Balthasar mein neuer Raptor!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Motor ist Überhitzt!!!! Die Lüftungsschlitze sind nicht umsonst da! Zur not tut es ein feines Gitter aber kein Klebeband! Auch Vibrationen können einen Motor zerreißen! Egal ab brusched oder nicht. Auch wenn der Motor selbst nicht vibriert sind Fremdvibrationen genauso schädlich. Selbst wenn der Motor 20A aushält geht er schon mit 5A hops wenn er nicht gekühlt wird. Oder klebst du deinen Autokühler auch zu? Und solange die Laufbuchse vorne nicht ausgeschlagen ist, kann man den Motor noch retten. Vorrausgesetzt die Wicklungen haben überlebt.
      Erfahrungen sind was sehr nützliches, leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...
    • Problem neben den Lüftungsschlitzen sind direkt die Reifen, da ziehst du dir alles aus der Arena rein seih es noch so klein, da zwischen sind gerade mal 5mm Platz ist halt ein enger Bot! :rolleyes:

      Und die Buchse vorne ist auch ausgeschlagen, das waren zwei Sekunden die ich den Motor auf volle Pulle hatte, dann war schon alles vorbei, noch schneller Reagieren nur Formel 1 Fahrer oder Jet Piloten, ich behaupte einfach mal dieser Motor ist Definitiv für einen Spinner Antrieb ungeeignet, das billige Plastik wird den Kampf einfach nicht überstehen, da das hinten einfach mal nur nee Buchse ist und kein Kugellager, wird da immer Reibungshitze entstehen, egal wie viel Luft ran kommt, und Plastik und wärme ist nie gut, ich sehe es schon kommen, wenn ich in Zukunft Brushed verwenden muß, wird mir nix anderes übrig bleiben das Gehäuse selber zu machen, dieser ganze billig Schrott lass es auch "Graupner" sein wird mir immer wieder um die Ohren Fliegen, ist einfach nicht für unser Hobby aus gelegt! :(

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von IceMaster ()

    • Staub macht solchen Motoren nichts aus. Die Lager sind schon eher Staubempfindlich. Die Bürsten sind schon stramm genug am Kollektor damit da nix zwischen geht. Ein feines Gitter reicht schon. Die brushed Motoren werden auch in Offroadbuggys eingesetzt. Offen ohne Gitter und da gibts genug Dreck.
      Erfahrungen sind was sehr nützliches, leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...
    • hey Rene,

      ich fahr in meinen Wagen Motoren, die mit 3mal so großen Lüftungschlitzen 1cm überm boden schweben. Die sind inne so versaut mit dreck, da siehst du nur ne braune schicht, aber sie laufen, weil den Kohlen und dem Kollektor dank Federkraft nichts passiert.


      Was meinst du mit Leerlauf?, einfach ohne Riemen und alles, also nichts an der Welle? Sry aber ich glaub nicht das der dir da ohne hilfe hops gegangen ist, so lässt man Motoren einlaufen, und würde da jeder Hops
      gehen.....
      selbst die 5€ Buchsen kannst du so ewig laufen lassen.

      Lass mal die Lüftungsschlitze offen!
      Und mach den kleinen Mantel ab, das mit dem mehr Drehmoment durch ein zusätzliches Metalstück am Motor ist nur glaubenssache, bewirken tut das nichts.

      Wenn du einen Graupner Speed 600BB hast, wo sind dann die BBs(ball bearing=kugellager...)?

      Bei jedem Motor vorne und hinten auf das Lager, egal was für eins, etwas nähmaschinen öl oder so, wenn du einen auseinander nehmbaren Motor hast, dann zerlegen und ölen, dann hast du mehr von, auch was Leistung;)

      Einer aus nem Rc car forum hat bei seinem Motor mal die kleinen Lüftungschlitze zwecks Wasserdichtheit abgeklebt, und der Motor hat sich innerhalb 1minute in seine Rohstoffe zerlegt.

      lasst endlich Brushless Motoren bei den Raptoren zu


      Wäre ich auch für.
      Oder wenigstens vernünftige Brushed Motoren, diese Büchsen find ich echt blöd. Ich könnte locker den 700er von meinem Spinner gegen einen 540er Rennmotor ersetzen, mit mehr oder gleicher Leistung bei weniger Gewicht....

