Low-Cost-Arena bauen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Low-Cost-Arena bauen

      An dieser Stelle möchte ich mal den Bau einer einfachen Arena vorstellen. Sie ist zwar nicht für Spinner erlaubt, aber immerhin kann man endlich mal Testfahrten machen, oder dass durch das Gehoppel auf den Kellerfliesen alle Schrauben verloren gehen..... ;)


      Grundlage sind OSB-Platten aus dem Baumarkt. Ich habe die Stärke mit 10mm gewählt. Die biegen sich zwar im Endeffekt etwas durch, wenn man die Arena betritt, aber dafür wiegen sie nicht so viel... Das ist eine spürbare Erleichterung, wenn man das Zeugs im Auto oder hinterher in der Garage verstauen muss.


      Die Platten haben eine Länge von 205cm. Das ist leider zu viel, um sie im Auto (Kombi) akzeptabel zu transportieren. Also von den 10 Platten jeweils 25cm absägen.



      Die Nut-Feder-Platten werden zusammengesteckt und an den Trennstellen auf Fichtenlatten gelegt. Sind 22x50 und kosten nicht viel. Die Latten sind für einen Transport auch zu lang und werden auf eine Länge von 187cm gekürzt. Was ich beim Kauf der Latten übersehen hatte: Um 10 OSB-Platten aufzulegen, braucht man 12 Latten. Tja,... die berühmte Gartenpfosten-Rechenaufgabe aus der dritten Klasse....



      Die Bande wurde hier bei der Erstinstallation nur durch Fichtenlatten gebildet (40x60). Befestigt wurden sie nur durch Spanplattenschrauben. Allerdings sind 70er Spanplattenschrauben doch zu kurz, das gibt keinen Halt. Ich mußte daher noch das vorgebohrte Loch in den Fichtenlatten mit einem 10er-Bohrer um ca. 15mm ansenken, damit der Schraubenkopf tiefer rein kann.

      Fertig..... Ergibt eine Kampffläche von 3,40 mal 3,40 Metern.





      Die Belohnung von der Schinderei: Endlich mal wieder Botfahren.


      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Bleibt noch das Problem vom Lagern. Hier eine alternative Lösung. Das Herz sind zwei selbst zusammengeschweißte Winkel, die an der Wand festgedübelt werden. Auf ihnen kommen die ganzen Latten und Bandenteile zum Liegen. Die 10 Platten sind auf zwei Lattenresten am Boden aufgestellt. Damit sie nicht umkippen, sind an den Winkeln an der Frontseite noch zwei Flachstähle angeschraubt. Diese sind drehbar, so dass man die Latten und die Platten ohne Probleme herausziehen kann.
      Diese Flachstähle verhindern, dass sich mal ein paar Latten selbstständig machen und auf das Auto runterprasseln können. Außerdem kann man noch das Fahrad auf die beiden anderen Stützen drüberhängen und hat den Platz doppelt benutzt.

      Die Halterungen ragen nur knapp 20cm von der Wand weg. Das Ganze ist also relativ schmal, so dass sich das Auto noch vorbeikuscheln kann.

      Übrigens wurden die 25cm von den OSB-Platten, die abgeschnitten wurden, an die 40x60 Latten der Bande aufgeschraubt. Also als zusätzliche Bande benutzt. Damit ist die Bande jetzt nicht mehr 6cm hoch, sondern 25cm.

      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Wann findet das nächste Event bei dir statt ?

      Wenn ich so drüber nachdenke.... eigentlich keine schlechte Idee, wenn man sich mal für einen Workshop im Süden von Deutschland treffen würde.
      Ein fettes Turnier mit Spinner-Bots und CO2-FlipUps ist zwar nicht möglich, aber ein bißchen herumfetzen ginge.
      Wie wir das Ganze aufziehen, müßten wir halt noch klären. Vor allem die Räumlichkeiten (Halle, Stadl, Gasthaus-Nebenzimmer...) muss ich mir dann noch durch den Kopf gehen lassen.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Original von Fox
      Könnt ich dann zuschauen kommen?


