zulassen von brushles motoren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was noch kurz sein muß, weil 100% Ahnung habe ich davon nicht, welcher Bruschless ist vergleichbar mit einem 750er Brushed Motor also von der Leistung her, wo und wie Rechnet man da nach, muß ja nicht Diskutiert werden, ich will nur nee Richtlinie damit man wo ansetzen kann!

      Wie geschrieben:

      Die Brushless lassen sich ganz klar begrenzen, es gibt Baugrößen, es gibt Watt angaben, es gibt KV Angaben, alles ganz klare Richtlinien!


      Gehen wir einfach von der Watt Zahl aus oder gibt es dann noch andere Sachen zu beachten?

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von IceMaster ()

    • Die Leistung von Motoren wird immer in der Abgabeleistung berechnet. Da Brushless efizienter sind kann man nicht nach der aufnahmeleistung gehen.
      Ich finde es reicht die Leitung und die Drehzahl zu beschränken. Ich denke 10.000 Umdrehungen für einen Spinner zu schnell. Desweitern finde ich es nur gerecht die gespeicherte Energie zu begrenzen. Also wie viel Jule der Spinner speichern kann. Gibt es da eine Obergrenze wird das alles viel fairer und Anfänger haben eine größere Chance.
      Erfahrungen sind was sehr nützliches, leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...
    • Gut das ist was anderes, :D hab mich schon erschrocken und gedacht du willst einen Spinner mit 10.000 U/min in der Raptor Klasse bauen!

      Also wie viel Jule der Spinner speichern kann.


      Mhhh schwere Sache, ich bekomm den Spinner nicht ohne weiteres zum Tech Check ausgebaut um in mal eben Wiegen zu lassen!
      Obwohl, das Volumen kann man ja auch Berechnen, Spinner hat man ja da Material ist auch bekannt, na dann zückt mal die Taschenrechner zum Tech Check! ;)

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von IceMaster ()

    • Die Motordrehzahl zu begrenz würde nichts bringen, denn dann hat der Motor höchstens noch mehr Kraft.
      Was bei Brushless Motoren was bring, wäre die Begrenzung der Marke und Größe.

      Z.B gibts Lehner Motoren, die Teile sind immer eine Einzel-spezialanfertigung, und zimlich das beste was man bekommt.
      Diese sollten dann z.B ausgeschlossen werden etc.

      Wenn dann sollten nur die billigmarken wie Hobbyking(hier zu lande verkauft hype deren sachen) oder Leopard, sogar Hacker ist mittlerweile ne zimliche billigmarke...
    • Hacker Motoren sind keine Billigmarke! Die sind nur Preiswerter geworden. Aber ausschließen einer bestimmten Marke halte ich für nicht sinvnoll. Ist doch egal ob jemand 500W Schrott oder 500W langlebig verbaut. 500W Sind 500W. Was der einzelne verbaut ist ihm überlassen solange er die Regeln nicht verletzt.

      Ob dein Bot 100€ oder 5000€ kostet ist doch deine Entscheidung. Ich versuche immer so Preiswert wie möglich zu bauen.

      Wobei ich die Begrenzung der Waffenenergie besser finde als die Motorbegrenzung.

      Die diskussion ist doch eigentlich nur dadurch entstanden, dass es bei den 12V Fahrreglern eng wird und nicht jeder sich so ein Regler selber zusammenpusseln kann. Deswegen finde ich die Frage gerechtfertigt ob Brushless unter Auflagen erlaubt wird oder nicht.
      Erfahrungen sind was sehr nützliches, leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...
    • Für mich wäre ein Vorteil von Brushless Motoren, das man damit gut die 12V sachen durch 7 V sachen ersetzen kann.

      Denn da ist die Leistung meiner Erfahrung nach vergleichbar.

      Krümmel, wenn du seit Jahren im RC bereich tätig bist, und auch in mehreren Foren aktiv, weißt du das Hacker mittlerweile zu den billigeren Marken gehört. Früher hatte Hacker noch die Produktion in Deutschland. Da war das noch vergleichbar mit Lehner.

      Seit die nach Japan umgesattelt haben, werden die Motoren anfälliger und auch Leistungsschwächer.


      Das mit der Begrenzung der Waffenenergie halte ich auch für Sinnvoller als die Begrenzung der Motoren. Da die sich ja aus der Spinnermasse und Drehzahl ergibt, und nur zu minimalen Teilen aus der Motorkraft....


      Was für mich interessant wäre, wäre der Einsatz von Brushlessmotoren als Antriebsmotor. Denn da wirds dann einen exteremen Unterschied machen, ob man jetzt nen BD oder BL Motor hat.


