Akkuschraubermotor als Spinner/Säge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Akkuschraubermotor als Spinner/Säge

      Hallo an alle.
      da ich nun endlich die benötigten ressourcen für meinen bot besitze, mache ich mich ans intensive planen.
      ich dachte mir als antrieb 2 akkuschraubermotoren einzusetzen. als aktivewaffe dachte ich an eine diamanttrennscheibe mit akkuschraubermotor mit ~ 500UPM.
      ich weiß, dass 500upm wirklich sehr langsam ist aber ich kann mir einfach nichts "besseres" leisten was auch als anfänger "leicht" umzusetzen ist.
      nun die frage, wie ich diesen dritten "akkuschraubermotor" denn ohne speed controller anschalten kann. ich habe schon gehört, dass man diesen mit einem relais steuern kann aber ich habe leider keinerlei erfahrung mit relais und deren ansteuerung.
      [edit] hat jemand vielleicht einen günstige alternative um die diamanttrennscheibe anzutreiben?

      als passive waffe dient eine "angespitzte" titanschraube
      auf der rückseite des bots.
      hier eine skizze:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von r1v3 ()

    • 550um halte ich für viel zu wenig!! Und eine Trennscheibe geht auch nicht sorry.
      Schonmal bei einer Flex geguckt wie lange das dauert bis man 5mm Eisen durchgesägt bekomm? Und das obwohl die 15.000um haben. Nimm liber einen Spinner mit 1-3 Zacken und min 3000um sonst ist das so als ob du versuchst mit einem Zahnstocher durch ne Wand willst.
      Erfahrungen sind was sehr nützliches, leider macht man sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...
    • Für den Anfang würde das nach meiner Meinung schon reichen. Natürlich gewinnt man damit keinen Blumentopf. Aber ist doch schön, wenn ein paar Funken fliegen und der andere Bot ein bißchen angeknabbert wird....

      Der von Leo o.g. Schalter muss also eine Feder enthalten, damit er automatisch abschaltet, wenn der Servo in Mittelstellung geht. Sowas findet man im Elektrokatalog unter dem Stichwort "Taster" . (Schalter behalten ihre Stellung, wenn man nach dem Drücken den Finger wegnimmt. )

      Natürlich gibts fertige Elektronikmodule zu kaufen, aber die sind halt teurer als ein Billigservo und ein Taster.

      Ich könnte Dir von der Funktion her einen Endlagentaster empfehlen. Die benutze ich in meinem Bot zur Wegbegrenzung beim Lifter. Aber die Endlagentaster halten wohl den Anlaufstrom des Spinnermotors nicht auf Dauer aus.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • @ Krümmel
      richtig 500 upm sind zu wenig, aber größere motoren mit aufwendigen getrieben sind leider nicht zu machen..

      @ IBF richtig es geht nur um den spaß^^ ich würde mich schon freuen, wenn es wenigstens einen funken geben würde. ich will die gegner ja auch nur ankratzen. es geht mir garnicht darum großen schaden anzurichten, zumal der spaß sowieso an erster stelle steht, nicht die zerstörung eines bots.

      kannst du mir nochmal sagen was genau ein endlagentaster ist? normale taster habe ich auch zuhause.

      @ leo-cc i'm very thankful that you're always answering my questions. well, i also thought of a construction like your picture shows. i think it's the easiest and cheapest solution for a beginner like me. the problem is the failsave.. i haven't even planned to integrate a failsave into my whole robot. the problem is, that "plug-and-play" modules are way too expensive for me. i know that these are a must-have if you are going to fight in a competition. are there any cheap solutions which can be counted as a failsave?
      by the way, i'll order the transmitter/receiver set tomorrow ;)

      noch sind die teile nicht gekauft, das heißt ich könnte schon noch ein getriebe + motor kaufen. nur leider weiß ich nicht ob es günstige passende motor+getriebe kombis für unter 20€ gibt.

      es war eine diamanttrennscheibe aus metall, diese benutzt man normalerweise um granit und beton zu schneiden (durchmesser 115 mm). die wird nicht beim aufprall zerspringen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von r1v3 ()

    • Das ist das problem wenn Deutsch nicht mein sprache ist, shalter fur taster verwechseln.

