Fahrtregler für Ants - V1.0

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fahrtregler für Ants - V1.0

      Lange angekündigt .... fast fertig .... der Fahrtregler für die Ants.

      Bisher werden meistens ja Standard-Servos als Antriebseinheiten verwendet. Die können direkt an den Empfänger angeschlossen werden. Das bedingt, dass hier unbedingt die 5V-Versorgungsspannung aus den LiPos generiert werden müssen.

      Bei diesem Projekt wird der Empfänger weiterhin mit 5V gespeist, aber die Motoren können direkt mit der LiPo-Spannung (z.B. 7.2V) betrieben werden. Beim geplanten Testvehikel (Ant: Rambo 0) ist aus den Servos schon mal die Elektronik entfernt worden. Braucht man nicht. Es genügt der Motor, das Getriebe und das Gehäuse als Halterung.

      Schaltplan, Foto und Bestückungsplan gibts hier

      Derzeitiges Problem: Schon beim Einschalten sind die MOSFET-Halbbrücken irgendwie aktiviert und machen einen Schluss. Muss da noch etwas tüfteln....


      Größe: 34 x 29 mm

      Die Elektronik-Profis werden jetzt sagen, dass bei dieser Schaltung ja nichts dabei ist. ... Stimmt. Aber irgendjemand muss sie ja mal bauen....
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Danke für euer Feedback.

      ne ketzerische Frage: es zeigt sich, dass brushless-Motoren sich als Waffentrieb durchsetzten (zumindes für Ants) das kann die Schaltung zurzeit nicht händeln oder?

      Ähm... nein. Derzeit nicht implementiert. Ich habe mich mit den Brushless-Motoren noch nicht beschäftigt, aber so wie ich die groben Infos einsortiere, müßte hier noch eine zusätzliche Endstufe ingetriert werden.
      Wenn die o.g. Schaltung ein paarmal verbaut wurde und fehlerfrei funktioniert, bin ich gerne bereit, auf Brushless aufzurüsten. Es sollten sich aber dann ein paar Interessenten melden, die die Flachbaugruppe auch tatsächlich verbauen.

      Was ist das gewicht von dieser controller?

      Ich habe leider keine Briefwaage verfügbar. (Meine Küchenwaage am Thermomix geht nur in 10gr.-Schritten, das reicht für Raptoren oder komplette Ants, aber nicht für Ant-Komponenten... :D ) Ohne Stecker und Kabel ist sie ein bißchen schwerer wie der WES-Empfänger. Könnten vielleicht 5 bis 8 gr sein. (?) Ich weis es nicht. Werde mir aber eine passende Waage kaufen, damit ich da korrekte Angaben machen kann.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • vielleicht bastel ich doch noch mal einen Ant, obwohl mir da eigentlich alles etwas zu klein ist

      ja, mir ist das Zeugs auch stellenweise zu fusselig. Als ich das Getriebe vom Servo zerlegt hatte, sind mir auch Zweifel gekommen, ob die kleinen Zahnrädchen das alles aushalten. Ich denke, dass ich für "Kleinmodelbau" eher in der 500gr-Klasse zuhause wäre. Aber die gibts halt noch nicht.

      Der Waffenausgang ist digital, also Power on/off?

      Ja, aber in der Richtung umschaltbar. So wie das beim jetzigen Raptor-Fahrtregler mit dem Kanal 3 gemacht ist.
      Wäre u.U. der Wunsch bzw. die Anforderung, auch diesen Kanal stufenlos zu regeln? (Geht leider nur über Software-Tricks, weil ich keine drei Pulsweitenmodularen habe...)

      Akkuspannung bis 7,4 V, und der Empfänger wird vom Regler mit 5V gespeist?
      Ich habe mir zum Testen (Ant-Testvehicel) einen LiPo mit 7.2V gekauft. Die FETs machen bis 20V, aber meine Kondensatoren sind derzeit nur bis 16V ausgelegt. Außerdem Tantal, die nehmen Überspannungen etwas übel. Derzeit würde ich also als Maximum einen Dreifach-LiPo mit 10,8V angeben. Aber mal sehen.
      Jedenfalls werden aus dieser LiPo-Spannung wieder die 5V für den Empfänger generiert. Im obigen Foto ist links oben eine fünfpolige Leiste, an der wird der Empfänger angeschlossen. Aus Platzgründen gibts nur noch einen Plus und einen Minusanschluss. Reicht in der Regel auch, außer man will, wie bei mir derzeit, für jeden Kanal den Conrad-Drehzahlsteller adaptieren. Da muss man dann halt etwas löten... :D

      Von den MOSFET-Halbbrücken gibt es zwei verschiedene Typen. Ich habe die Stärkeren verbaut. Die haben 80mOhm RDS und können maximal 2A. (Laut Datenblatt... :D ) . Müßten aber die Servomotoren locker können.
      Rein rechnerisch wäre es also möglich, bei 10V und 2A einen 20W-Motor anzuschließen. Na ja... Die Leiterbahnen auf der Flachbaugruppe sind keinesfalls dafür ausgelegt. Meine Testmotoren (sind größer als die Motoren in den Servos) nehmen im Leerlauf/Blockbetrieb ca. 200mA/500mA auf. Und da brennt beim Abbremsen schon die Fingerkuppe.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Was ist das gewicht von dieser controller?

