Hockey-Bots (ähnlich Ants) => Ant-Rockey

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • IBF wrote:

      Zur Erläuterung, warum GND und VDD zwei Pins haben: Es war angedacht, für höhere Ladeströme eine Aufsplittung für den Anschluss der "Ladeversorgung" und des "Balancers" zu machen. Bei LiPos mit 120mAh bis 350mAh wäre diese Aufsplittung aber lachhaft, darum zusammengefasst.

      Die gestrige Beschreibung war wohl etwas zu lapidar. Ich bin natürlich von meinen eigenen LiPo-Ladern ausgegangen. Wenn Du testweise Deinen eigenen (iMax-)Power-Lader benutzt, dann hast Du ja zwei Kabel: Die Power-Kabel (rot und Schwarz) für die vielen Ampers und das Balancer-Anschlusskabel.

      Wenn Du beim SUB-D-Stecker ohnehin zwei Bananbuchsen und einen XH-Stecker zusammenführen must, kannst Du ja das System von einem Kelvin-Kontakt konfigurieren. Also die rote Bananenbuchse auf Pin 7 legen, die schwarze Buchse auf Pin 6. Das ware dann die Power-Versorgung. Den dreipoligen XH-Stecker auf die Pins 1 bis 3. Somit werden die Bananenbuchsen und der XH-Stecker erst an der SUB-D-Buchse zusammengeführt. => Nennt man dann in der Messtechnik Kelvin-Kontakt. Damit wirkt sich der Übergangswiderstand der SteckerBuchsen von der Powerleitung nicht auf die Messung der Spannung des Balancers aus. Wie o.g. erwähnt ist die die Aufsplittung bei diesen geringen Strömen nicht nötig, aber wenn man ohnehin löten muss.... :D
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Kurzer Senf zur Belegung der Steuerung:

      So, wie sie momentan ist, dürfte sie für die meisten Kinder/Jugendlichen eher kontraintuitiv sein.
      Liegt ganz einfach daran, dass 95% der Videospiele genau andersrum belegt sind: links bewegen, rechts waffe. playstation, x-box, jegliche konsole von Nintendo... selbst am pc wird sich meist mit der linken hand auf der tastatur bewegt, und mit der rechten an der maus abgedrückt.

      Dürfte relativ egal sein eigentlich, aber ich dachte schadet nicht, das mal zu erwähnen... deswegen werd ich das bei mir auch genau andersrum machen, wenn ich denn mal was mit einer aktiven waffe bauen werde. bin ich einfach seit mario kart auf dem super nintendo sorum gewohnt^^
      "Spiel mit dem Feuer. Tu es.
      Denn man kann einem Kind hundertmal sagen, die Herdplatte sei heiß. Die Bedeutung wird ihm erst in dem Moment, in dem es trotzdem drauffässt klar.
      So lernt doch jeder für sich selbst, in dem großen Spiel das Leben heißt. Und das Feuer ist einer der anspruchsvollsten, dennoch lohnendsten Mitspieler."

      Ps: Nicht käuflich, aber buchbar
    • Runsler wrote:

      Liegt ganz einfach daran, dass 95% der Videospiele genau andersrum belegt sind: links bewegen, rechts waffe. playstation, x-box, jegliche konsole von Nintendo... selbst am pc wird sich meist mit der linken hand auf der tastatur bewegt, und mit der rechten an der maus abgedrückt.

      Dürfte relativ egal sein eigentlich, aber ich dachte schadet nicht, das mal zu erwähnen... deswegen werd ich das bei mir auch genau andersrum machen, wenn ich denn mal was mit einer aktiven waffe bauen werde. bin ich einfach seit mario kart auf dem super nintendo sorum gewohnt^^
      Danke für die Info. Ich will's hier jetzt nicht breittreten, weil es o.o.t. ist.
      Aber ehrlich gesagt wusste ich nicht, dass die ganzen Gamer alle "Linkshänder" sind. :D Nein, im Ernst... wahrscheinlich ist die Bedienung der "Waffe" bei Playstation und Co etwas aufwändiger als bei den kleinen Rockeys mit einem drehendem Propeller.