      Das ist kein Problem. Hauptsache wir können uns verständigen.
      Beim Tippen von o.g. Posting habe ich versehentlich auch einmal "Schalter" statt "Taster" geschrieben. Passiert einfach zu leicht....

      kannst du mir nochmal sagen was genau ein endlagentaster ist?


      Sieht ungefähr so aus: Endlagentaster bei Reichelt
      Die beiden Befestigungslöcher sind ideal, um den Schalter irgendwo an einem Stück Blech befestigen zu können. Noch besser wäre der. . Dann kann der Schalter nicht durch einen Servo "zerdrückt" werden, falls er schlecht eingestellt ist und der Servo den Schalter zu weit und zu fest "betätigen" will.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • es sind auch nur microtaster für anwendungen im niederen volt/strombereich.

      Die halten den Strom mit höchster Sicherheit nicht aus. Haben in der Regel einen Nennstrom von 2,5A. Das ist zu wenig für einen ausgewachsenen Akkuschraubermotor. :D Ich habe schon Bedenken, dass der Endlagentaster die 10A kann, ohne dass die Kontakte abbrennen oder gar miteinander verschweißen.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Wenn du einen Akkuschrauber als Waffenantrieb benutzen willst würde ich den Tip von Leo beherzigen, nimm statt der Trennscheibe einen "Balken" aus Flachstahl, das sieht auch bei 500 Upm nach was aus.
      Um den Waffenmotor ein und auszuschalten kannst du einen elektronischen Schalter zum Anschluß an den Empfänger nehmen (such mal bei ebay), der dann ein KFZ-Relais schaltet. Möglich wäre auch die Kombination aus einer Servoelektronik mit einem Solid State Relais wie es Leo bei Nebelwerfer macht.
      Noch eine Möglichkeit wäre z.B. einen deiner Microschalter an ein Servo zu kleben, der Microschalter schaltet dann ein KFZ-Relais.
      haben ist besser als brauchen
    • einen deiner Microschalter an ein Servo zu kleben, der Microschalter schaltet dann ein KFZ-Relais.

      auch ne gute Idee, um den Strom des Motors nicht direkt über den Schalter fließen lassen zu müssen. (Ein Relaiskontakt müßte ein bißchen mehr Strom aushalten als der Kontakt eines Tasters.)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • also ein längliches stück stahl ist auch sehr interessant.
      das problem ist leider nur, dass ich es nicht zersägt bekomme. ich habe leider keine möglichkeiten diesen zu bearbeiten.
      mit einer stichsäge komme ich da wohl nicht sehr weit oder?
      wenn ich bedenke, 2-3mm stahl :S

      zu den relais, das einzige was ich über relais weiß ist ihre funktion. ich werde mal heute ein wenig googlen um mich schlau zu machen. danke für die tipps

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von r1v3 ()

    • hi tornado
      richtig das sollte ich wohl tun.
      da ich momentan ja noch in der planungsphase bin
      überlege ich nur wie ich das chassis anfertigen soll (eine rahmenkonstruktion). deshalb muss ich jetzt schon wissen, wie der bot ungefähr aussehen soll und wie groß der durchmesser der trennscheibe/spinner etc sein soll.
    • sorry.. aber es ging ja um eine möglichst günstige und einfache lösung.
      ausserdem.. du hast bestimmt genauso wenig ahnung über umdrehungszahlen, drehmoment, benötigte spannung, strom etc etc etc wie ich wenn es um den akkurasentrimmer geht. so wie ich das sehe, drehen die sich nur schnell (~9000UPM) und haben kaum drehmoment..
      trotzdem danke für den tipp

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von r1v3 ()

    • Ich bitte zu beachten, dass es für Raptoren eine Regelung hinsichtlilch der zulässigen Motoren gibt. Ein Rasentrimmermotor ist mit sicherheit zu groß und damit nicht zulässig.

      Als Spinnerumdrehungszahl würde ich etwas zwischen 1000 -3000 U/min vorsehen. Mit 550 U/min sollte der Spinner schon größer (Durchmesser) sein.
      ....ein Event muss her