      Auch was den Antrieb betrifft wären was bessere Motoren schön. Mittlerweile bekommt man Wettbewerbs Brushed Motoren für 20€, die dann auch taugen. Zudem kann man die Kohlen wechseln, und auch so zimlich alles andere, wie Kollektor, Stator Platte und und und....


      Gruß Kai

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von panzerbot ()

    • Wie geschrieben, dies war mal ein Johnson! ^^

      Und Leerlauf meine ich einfach nur Riehmen Runter! ;)

      Nu gut, ich werd das dann mal nun nochmal mit einem Graupner Speed Versuchen ohne ab zu Kleben, was ich mir auch schon die ganze Zeit überlege noch ein Kugellager vorne Extra an zu bringen, Problem ich habe noch nicht die Möglichkeiten da mal eben Perfekt zu machen, hoffe ich bekomme das morgen noch in der Garage hin, sonst ist vorbei bis zum Event hab ich außer Morgen dann keine Möglichkeit noch was zu machen, sonst wird es einfach zu viel und ich vergesse wieder irgendwas...

      Mhhh wenn ich die Zusatzplatte weg mache, bekomme ich echte Probleme mit der Halterung hinten, dann sitzt der Motor nicht mehr Richtig drinnen! X(

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!
    • Achso, wenn das ein Johnson war.

      Ich meine diesen auf den Motor "aufgesteckten" Metallmantel.
      Also das Metalteil was um das Gehäuse rum ist.

      Wenn der Graupnermotor nicht taugt, such mal nach Brushed Truckin Motor. Die haben sau Drehmoment.

      Vieleicht kann man ja mal über eine Regeländerung, bzw erweiterung auf Wettbewerbsmotoren sprechen.
      Fänd ich toll.

      Gruß Kai

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von panzerbot ()

    • ;) Das ist ein Statoring, ich weiß schon was du meinst! ^^

      ebay.de/itm/Statorring-Speed-6…llbau&hash=item5ae1d43290

      Wie gesagt, schau mal am Anfang des Threads da müssten Bilder von der Hinteren Halterung sein, wie gesagt der Sitzt mit diesem Statoring ziemlich genau drinnen, gesichert durch einer Madenschraube, nehme ich den Ring weg, steht er auf jeden Fall schon mal 1mm schief! :evil:

      edit:


      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von IceMaster ()

    • Wie nun schon zweimal geschrieben, dieser Motor hatte niemals Kontakt mit dem Riemen, wenn du ein wenig Bilder weiter schaust, siehst du das noch ein Riemen Spanner eingebaut wurde, den ich individuell einstellen kann, habe ich dieses Jahr geändert und den gerändelten Teil hinten einfach 1mm größer gemacht, damit hat der Riehmen nun genug Zug um allein zu laufen, wie geschrieben, ich muß morgen versuchen da noch irgendwie ein Kugellager dran zu bekommen, ich denke mir nämlich das, was da alles an der Motorwelle hängt irgendwo nee minimale unwucht hat, mit meinen derzeitigen Mitteln nicht zu ändern, erst ab nächstes Jahr wenn ich nee Anständige Fräse und Drehe habe, dieses Jahr also morgen muß ich irgendwie Sauber noch ein Lager rein bekommen um das aus zu schließen, nach diesem Event bau ich dann Balthasar um, es haben sich nun doch einige Mängel auf gezeigt, die ich unbedingt ändern muß um endlich mehr reißen zu können beim Event! ;)

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von IceMaster ()

