Einkaufswagen/Hundekäfig geeignet?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pneumatikstachel hauen dir direkt alles Kaputt was im inneren ist, Spinner zerreißen dir einfach die einzelnen Drahtverbindungen und Flipper können dir nur genausoviel anhaben wie bei jedem anderem Bot.

      Hydraulische Scheren etc machen natürlich sofort alles kaputt.
      Mit freundlichen Grüßen:

      Kampfroboter, Elektronik und mehr
    • Original von Nolatar
      Und wenn's mit leichten Platten und Epoxidharz verstärkt ist?

      Das wäre bei gleicher Dicke weitaus leichter und auch stabiler als eine einzelne Platte, weil der Drahtkäfig ein Durchbrechen/Splittern verhindert.


      Das macht die Sache meiner meinung nach unsinnig und Wirkungslos.
      Ich mein - Versuch es ;)
      Reparieren kann man alles^^

      Aber du musst das halt auch mal von der Seite sehen:
      Hier sind Ingenieure die sich weitaus besser mit den Materialien auskennen als sonst wer. Wenn sowas wie du es vorhast effektiv wär, dann hätte schon längst jemand anderes die Idee gehabt.

      Denn effektive Panzerungen gibt es genug, wenn man mal ein bisschen guckt wie es "gut" gemacht wird.
      Mit freundlichen Grüßen:

      Kampfroboter, Elektronik und mehr
    • Wenn sowas wie du es vorhast effektiv wär, dann hätte schon längst jemand anderes die Idee gehabt.



      Ich arbeite einfach gern mit unkonventionellen Ideen.

      Plattenpanzer sind gut, ohne Frage, aber kein Nonplusultra.

      Und gerade Epoxidharz hat als Werkstoff etliche Vorteile.
    • Original von Nolatar
      Wenn sowas wie du es vorhast effektiv wär, dann hätte schon längst jemand anderes die Idee gehabt.



      Ich arbeite einfach gern mit unkonventionellen Ideen.

      Plattenpanzer sind gut, ohne Frage, aber kein Nonplusultra.

      Und gerade Epoxidharz hat als Werkstoff etliche Vorteile.


      Epoxidhartz ist ja eigentlich nur zum versteifen von Glasfaser/Kohlefaster etc gedacht. Das diese Panzerung nicht gut ist habe ich nicht gesagt. Im Gegenteil. Aber das Gitter ist halt in meinen Augen überflüssig.
      Mit freundlichen Grüßen:

      Kampfroboter, Elektronik und mehr
    • hab ich eingesetzt bei meinem bot scrap2 (raptorklasse)
      album.roboteers.org/albums/userpics/10018/C4%7E0.jpg

      war ein rechteckiges fahradkörbchen mit gumierten vermute stahlgitter (~1,5mm) außen auf saßen markrolonplatten.

      der bot hat nicht funktioniert was andere gründe hatte.


      die panzerung an sich war aber ganz ok denke ich wenn es auch das problem gab wie ich den antrib anständig mit dem käfig verbinde

      p.s. der bot war ziemlich beta
      und ich denke eine spinneratake von nebelwerfer hätte ihn in mundgerechte stücke zerlegt
      aber ich könnte mir vorsellen wenn die panzerung noch etwas verbessert würde ......
      Lösungen sind Probleme in Arbeitskleidung

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kiky ()

    • Ich halte eine Käfiglösung bei Raptoren nicht für abwegig. Sollte aber mit HDPE beplankt werden (Speißfässer sind aus so einem Zeug, allerdings recht dünne Wandung). In den größeren Klassen wird man schon Doppelstabmatten und eine Beplankung nehmen müssen, um auf der einigermaßen sicheren Seite zu sein.

      Epoxidharz in Verbindung mit CFK / GFK / Aramid ist recht teuer und werden bei ants erfolgreich angewendet. In den größeren Klassen eher ungeeignet, weil zu teuer und zu wenig Vorteile. Gerade Spinner und Dornen durchdringen das Zeug recht schnell und man möchte ja mehrere Kämpfe überstehen.....
      ....ein Event muss her
    • @Tornado
      Kochtopf? Ein Wok ist viel schöner, siehe Drillobite.

      @Nolatar
      Ein solcher Käfig ist bestimmt geeignet, empfindliche Stellen wie Regler, Akku und Kabel sollten aber eine zusätzliche abdeckung bekommen.

      @Fox
      HDPE ist ganz gut, hat aber einen großen Mangel:
      Es mag keine Sägen wie z.B. Weps oder Alptraum
      haben ist besser als brauchen
    • Original von Fox
      Mhhh wenn man noch ein bisschen alu draufschraubt ^^
      Naja aber alles abwehren kann kaum ein material das auch noch leicht ist.
      Zumindest kenne ich keins.


      Borcarbid vielleicht. Viel Spaß beim Verarbeiten.^^

      Mohshärte 9,3, hoher Schmelzpunkt, und auch sonst ist es gegen so ziemlich alles unempfindlich.

      Ein solcher Käfig ist bestimmt geeignet, empfindliche Stellen wie Regler, Akku und Kabel sollten aber eine zusätzliche abdeckung bekommen.


      Ist klar, aber für's Chassis reicht es. Einigermaßen hochwertigen Stahl zu verbiegen oder zu durchtrennen kann schon eine Weile dauern, vor allem, wenn der Stahl ständig ausweicht ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Nolatar ()

    • @Tornado
      Kochtopf? Ein Wok ist viel schöner, siehe Drillobite.

      ja ein wok ist nicht schlecht aber dann muss man auch noch ein boden bauen und der müste für ein wok groß sein also wieder zusetzlich gewicht

      man kann ja auch ne badewanne nehmen :D :D :D da könne man auch mit zur arbeit fahren und man wird neben bei sauber vorausgesetst es ist wasser drin