Elektrischer Flipper (oder Lifter? :D)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Elektrischer Flipper (oder Lifter? :D)

      PlayeR von Mischa.... gefällt mir ausserordentlich gut... :D

      ich hoffe der bot wird zu mmm6 fertig, den würde ich gerne mal in aktion sehen. (ich bin gespannt auf die wurfleistung)

      dutchrobotgames.nl
      Forum --> Nieuwe Robots --> PlayeR
      (im moment der dritte thread von oben)

      für unsere neuen:
      ärgert mir unsere niederländischen nachbarn nicht!!!
      lesen ist ok, aber bitte keine dummen sprüche im niederländischen forum.... *zwinker* ;)
      Flipper??? Flipper gehört ins Wasser!!!
    • Original von IBF
      Starke Maschine. Mich beeindrucken so selbstgebaute Getriebe immer, dass da alles zusammenpaßt... *wundern*

      Das stimt schon, da muss man sehr genau arbeiten.
      Aber wie man sieht ist das nicht unmöglich.

      Viel schlimmer ist aber der Gedanke an den Preis.
      Ich möchte nicht wissen was er für die ganzen Stahlzahnräder bezahlt hat, die kosten ja bekanntlich ein Vermögen!
      Mit freundlichen Grüßen:

      Kampfroboter, Elektronik und mehr
    • Ich möchte nicht wissen was er für die ganzen Stahlzahnräder bezahlt hat, die kosten ja bekanntlich ein Vermögen!

      Also beim Fahrantrieb kann ich mitreden, da dürften die selben Zahnräder wie bei mir drinnen sein Preis bei Conrad ca.150€!
      Mich beeindrucken so selbstgebaute Getriebe immer, dass da alles zusammenpaßt... *wundern*

      Wie bei allem gibt es da auch eine Formel:

      (Zähnezahl z1 + Zähnezahl z2)
      ----------------------------- + Modul = Achsenabstand
      2

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!

      The post was edited 1 time, last by IceMaster ().

    • Original von ICE-Master
      Mich beeindrucken so selbstgebaute Getriebe immer, dass da alles zusammenpaßt... *wundern*

      Wie bei allem gibt es da auch eine Formel:

      (Zähnezahl z1 + Zähnezahl z2)
      ----------------------------- + Modul = Achsenabstand
      2


      Ich hatte mich bei diesem Spruch eher auf die Praxis bezogen (die Theorie ist mir weitgehend geläufig :D ). Denn bei den Positionen für die Lager auf's Zehntel ankörnen und hinterher an genau dieser Poition eine 16er Bohrung für das Lager zu haben, das sind irgendwie zwei unterschiedliche Welten... :rolleyes: Und wenn das Lager hier einen Milimeter daneben positioniert ist, dann greifen die Zahnräder wohl nicht mehr ganz richtig ineinander..... Ich für meinen Teil bleibe da lieber bei der Elektronik. *LaPalomapfeif*

      Wir machen unserer zahnrader selbst, un nur die niedrige rader kaufen wir.

      Habt ihr dafür eine spezielle Maschine ?
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Denn ich denke wenn man die bei euch fertigen lassen würde, und euch den Arbeitsaufwand bezahlt, kommt man billiger dabei weg.

      Mir gehts eigentlich eher darum, wie man sowas macht, wie so eine Maschine aussieht und was man da alles noch an Zubehör/Lehren braucht, um seine Räder zu erstellen.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Original von dkf
      Du brauchst einen Fräser für das entsprechende modul, eine Fräsmaschine und einen Teilapparat.
      Tja was du auch noch benötigst sind einige Formel um den Zahnraddurchmesser die Zahnteilung usw. zu berechnen.


      Genau. Wir hatte ein grosse alu rohr in diameter der benotigd war (bei uns modul 1 mit 54 zahne) und frasen die zahne in lange seiten ein. Dann mit ein drehbank sneiden wir die zahnrader aus.

      Meistens lassen wir das durch Jeroen machen, seine machinen sind genauer dan unseres.
      mfg,
      Leo

      DRG
      Team RCC
    • Leo ihr macht das ja richtig professionell was ;)

      Hab früher einige wenige Zahnräder auf einer CNC-gesteuerten Fräsmaschine hergestellt, das geht natürlich gut weil da der Teilapparat auch gesteuert ist.
      Was benützt ihr für Maschinen, Leo?
    • Also

      - konventionelle Fräsmaschine
      - konventionelle Drehmaschine
      - Teilappart
      - einige Werkzeuge Fräser

      Bei uns in der Schweiz müsstest du für diese Maschinen insgesamt ca 5000Sfr bezahlen.
      Selbstverständlich nur für gebrauchte eher einfache Ausführungen.
      Es gibt allerdings einige Maschinen die früher in der Uhrenindustrie zur Zahnradfertigung eingesetzt wurden, das sind kombinierte Dreh-Fräsmaschinen auch konventionell.
      Vielleicht findest du ja so eine, die sind sehr genau und einfach zu bedienen.
    • Selbst zahnrader machen ist viel zu kostlich (und nicht zu vergessen langweilig) also tun wir das nur fur unserer eigener robotter. Die Machinen benutzt sind bei Kos (Jeroen, Tough As Nails) und dauert ein lange zeit um zu machen. Tut mir leit, aber wenn wir das machen werde hatte wir keine zeit mehr fur unserer eigener robotter.
      mfg,
      Leo

      DRG
      Team RCC