werden.

      Witzig: Wenn der Bot ohne Panzerung krabbelt und auf etwas trifft, das er nicht schieben kann, dann versucht er, darüber hinweg zu klettern!
      anyway this cake is great
    • Also ich hab meine Experiemente mit den Servoelektroniken ja auch schon hinter mir.
      Meine Beobachtungen nach schätze ich, das das an der Erhitzung der Leistungstransistoren liegt.

      Diese erhitzen sich nämlich und bei Halbleitern ist es ja nun mal so, um so wärmer sie werden, um so besser Leiten diese (und steuern so evt. die Motoren an) und da die Transis ja nicht für Dauerbetrieb gedacht sind, ist die Erhitzung dementsprechend hoch.

      Bei meiner ersten Version von Dredger, angetrieben durch die Servoelektronik, hab ich die Potis dran gelassen und gut erreichbar von aussen montiert.
      Ich trimme die Mistdinger also auf Null, fahre 10 sec und er fing schon an sich alleine zu drehen. Bin ich dann weiter gefahren hat sich der Effekt noch deutlich verschlimmert.

      Ich konnte trimmen wie ich wollte. Nach ein paar sec stimmte es wieder nicht.
      Lies ich Dredger danach "abkühlen", stimmte der Nullpunkt wieder.

      Beheben lies sich das dann nur dadurch, diese Teile zur Hölle zu jagen und Fahrtregler zu verwenden. ;)



      Wie gesagt, sind halt Meine Beobachtungen.
    • Beheben lies sich das dann nur dadurch, diese Teile zur Hölle zu jagen und Fahrtregler zu verwenden.

      Und dank Deiner kleinen Eigenbau-Fahrtreglern funktionieren die Servos jetzt optimal.... Du musstest nicht mal die Mechanik an den Servos umbauen, nur die vorhandene mistige Elektronik rauswerfen.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de