      Natürlich ! Wenn so was tatsächlich mal stattfinden könnte/würde, dann würden wir das natürlich hier im Forum ankündigen. Je mehr Leute kommen, desto schöner wird es. Es sollte nur keiner enttäuscht sein, wenn es nicht so viel Action gibt wie bei den MMM-Turnieren oder bei den Veranstaltungen der DRG.

      SÜDTUNIER-BIN DAFÜR!

      Yep,.... dann hättest Du nur noch 500km Anreise, statt wie üblich 1100km. ;)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Nach knapp 8 Jahren Dornröschenschlaf der Arena in der Garage gibt's nun einen Update.

      Ich hoffe, dass es in diesem Jahr bei uns im Ort mal wieder ein Sommerfest gibt. Vor ein paar Jahren waren die Ant-Rockeys in der Eigenbau-Ant-Arena eigentlich ganz gut angekommen. Leider keinen einzigen Testfahrer zum Bauen von Schaukampfrobotern animieren können. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

      Nun also eine Vorbereitung für ein neues Fest. Diesmal möchte ich mit den größeren Bots ein bißchen Show machen. Dazu muss dann die "große" Arena etwas verbessert werden. So wie es aussieht, werde ich mich wohl alleine um das ganze Equipment und den Auf-/Abbau kümmern müssen. Also muss die Arena dafür vorbereitet sein, dass alles "Zack-Die-Bohne" zusammengebaut wird.

      Die letzten Wochen habe ich Halterungen geschweißt. Ist leider wieder Schwermaschinenbau geworden, aber die halten dann zumindest.

      Vom Konzept: Ich habe mir da die Idee von der neuesten Version der GRA-Arena geklaut und die Seitenteile steckbar gemacht. Derzeit sind es vier Eckteile und zwei "Stützpfeiler" auf jeder Seitenmitte. Mit diesen Teilen wird ein Holzrahmen aufgespannt. Das war's dann eigentlich schon. Die Platten wieder zwischenrein gelegt und fertig.






      Sowohl an den Eckpfosten als auch an den mittleren Stützpfeilern sind Bolzen eingeschweißt. Die Latten vom Rahmen werden einfach draufgesteckt. Zugegebenerweise habe ich die Bohrungen im Holz etwas auf "Wurfpassung" gemacht, weil ich keine Lust habe, die Holzlatten jedesmal mit einem Gummihammer aufzuklopfen und hinterher mit einem Schraubendreher wieder herunterzuwürgen.






      An Material habe ich das genommen, was noch im Fundus war bzw. ein paar Stahlplatten gekauft, die ich als Grundplatte verwendete. Bei den Eckstücken musste ich etwas "anstückeln", da ich keine Lust hatte, noch einmal einen L-Stahl 100x100 zu kaufen. Sieht jetzt natürlich etwas aus wie "Mad-Max", aber damit kann ich leben. Ich bin Elektroniker und kein Schlosser....

      An der Oberseite der Halterungen habe ich noch eine Öse angeschweißt. Damit möchte ich die Arena rundum noch mit einem Gurt zusammenhalten. An der Breitseite wird der Gurt nichts nutzen. Aber zumindest bei einem Vollgas-Rempler an den Ecken müßte das dafür sorgen, dass der Eckpfeiler nicht nach außen wandert.







      Hier sind dann die Seitenteile von oben eingeschoben:







      Bohrungen im Stahl und Ausschnitte bei den Seitenteilen sollen irgendwann mal dafür sorgen, dass ein Lifter bzw. Flip-Up-Waffensystem die Seitenteile nicht nach oben weghiefen kann.








      Die Nut-Feder-Bodenbretter mussten neu eingeschnitten werden. Jeweils auf Länge von 1,64m. Ergibt also nur noch eine Fahrfläche von 3,28m x 3,28m . (Ich hatte gehofft, dass die Arena unter meinen Carport passt. Aber der hat eine Breite von 3.10m . Ist ja wieder typisch.... X(

      Das letzte Foto, bevor es dann pünktlich zur Fertigstellung der Arena wieder zum Regnen anfing und somit die Jungfernfahrt mit einem Bot in's Wasser fiel.... :cursing:




      Wie auch bei der GRA-Arena ist jetzt der Vorteil, dass ein Bot mit einer Schaufel nicht zwischen Bande und Bodenbelag durchstoßen kann.