      Meine Bots sind ja alle so konzipiert, dass es eine ganz dumme Funke ist und die Intelligenz im Fahrtregler steckt. Durch "Umstecken" der Empfängerkanäle ware es also leicht möglich, für Linkshänder-Betrieb (DSM1) umzustellen.
      Nur: Wenn bei den Rockeys die Kids spielen, dann kann man nicht lange herumfragen und die Einstellungen ändern. (Manchmal prügeln sich die Kleinen um die Funken, manchmal muss man sie ihnen regelrecht aufdrängen...).

      Eine "Schnellumschaltung" in den Rockeys von DSM2 auf DSM1 zu integrieren ware möglich. Aber ich denke, dass es den Aufwand nicht lohnt. (?)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Meinen Hammer-Beetleweight lade ich so wie von dir beschrieben über den Balancer-Stecker. Der Hauptgrund ist hier allerdings, dass ich zu faul bin eine richtige Ladebuchse zu bauen...

      Stand jetzt wird es wohl leider nichts vor der Messe. :( Ich habe die Motoren, Funke für die Ants und Kleinkram für andere Bots beim Hobbykönig in NL bestellt, aber anscheinend sind keine 4 1:50 Motoren auf Lager :cursing: . Jetzt gammelt natürlich auch der Rest der Bestellung dort im Lager, bis genug Motoren da sind... Für nochmal wo anders bestellen reicht die Hobbykasse nicht mehr aus, mehr dazu bald an anderer Stelle im Forum ;) .

      Edit: Habe gerade die Versandbestätigung bekommen :thumbsup:
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan

      The post was edited 1 time, last by ralf.96 ().

    • Die Rockeyflotte hat Zuwachs bekommen:



      Premiere wird der furchteinflössende Bohrer auf der Makerfaire feiern. Mit dem 600mah Akku sollte er ewig fahren. Also nicht wundern, wenn er zum laden länger braucht als der Rest der Flotte. ;) Es gibt allerdings keine Lipo-Abschaltung.



      In dem Koffer sind Funke, Bot und ein Ladekabel für normale Ladegeräte. Diese Ordnung ist für mich ganz untypisch.^^
      Im Sender sind übrigens 4 Nimh Zellen.
      Einen Lexandeckel habe ich auch noch gemacht, den wollte ich aber ursprünglich noch lackieren. Jetzt habe ich mal die Öffnungszeiten der örtlichen Post nachgeschaut... Schlaf, Lackieren, vor Mexiko verschicken -- Wähle zwei :P


      Der Fahrtregler braucht nach dem Einschalten ein paar Sekunden bis er reagiert.

      Der Bau war immer total seriös... :rolleyes:
      ,,Why does my motor need brushes if it doesn´t have hair?" - Charles Guan
    • Nettes Kerlchen, :thumbsup:
      Gehäuse aus dem 3D-Drucker?

      Hast Du jetzt Panzersteuerung oder Kreuzmischer parametriert?

      Finde ich gut, wenn ein Transport-Case vorhanden ist, die "nach oben offenen" Stellen im Auto für einen ungefährlichen Transport eines ungeschützen Bots gibt es mittler weile nicht mehr.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Wow, sehr cool!
      Hmpf, ich bin euch ja immernoch die beiden Hammer-Rockeys schuldig... Aber das wird vor der Messe wohl leider nichts! Wird denke ich eher ein Winter-Projekt!

      Bissl o.o.T
      Erst muss der Drucker wieder laufen. Haben sämtliche Mechanik ausgetauscht und als nächstes kommt die Elektronik. Der Drucker soll noch besser werden! :P
    • Sooo, endlich kann ich mein Versprechen, einen Rockey für die kleinen Kids zu bauen, einlösen! :)

      Gestern habe ich nach viel Arbeit den Zwerg fertig gestellt! :)



      Das ist ein Disrupter in Miniformat! :P
      Beim Aufbau habe ich mich von Reiners Rockeys inspirieren lassen: Mit Platinen, die als Karosserie dienen. -> Einfach zusammenlöten und man hat eine haltbare Hülle, Gefällt mir! :)



      Der innere Aufbau ist ein gedrucktes Teil, "in und an" die Komponenten gebaut werden. Ähnlich wie bei meinem Dredger! Erleichtert den Aufbau ungemein! :)