      Wegen Preiswert: Mittlerweile taugt eigentlich jede Billigmarke. Ich meinte damit auch nicht das Hacker schlecht ist ;) Nur ist eben die Quallität durch die billig Massenprodutkion gesunken.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von panzerbot ()

    • Was für mich interessant wäre, wäre der Einsatz von Brushlessmotoren als Antriebsmotor. Denn da wirds dann einen exteremen Unterschied machen, ob man jetzt nen BD oder BL Motor hat.


      Ich weiß nicht, es sind nur 6Kg, wichtig ist wie man das auf den Boden bringt, und da spielen wieder die Reifenwahl eine sehr wichtige Rolle und besonders viel Speed bringt in der Arena auch nicht, wenn die Reifen durch drehen!

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!
    • Solltttennn wir das nicht im Mitgliederbereich klären? :D
      Wir doch hier weiter diskutiert. ;)

      Neben bei bemerkt:
      Zitat:
      aha, wenn also keine spinner bei rapis, dann fährst du nach holland, wo es fast keine rapis gibt. wie verquer ist das denn.


      Nicht verquer nur die Logische Schlußfolge, jeder Raptor kann in einen Feather umgebaut werden, hab ich kein Problem damit!


      Sind Brushless nicht bei Featherweights bei uns schon erlaubt?
      Warum einfach?
      Wenns auch kompliziert geht??? ;)
    • Ja, aber die Rede war kurzzeitig davon Spinner bei Raptoren einfach zu verbieten, was für ein Sinn hätte es dann noch zu Kämpfen, bei den Featherweight hatten wir letztes Event 5 Feather aus der deutschen Ecke, nicht wirklich doll, wenn man Spaß haben will mit 3 Bots pro Kampf, logische schlußfolge, Spaß in Holland bei den Feather haben weil es bei uns dann keinen Sinn mehr hat, wenn wir uns nur noch zurück entwickeln!

      Ich habe dieses Hobby mal angefangen um eine Maschine zu bauen und damit zu Kämpfen und um eventuell damit mal zu Gewinnen!

      Was Heut zu Tage für Aufgaben damit einher gehen und was von einem Teilweise abverlangt wird, hat im Grunde nur noch wenig mit dem alten geliebten Hobby zu tun, leider und es wird einen nicht gerade erleichtert durch ewige Teile Suche und Detektiv Arbeit im Netzt, um dann doch endlich mal auf ein Teil zu stoßen was den Brushless Hipe überlebt hat!

      Und mal so nebenbei, was ist so verkehrt den Gegner als Pusher mal Ordentlich weg rammen zu können, gerade bei den ganzen Spinner sollte sich jeder wären können, und warum nicht mit Traktionsgewalt, wäre doch mal was neues?! ;)

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von IceMaster ()

    • und nicht jeder sich so ein Regler selber zusammenpusseln kann.

      Die Pläne (ausser bei den Ant-Fahrtreglern, da war mal jemand im Forum, der wollte von uns abkupfern und dann daraus ein Geschäft machen) sind auf meiner Homepage für jedermann abrufbar.

      Wenn sich bei uns im Verein jemand findet, der die Fahrtregler bauen will, dann immer gerne! Meine Platinenlayouts und die Software für den nicht-kommerziellen Nachbau (=Versorgung von GRA-Mitgliedern mit Fahrtreglern) werden gerne für Vereinsmitglieder zur Verfügung gestellt.
      Aber es bringt nichts, wenn ich hier im öffentlichen Bereich mit meinen "ewig langen Lieferzeiten" an den Pranger gestellt werde (könnte man für meine anderen Verpfllichtungen eigentlich schon als geschäftsschädigend interpretieren) und eigentlich, mit wenig Ausnahmen, die anderen käuflichen Regler immer schwächeln.

      Es besteht hier offensichtlich das Interesse, im Raptorbereich eine "Hochleistungsmaschine" zu bauen und dafür die Regeln zu ändern. Da bin ich, das habe ich schon oft genug gesagt, dagegen. Die Raptorklasse soll dafür da sein, dass mit wenig Cash und Aufwand eine fahrfähige Maschine zusammengefrickelt werden kann. Und wenn jemand einen billigen C-Regler nimmt, dann soll die Kiste auch fahrfähig werden. Halt dann nicht mit einem fetten Motor, um alles wegzuputzen. Das war nie die Absicht von der Raptorklasse.