      Die Bodenplanken sind derzeit nicht auf dem Rand-Rahmen oder den Mittelhölzern verschraubt. Ich hatte gehofft, dass das Gewicht der Bodenbretter ausreicht, um eine stabile einheitliche Fläche zu bilden. Allerdings musste ich ringsum einen kleinen Rand freilassen, sonst kann man die Nut-Feder-Bretter nicht zusammenschieben. Dieser freie Rand kann dafür sorgen, dass alles "rutscht". => Nicht dass mir die Seitenteile von den Bots weggeschoben werden.


      Die Stahlhalterungen sind derzeit noch ohne Korrosionsschutz. Ich will noch etwas dazuschweißen. Nämlich an den Aussenseiten eine Art "Einschubhülse". Da sollen dann die Abstandshalter eingeschoben werden, um in 1m Abstand eine Kette aufspannen zu können. Sonst griffeln mir die Kleinen wieder ständig mit den Pfoten am Arenarand herum.


      Wie o.g. gesagt, ich habe noch keine Ahnung, ob es in diesem Jahr ein Sommerfest gibt oder nicht. Ich könnte mir auch vorstellen, dass die Österreich-Bayern-Truppe (Alex, Ralf, me) mal ein Wochenend-Treffen machen, um ein bißchen herumzugurken. Dass wir ein Angebot bei einer Baumarkteröffnung kriegen, halte ich eher für unwahrscheinlich.... :D
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • IBF schrieb:

      Wie o.g. gesagt, ich habe noch keine Ahnung, ob es in diesem Jahr ein Sommerfest gibt oder nicht. Ich könnte mir auch vorstellen, dass die Österreich-Bayern-Truppe (Alex, Ralf, me) mal ein Wochenend-Treffen machen, um ein bißchen herumzugurken. Dass wir ein Angebot bei einer Baumarkteröffnung kriegen, halte ich eher für unwahrscheinlich.... :D

      Ich wäre dabei ;) - Auf den diversen Maker Faires habe ich immer meine Featherweights Schnauzer/Steroid dabei welche natürlich immer eine Attraktion für die Besucher darstellen. Auch diese Woche bin ich auf einer Konferenz in München, wo ich Schnauzer mitnehme (er fährt übrigens schon wieder). Außerdem habe ich noch zwei offene Einladungen, vor einem Hackerspace in Linz und Wien über Schaukampfroboter zu sprechen. Ich glaube daher, dass das Interesse für ein Südturnier schon da wäre (zumindest von Zuschauerseite ;) ).
    • IBF schrieb:


      Ich könnte mir auch vorstellen, dass die Österreich-Bayern-Truppe (Alex, Ralf, me) mal ein Wochenend-Treffen machen, um ein bißchen herumzugurken.
      Wenn es Platz fuer ein Zelt gibt, vieleicht sogar noch mehr :)

      Die Arena seht sehr gut aus. Ich sehe sehr viele Aehnlichkeiten als den DRG demo-arena. Die ist alledings auch fuer Heavies brauchbar.
      Marien

      Scraptosaur, Midnight Oil, Lt Lee, Mecha Knights, Rockey, Race Robots, Artbots, Linefollowers.
    • Marien schrieb:

      Wenn es Platz fuer ein Zelt gibt, vieleicht sogar noch mehr
      Ihr seid natürlich gerne alle eingeladen!
      Aber es ist kein "offizielles Turnier", mit Pokalen, Punkte-Kämpfen etc. . Einfach nur ein bißchen "herumfahren".
      Zelt ist ein Problem. Ich kann vielleicht ein paar Pavillions besorgen (jeweils 3 x 6m), damit die Pit-Tische nicht im Freien stehen. Aber ein "großes" Zelt für Arena und Tische kriege ich nirgends her. (Beim Aufbau der Pavillions müsst ihr mithelfen. ;) )



      Alex schrieb:

      Ich glaube daher, dass das Interesse für ein Südturnier schon da wäre (zumindest von Zuschauerseite ).
      Wäre eine tolle Sache! Bis Wien ist es zwar auch relativ weit für mich zu fahren und für Marien und Annita eigentlich zu weit. Aber Linz klingt gut.
      Aus bayerischer Sicht bin ich etwas enttäuscht, dass derzeit ausser Ralf und mir niemand etwas baut oder aktiv ist. Nicht einmal aus München gibt's ein paar Anfragen.

