Aurora V3.0

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aurora V3.0

      so, hab´s nun endlich geschaft Aurora mal wirklich kampftüchtig zu kriegen...
      Bauteile:

      IBF Fahrtregler V1.4
      ar500 Empfänger
      4 mal getriebemotor
      conrad lipo mit 7.4V und 350mAh
      supergripreifen mit passenden felgen zu den motoren


      die bodenplatte ist aus 4mm polysterol und ist somit "Unzerstörbar"^^
      zwischen boden und Basisplatte sind überall 1-2mm und an die front kommt noch ne rampe da werdens dann 0mm

      vorne kommt noch das überstehende teil weg,
      panzerung wird entweder aus 2mm polysterol geschmolzen oder es kommt 0,5-1mm alu drauf, hab nur noch 9g gewicht übrig...
      bei zeiten hol ich mir dann noch einen kleineren akku, der bot fährt im moment 15 minuten am stück...
    • Hi
      Also die Räder kommen mir bekannt vor :D
      Das sieht mir nach 178g Pushkraft auf Glatterfläche aus ;)

      @Legend
      Xmods Truckin Slicks.

      @Terminx: Tausch den Akku gegen nen 210mha! Damit kannst du 4-5 kämpfe fahren ohne zwingenden Ladestop.
      Nur kleiner Tip zum gewichtssparen.

      Aber nicht schwarz lackieren und Grünes UBoden lich, sonnst kommt der mir Black Carbon zu nah :D
    • hehe, wir müssen unbedingt mal bot tauziehen machen, mal sehen wer der stärkere ist ;D
      der bot wird blau grau denk ich mal, für LED's wird kaum gewicht über sein...
      ich wär schon auf 2 events gekommem, wär die anreise nicht so weit,
      nächstes mal komm ich 99,9% zum event, dann arbeit ich schon...

      edit:

      Du meinst sicher Polycarbonat, oder? Oder Makrolon? Das sieht mir nicht nach Polysterol aus

      klingt komisch ist aber so, stand zumindest drauf, gibts relativ günstig bei obi und praktiker kannst ja mal kucken,
      hab die folie leider nichtmehr wo das draufstand

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Terminx ()

    • klingt komisch ist aber so, stand zumindest drauf, gibts relativ günstig bei obi und praktiker

      Hast Du von dem Zeugs noch ein kleines Stückchen übrig, mit dem Du einen Test machen kannst?

      Dann geh' mit dem Körner drauf und mach' durch einen Hammerschlag eine Ankörnung.
      (=> Das hatte ich auch mal gemacht, weil ich glaubte, ich hätte Polycarbonat in Bearbeitung. Beim Ankörnen ist dann alles zersprungen und die Teile sind in allen Himmelsrichtungen durch die Werkstatt.... 8o )
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • so, das dauerprojekt geht weiter!
      da ich in letzter zeit mit meiner abschlussprüfung beschäftigt war bin ich noch nicht weitergekommen...

      ich hab etwas herumgerechnet und stehe nun vor der entscheidenden materialwahl der aussenpanzerung:
      entweder ich benutze 2mm polysterol oder 4mm hartschaum
      hatte schonmal jemand die materialien im kapf gegen einen spinner am start?
      das polysterol ist stabiler aber dünn und brüchig
      der hartschaum dick, flexibel und eher zäh...

      und dann wär da noch eine wichtige frage an die elektroniker: gibt es sowas wie gebogene stecker für die jr anschlüsse? (siehe bild)
      dann würd ich damit unter 3 cm höhe kommen und somit fahren auf beiden seiten ermöglichen.
      die pins an den platinen will ich sehr ungern biegen oder direkt verlöten...
    • Ich biege meine Pinne immer. Die Stecker kannst du auch noch um ~2mm kürzen. Zerlegen Plastik hinten ein bisschen abschneiden und ider zusammenpusseln. Durch das umbiegen komme ich auf eine Gesamthöhe (inkl. 2*0,75mm Panzerung) von 13mm. Der Spinner wurde nicht mit eingerechnet.
      Erfahrungen sind was sehr nützliches, leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...
    • Hey, falls du mit Hartschaum so nen Geschäumten
      Kunststoff meinst (Weiß grad nicht was ich mal bestellt hatte)... Ich hab an sowas als wegfressPanzerung beim Raptor gedacht.
      1 cm Dicke... leicht zu brechen zerdrücken und abkratz bar.
      Fals du sowas meinst was wir hatten... (Ich kann ja nochmal fragen was es war)
      Das würde bei 5 mm dicke der Böse locker durchdringen.
      Keine Schäume wählen. MIST!!! (Tonne auf) :D
      Warum einfach?
      Wenns auch kompliziert geht??? ;)
    • Original von Terminx
      so, noch eine idee: titanfolie, oder blech, das sollte das zerbrechliche polysterol vor spinnern schützen, wo krieg ich das kostengünstig her? eventuell kann ich meinen onkel fragen, der hat ne schlosserei...