      Mal zum Vergleich, der zwar nicht 100% zutrifft, aber den Kern der Sache trifft: Im Motorsport gibt es auch unterschiedliche Leistungsklassen (meistens durch Hubraum differenziert). Da könnte man auch sagen: Mit ein bißchen mehr Hubraum in der Klasse würde es mehr Spaß machen. Aber dann wäre man schon wieder auf den Weg in die nächste Hubraumklasse. Ich erinnere mich an die 70er Jahre, da wurden in der Formel1 die Turbomotoren etc forciert. Soweit ich das mitbekommen habe, sind die mittlerweile verboten worden, weil die Leistung einfach nicht mehr zu kontrollieren war.

      Wenn ich mir ein Moped mit kleinem Nummerschild kaufe, dann habe ich den Vorteil, dass ich wenig Versicherung und keine Steuern zahlen muss. Das Moped läuft halt dann nur 45-50km/h . Wenn ich dann "frisiere", um mehr Speed zu haben, dann ist das ganz einfach illegal, weil der Rest von dem Bock u.U. dafür nicht ausgelegt ist. Damit muss ich rechnen, dass der Motor dann bei größerer Leistungsabgabe irgendwann sauer wird. Dafür gibts dann eben die Kleinkrafträder mit angepassten Motoren und Getriebestufen. Die sind halt dann teurer und kosten auch wesentlich mehr Versicherung. So sind nun mal die Regeln.

      Genauso ist das mit den o.g. kritisierten Fahrtreglern. Wenn man einen Standard-Akkuschraubermotor einsetzt, dann halten die billigen Regler besser als wenn man mit den Motorbelastungen die Elektronik bis an das Limit schindet.

      Wer hier Brushless einsetzen will, der kann das ruhig tun. Aber die Kampfklasse heißt dann nicht mehr "Raptor", sondern "Feather". So einfach kann man das machen. ;) :D
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Wie vorhin Erwähnt bezog sich meine erste Frage nicht nach mehr Leistung, sondern auf einen Vergleichbaren Brushless Motor der sich mit einem 750 Brushed so gut es geht gleich ziehen lässt, es geht hier nicht um mehr Leistung in der Raptor Klasse, sondern nur um eine alternative bei gleicher Leistung auf die man zurück greifen kann, wenn man einfach nur einen Roboter bauen will ohne lange im Netz suchen zu müssen!

      Du sagst es doch selber mit einfachsten Mitteln bauen, was ist mehr einfacher wenn man das Richtige sofort zur Hand hat und nicht ewig danach suchen muß!

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!
    • Wegen brushless als antrieb:

      Halt damit rechnung, das ESC's fuhr brushless motoren weder mit oder ohne sensor, immer ein pauze haben um von richtung zu anderen. Es gibt immer ein moment wobei der motor nicht dreht um die richting zu taushen. Damit kann das ein problem sein wenn du schnell von richtung endern woltte, zum beispiel bei schnell von links nach rechts steuern.

      Bei burstenmotoren und der regler is das nicht (wenn es nicht ein 4QD oder electronize ist zo mindest).

      Ich habe eine ganze menge erfarhung mut brushless uber der jahren auf hobby level in helicopter, fluzeuge, autos und boten, wenn jemand frage hatt stehe ich gerne zu verfugung.

      Fur mich macht es nichts aus weder brushless erlaubt werded bei raptoren oder nicht, ein spinner kann genau zo zerstorerisch sein mit ein 700'er oder ein 3650. Aber ich denk doch das wenn ich so der liste von regler und motoren anschaue das es langzam immer schwieriger werded um gute brauchbare regler zu finden fur 12V.
      mfg,
      Leo

      DRG
      Team RCC

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von leo-rcc ()

    • 3650 sowie Unskilledworker sagt ist standart fuhr 1:10 autos (ehmlich der standart 540 motor), und dann werded ein kv von 2500 rpm/v gleich sein mit bursten motoren (18000rpm auf 7,2V). Ich shaue eigentlich selden nach turns bei burstenlose motoren, die kv und lange und durchmesser von der motor (die workliche lange und durchmesser, nicht der durchmesser von motor und kuhlung) gibt ein besseres vergleich von power.

      Der 1650-2000 rpm/v brushless 3650 ist so der standard bei 1:10 crawler RC's, die kv ist niedrich, aber dafur viel drehmoment.

      Verstehe ich das richtig das nur inrunner erlaubt sein werde wenn das durchgeht? Oder ist nur das das maximum 36x50 mm ist ohne rucksight nach de bauform?
      mfg,
      Leo

      DRG
      Team RCC

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von leo-rcc ()