    • Also der Motor ist deutlich zu warm geworden. Wenn das wirklich nach einer Minute im Leerlauf passiert ist, dann glaube ich eher weniger daß es an den verdeckten Lüftungsschlitzen gelegen hat. Ich benutze die gleichen Motoren als Fahrantrieb in Adrenalin und Stalker. Auch da werden die Motoren sehr warm, aber es reicht nicht die Buchsen wegschmelzen zu lassen. Wie sah die Konstruktion mit dem Ritzel aus? War da nicht sogar noch ein Kugellager drin? Das könnte vielleicht dafür gesorgt haben daß die komplette Welle unter Spannung steht bzw. sich durchbiegt. Das wäre natürlich tödlich für die Bronzebuchsen. Interessant wäre es mal die Stromaufnahme im Leerlauf, ohne Spinner zu messen und mit einem Motor ohne Ritzel zu vergleichen. Da sieht man dann sofort ob etwas im Argen liegt.
      Womit schaltest du den Motor eigentlich ein? Powerswitch?
      Brushless Motoren sind bei den Raptoren bestimmt interessant, aber Enigma kommt mit einem 200W brushed Motor ganz gut klar. Ich finde man braucht da nicht mehr Leistung.
      haben ist besser als brauchen
    • Jo in Balthasar ist ein Powerswitch verbaut, naja und das ich mehr Leistung brauche habe ich nie gesagt, mir geht es lediglich um die Maiverse Bauweise der Brushless Motoren und normale maße einer Welle die auch normal sterbliche ein genaue Bohrung zulässig machen, diese Graupner haben ja leider einen Wellen Durchmesser von 3,17mm solch einen Bohrer bekommst du nirgends, glaub Brushless in dieser Größe hatten glatt 5mm, damit kann man wenigstens Arbeiten!

      Jo ich hatte mal ein Lager drinnen, aber wie du schon sagst, ich hab das nie Perfekt hin bekommen, das ding war so Stram, das der Motor beim ersten Versuch in Anlaufen zu lassen, direkt Blockierte und die ersten Rauchzeichen gab, das ist bei mir noch immer nee echte Glücksache das es genau passt, mittlerweile kannst du den schlag meiner Standbohrmaschine sehen, das ist locker schon 0,5 - 1mm Spiel, wird echt Zeit für die neue Fräse, ich werd Versuchen morgen das beste daraus zu machen und dann schauen wir mal beim Event, danach wie gesagt werde ich einiges ändern, damit ich endlich wieder Spaß an dieser Maschine habe! ;)

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von IceMaster ()

    • Das Bild zeigt deutlich, dass hier ein mechanisches Problem vorliegt. Entweder eine Unwucht oder ein deutliches Biegemoment in der Welle durch die Konstruktion. Eine genau fluchtende Konstruktion in der Linie: Hinteres Lagerschild, vorderes Lagerschild und Stützlager an der Zahnriemenwelle ist sehr schwer hinzubekommen. Da braucht man eine Drehmaschine und gute Reibahlen sonst wird das nix. Abhilfe: Motorbefestigung weit hinten am Motor mittels Gummilagerung. Dadurch kann der Motor "taumeln" und die nicht fluchtende Konstruktion ausgleichen. Nicht elegant aber würde funktionieren. Andere Lösung: Koppelung des Motors mittels einer Kardanwellenkupplung / Flexwellenkupplung. Gibt es im Schiffsmodellbaubereich auch mit Bohrungen für 3,17 mm.

      Gruß DIrk
      ....ein Event muss her
    • So, hier ein kleine Upgrade für die nächste Version von Balthasar:


      Durch den Umstieg von einem Zahnriemen mit etwas zu hoher Riemenspannung auf einen Rundriemen sollte das Problem mit den defekten Motoren hoffentlich behoben sein. Da die Spinnerscheibe deutlich schwerer und größer ist als bei Enigma gibt es hier die Option einen zweiten Riemen aufzuziehen um ein Durchrutschen zu verhindern.
      Ob´s klappt weiß ich nicht, das wird Rene zeigen müssen. Ursprünglich war dieses Setup für einen Featherweight geplant :D

      edit:
      Rene, das Kugellager ist auf der für dich "falschen" Seite der großen Riemenscheibe rund 3mm tief eingelassen. Wie tief soll es auf der für dich "richtigen" Seite rein?
      haben ist besser als brauchen