      Wird dann allerdings eine genau Maßanfertigung werden. => Auwändig und "schwierig" zum Schneidern.

      Ich hatte mir im EBay mal reißfestes Gewebe (Kevlar) besorgt und hätte dann mit Epoxydharz die Verkleidung drübertapeziert. Bin allerdings noch nicht dazu gekommen.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • HI

      Ich könnte dir vllt Das Carbon Team ans Herz legen.
      Die verkaufen super Carbon, was evtl für dich noch eine Panzerungsalternative darstellt.
      Ist extrem leicht und verdaaammt zäh ;).

      Ich hatte mir im EBay mal reißfestes Gewebe (Kevlar) besorgt und hätte dann mit Epoxydharz die Verkleidung drübertapeziert. Bin allerdings noch nicht dazu gekommen.

      Hehe, ich auch, aber ich traue mich da irgendwie nicht richtig ran :)
    • Handschuhe anziehen!!!! Auf der Arbeit hatte ich das dummerweise nicht gemacht. Der Werksarzt hat 2 Stunden Gebraucht das zeug von meinen Fingern abzubekommen. Der war anschließend ziemlich generft.
      Erfahrungen sind was sehr nützliches, leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...
    • Ihr habt einen eigenen Werksarzt?

      Ab einer gewissen Größe (=Anzahl der Belegschaftsmitglieder am Standort) ist das von der Berufgenossenschaft vorgeschrieben. Wird allerdings in den letzten Jahren massiv ausgehöhlt. Unsere Betriebsärztin ist für drei Standorte gleichzeitig zusständig und pendelt immer dazwischen. Wenn man also einen Arbeitsunfall hat, dann sollte man den genau in den zwei halben Tagen machen, wenn unsere Ärztin da ist.... :rolleyes:



      aber sowas weis sie als Bürolerin ja immer nicht...

      Dann soll Deine Freundin ihren Chef mal auf seine gesetzlich vorgeschriebenen Aufsichts- und Unterweisungspflichten hinweisen. (Die gilt nicht nur für die Werkstatt oder den technischen Bereichen, sondern auch für das reine Büropersonal). Jedes Jahr hat die direkte Führungskraft eine Sicherheitsunterweisung durchzuführen. Dazu gehört dann auch das Verhalten bei einem Notfall (=Rettungskette). Und wen man da verständigen muss (=betriebsärztliche Dienststelle bzw. Werksschutz, damit nach Feierabend der Krankenschwestern der Sani herbeigeholt wird. Und der muss sich am Werksgelände ja auch irgendwie zurechtfinden...)

      Wenn ihr mit Epoxy etc arbeitet, dann gehört für die persönliche Schutzausrüstung neben Handschuhen auch eine Schutzbrille dazu.

      @Terminx: Ich habe von dem Kevlar "etwas mehr" als ich für meine Ants brauche. Willst Du ein Stück haben? (Epoxy gibt's im Baumarkt...)

      ch wär schon auf 2 events gekommem, wär die anreise nicht so weit, nächstes mal komm ich 99,9% zum event, dann arbeit ich schon...

      Nächsten Samstag wäre bei uns das Sommerfest mit den Ant-Schaukämpfen. Sind von Dir aus allerdings auch knappe 100km zu fahren. Und ich bin hier leider zeitlich so eingespannt, dass ich Dich nicht holen kann.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de