      Thema Arena:
      Diese Eigenbau-Arena ist bei weitem nicht für Heavies gedacht oder gebaut. Auch mit Featherweights ist man schon am Limit. Es sind nur 10er OSB-Platten, beim "Gehen" darauf biegt sich schon alles durch. Ich habe Wert darauf gelegt, dass die Einzelteile "leicht" sind und ich alles alleine tragen kann. Vor allem dann auch notfalls alles im Auto transportieren, ohne einen Anhänger zu benötigten. (Anhänger = 80km/h auf Autobahnen, macht keinen Spaß über längere Strecken.)


      Alex schrieb:

      Auch diese Woche bin ich auf einer Konferenz in München, wo ich Schnauzer mitnehme (er fährt übrigens schon wieder).

      In Regensburg habe ich eine Einladung von den Amateurfunkern bekommen, einen Vortrag über die Schaukampfroboter und Fahrtregler zu halten. Ich denke aber, dass das wenig Auswirkungen auf "neue Roboteers" haben wird. Die Jungs haben alle schon ein zeitintensives Hobby (=Funken). Darum woillte ich mir das bisher nicht antun.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • bat_boy schrieb:

      Hi Reiner,

      wenn du mit dem Seil auch die Mittelstützen abstützen möchtest, müsstest du dort das Seil über eine Strebe auslenken. Das erzeugt einen Druck in Richtung der Arenamitte.
      Gute Idee, (ich denke, ich weis was Du meinst. Mit dem Seil somit nicht ein Arena-Quadrat, sondern ein 8-Eck-Polygon aufspannen.)

      Dei Seitenteile sind jeweils knapp 1,7m lang. Was schätzt Du als eine brauchbare Schenkellänge für das Auslagerungs-Profil? 20cm? Ergäbe dann einen Auslenkwinkel des Seils von ca. 6.7° .
      Wenn ich mit ca. 100N spanne, wären das ca. 11N. Für einen Kraftstoß vom Feather zu wenig. Aber wenn ich mehr Spannung auf das Seil (bzw. den Spanngurt) gebe, ist zu befürchten, dass alle Pfosten in die Mitte knicken. Der Gurt war dafür gedacht, bei einem Kraftstoß von innen die Massenträgheit von den anderen "angehängten" Stützen auszunutzen. Bei den Mittelpfosten relativ wirkungslos. Ausser, wie von Dir vorgeschlagen, mit einer Strebe zur Erzeugung einer Vorspannung.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Mehr als 20 cm würde ich nicht auslenken, da ansonsten alles ein wenig sperrig wird. 100 Newton sind nur ca. 10kg Zugkraft, ich denke du wirst den Gurt straffer spannen können. Hängt aber von dem Spaltmaß zwischen Eckhalterungen und eingelegten Banden ab, die den Druck aufnehmen müssten.
      ....ein Event muss her
    • Bat_Boy schrieb:

      Hängt aber von dem Spaltmaß zwischen Eckhalterungen und eingelegten Banden ab, die den Druck aufnehmen müssten.
      Yep. Leider konnte ich die Planken nicht so exakt auf Maß schneiden, wie ich mir das zunächst erhofft hatte. Sonst kriege ich die Bretter mit der "Feder" nicht in die Fläche eingelegt. Beim anschließenden Schieben in die Bretter mit der "Nut" entsteht dann ein Spalt. Der ist leider bis zu 1.5cm breit geworden. Vielleicht schneide ich noch "Füllkeile" zurecht, die dann nachträglich in den Spalt eingeschoben werden.

      Danke für den Check mit den 20cm Auslenkung. Werde das dann so machen. Eventuell auch diese 20cm-Strebe zum "Einklappen", damit der Transport nicht so sperrig wird. ("Zeltstangen-Prinzip")
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Beim DRG arena sind die Stützpfeiler gegenueber einander auch (neben ein Seil rundum) mit Spannbaender unter den Boden aufgespannt. Dadurch unterstuetsen die einander, mit hilfe der Boden.
      Marien

      Scraptosaur, Midnight Oil, Lt Lee, Mecha Knights, Rockey, Race Robots, Artbots, Linefollowers.