      Die Antriebe und der Motor für den Hammer werden von meinen kleinen "Mini-Ant-FRs" versorgt.
      Als Hammer-Gehirn dient meine neue Elektronik, der "Puls-Limiter". Der ESC vom Waffenmotor wird dabei eine begrenzte Zeit (über das Poti von 0-2s einstellbar) angesteuert. Eig. ganz einfach... Ich verfälsche dabei im Prinzip nur das Signal des Empfängers... :P
      Die gleiche Elektronik soll in Zukunft auch meinen Disrupter befeuern...! Der hat ja nun auch eine neue Waffe mit BL-Antrieb und darum muss ich mich leider vom Reiner-Regler verabschieden... ;( Aber ich bin gespannt, wie das so funzt! :)




      Worauf ich aber verzichtet habe... Das Kupferleiterplatten-Design... Sieht zum Einen nicht so schön aus und zum Anderen hörte ich ständig die Kids fragen, welcher von den ganzen Maschinen in der Arena sie denn nun eigentlich fahren. Da wollte ich Abhilfe schaffen, indem die wissen: "Der Weiße ist es...!" :)
      Dazu kommt, das ich ja zwei Funken habe, eine in Schwarz und eine in Weiß. Nun werde ich den weißen Rockey mit der weißen Funke verbinden uuuund, demnächst noch einen Zwilling in Schwarz bauen! Dieser wird dann mit der schwarzen Funke abgegeben. :thumbup: ^^


      Ich hoffe den Kleinen Robust genug gebaut zu haben und freue mich auf die Reaktionen! ;)
      Images
      • IMAG5284.jpg

        784 kB, 2,151×1,216, viewed 35 times
    • He,. der sieht ja super aus. Zum Verwechseln ähnlihc wie sein großer Bruder. Gut geworden !

      Beim Heise-Verlag hatte ich übrigens mal angeklopft, ob ich nicht einen kleinen Baubericht von den Rockeys in der Zeitschrift "Make:" machen kann. Der Clou wäre gewesen, ein Chassis mit den doppelseitig beschichteten Platinen zu machen. Man wollte mich aber nicht... :|

      Dass bei den Rockeys jetzt auch ein Hammerbot dabei ist, das macht mir ehrlich gesagt aber jetzt Sorgen. ;( ; Rockey 1 bis 4 wurden so ausgelegt, dass damit eigentlich "geschoben" oder "geliftet" wird. Darum ist die Ladebuchse und der Bedienschalter von oben total ungeschützt. Ich muss da also noch kurzfristig eine "Drehklappe" drüberbauen, nicht dass nach dem ersten Duell gegen Rockey6 die restlichen Rockey 1 bis 4 schon einen Totalausfall haben.

      Ich sehe, Du hast auch die 9polige SUB-D-Buchse zum Laden. Ist da meine kleine Platine verbaut? => Rockey 6 ist also kompatibel für die große 4fach-"Tankstelle" ?
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Mit den Ant-Rockeys sollten wir demnächst ja noch ein paar Maschinen mehr zur Verfügung haben, damit bei den Veranstaltungen die Ladepausen überbrückt werden können.

      Ich hab' in der E-Bucht Motoren gefunden, die haben eine längere Antriebswelle. Damit könnte ich mir u.U. den Adapter für die Verbindung zwischen Getriebe und Rad sparen. Mal sehen...

      So sieht das Ding aus (siehe unten)
      Images
      • Ant-Getriebemotor.jpg

        413.03 kB, 800×444, viewed 30 times
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Also erstmal danke für den Tipp, dass ich mir das hier angucken soll.
      Betreffend dem zucken der Heber: hab mir gerade nochmal das Antbuch durchgelesen und da kam mir die Idee ob's das bei der Sendemöglichkeit ppm erwähnte Servozucken seien könnte (also falls sie noch existieren und in Betrieb sind und das Problem noch nicht gelöst ist)
    • Beim nächsten MMM in Hannover sind Tina, Martin und ichnicht dabei.. Die zweitägige Betreuung von den Ant-Rockeys hat Vandalin übernommen. Im Vorfeld habe ich noch versucht, alle vier Maschinchen upzugraden, damit sie möglichst zuverlässig laufen.

      Bei den Hebe-Bots war das Getriebe von einem Servo defekt. Habe gleich den ganzen Servo ausgetauscht, und zwar gegen einen, mit Metallgetriebe und etwas höherer Hebekraft (war für den Beetlweight-Walker gedacht).
      Der Servo ist so kräftig, hat mir glatt die Befestigungsschrauben aus dem Haltewinkel gerissen. => Als Abhilfe eine 4mm dicke Polycarbonatplatte draufgesetzt. Jetzt bewegt sich da nichts mehr an Stellen, wo es nicht soll.
      Neben neuen Endlage-Tastern und neuen LiPos wurde jetzt auch der komplette Ant-Rockey-Fuhrpark auf die Fly-Sky-Funken umgestellt.



      Bei den "Propeller-Ant-Rockeys" wurde die letzte Maschine jetzt auch auf die 9polige SUB-D-Buchse zum Laden umgerüstet. Jetzt können alle Maschinchen mit meinen Eigenbau-Lader relativ komfortabel angesteckt und geladen werden. (Replikator hat den gleichen Lader von mir bekommen. Ist also notfalls noch Reserve vorhanden.)

      Von der Panzerung her musste ich bei Rockey 1 und 2 eine zusätzliche Schutzplatte an der Front anbringen. Der Grund ist "Rockey 5". von Ralf, der einen Bohrer hat. Der ist mir schon mal genau an der offenen Frontstelle neben dem Propeller rein und hat alle Drähte vom Empfänger und den Motorzuleitungen zu einem Zopf verhäckselt. Das ist natürlich ärgerlich, die Ant-Rockeys sollten die zwei Tage ohne Reparaturen bei den Publikums-Kämpfen durchhalten. Darum jetzt der zusätzliche Schutzschild über der Öffnung.



      Was ist derzeit noch im Argen:
      - Bei Rockey1 und Rockey2 ist der Schiebeschalter und die Ladebuchse nach rechts hinten gewandert . Die können sich mit den Propellern jetzt gegenseitig über die Schiebeschalter "Aus-Schalten". => Zu einer zusätzlichen Schutzklappe dafürber hatte die Zeit nicht mehr gereicht.
      - Die LiPo-Zellen wurden von 120mAh auf 180mAh bis 350mAh hochgerüstet (je nach verfügbarem Platz) Das Laden an kann dadurch etwas länger dauern. (Der neue 3fach-Lader wurde schon von 120mA auf 200mA Ladestrom hochgesetzt). Den bisherigen 4fach-Lader gebe ich vorsichtshalber auch noch mit. Der ist aber noch auf 120mA Ladestrom eingestellt.

      Ein Problem liegt morgen noch vor mir: Der Versand. Ich hätte meine vier Funken und das ganze andere Zeugs gerne sicher zu Nina geschickt. Verpacken ist da nicht ganz einfach. Mal sehen, ob mich der Postbeamte am Schalter gleich wieder rauswirft mit den zwei riesigen Paketen (Eins für Vandalin, das andere für IceMaster mit den zwei großen Scheinwerfern.)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • finger.im.ohr wrote:

      Bzgl laden und Akku Kapazität: einfach 9V Block rein und gut ist. :P

      Mit einem 9V-Block bin ich etwas skeptisch bzgl. der Kapazität. Das wird nicht lange halten. Und ständig die 9V-Blöcke wechseln...?

      Laut Wikipedia ergeben sich folgende Kapazitätswerte:

      (Quelle: de.wikipedia.org/wiki/9-Volt-Block)

      Typischerweise kriegt man Alkali-Batterien zu kaufen, also maximal 600mAh.
      Mit den 120mAh-Akkus musste bei den Rockeys alle 10 Minuten nachgeladen werden. In einer Kampfpause (der großen Bots) also ca. 3 bis 4 mal.
      Grob geschätzt würde ein 9V-Block also eine Kampfpause der großen Bots für die Publikumskämpfe halten.

      Was mit Batterien ginge: Mignonzellen (1.5V) und davon dann 5 Stück, damit ich über 5V Betriebsspannung hinauskomme. (Alles was größer als 5,5V ist, muss in Wärme umgesetzt werden. Will ich gerne vermeiden. Wobei die meiste Energie die Motoren verbrauchen und nicht die 5V-Elektronik.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de