      Hab's heute bei einem Freund ausgemessen: 7gr (.. war von mir dann doch ganz gut geschätzt.. :D )

      Soz-bots klasse ist 450 gram.

      Stimmt, aber leider sind in Deutschland weder 450gr noch 500gr als Wettkampfklasse eingeführt.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Derzeitiges Problem: Schon beim Einschalten sind die MOSFET-Halbbrücken irgendwie aktiviert und machen einen Schluss. Muss da noch etwas tüfteln....

      Fehler gefunden. Leider im Design verankert. Die MOSFET-Halbbrücken werden nicht sauber angesteuert und sind deshalb alle beide gleichzeitig durchgeschaltet. *bruzel*
      Es wird eine neue Platine mit ein paar zusätzlichen Bauteilen geben.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Derzeitiges Problem: Schon beim Einschalten sind die MOSFET-Halbbrücken irgendwie aktiviert und machen einen Schluss. Muss da noch etwas tüfteln....

      Fehler gefunden. Leider im Design verankert. Die MOSFET-Halbbrücken werden nicht sauber angesteuert und sind deshalb alle beide gleichzeitig durchgeschaltet. *bruzel*
      Es wird eine neue Platine mit ein paar zusätzlichen Bauteilen zur sicheren Gate-Steuerung geben.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Original von IBF
      Ich melde schon mal Interesse am Antregler an.

      Das tu ich auch,
      obwohl ich im Moment etwas andere Wege gehe:
      Mein Ziel:
      Ein stabiler und fahrtüchtiger Ant der es mit DBA-EVO und Katjuscha aufnehmen kann,
      und das in einer Preisklasse von 10 Euro inkl. Fernbedienung (27mhz Störsender)!
      Wenn ich das geschafft habe (im Moment fehlt mir die Drehmaschine),
      dann mache ich mich mal an einen Ant mit aktiver Pneumatikwaffe.

      Dirk
      haben ist besser als brauchen
    • Original von ICE-Master
      Past gut zusammen, und vieviel darf die drehbank Kosten 1€ ? ;)


      Das passt perfekt, seit wann zählt man das Werkzeug mit?

      Stand bisher:
      Gehäuse fertig, Elektrik fertig, Antrieb in Arbeit, Kosten unter 10Euro, Arbeitsstunden etwa 12 inklusive der ganzen Fehlversuche.

      Da ich meine Drehmaschine (ja Ice, ich hatte mal kurz eine ) wohl in nächster Zeit nicht wiederbekomme werde ich die restlichen Teile auf der Fräse drehen. Etwas umständlich, aber es funktioniert.
      haben ist besser als brauchen
    • So... nachdem ich drei Tage lang auf der Platine einen Kurzschluss gesucht habe und dann doch eine Porteinstellung schuld war (den einzigen Portausgang am Mikrocontroller mit Open-Collector... und genau den erwische ich und verwende ihn als Output zur Richtungsumschaltung des Pulsweitenmodulators.... *grummel*)

      Vorder- und Rückseite:


      Größe : 33x31 mm
      Gewicht: 9.5gr
      Ausgänge: 2 x H-Brücke für Fahrt; 1 x H-Brücke geschaltet (für Waffe)
      Theoretischer Strom pro Kanal: bis 1.6A (ok, ok,... hört mit dem Lachen auf.... laut Datenblatt können das die MOSFET-Halbbrücken, die Leiterbahnen wohl eher nicht)
      maximale Versorgungsspannung: 15V (derzeit nur mit 7V getestet)

      Und für die, die genauer hingesehen haben: Ja, der Lötstoplack ist in schwarz gehalten. Kleiner Versuch meinerseits zwecks Optik. Aber nicht so besonders zu empfehlen, irgendwie haftet das Lötzinn leichter als beim grünen Lötstoplack. Zumindest bilde ich mir das ein.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Has it a built in mixer?

      Es gibt hier keine "stupid questions", alles ist erlaubt zu fragen!

      Ich verstehe den Ausdruck "built in mixer" nicht ganz. Ist damit die Umsetzung von Empfängersignalen gemeint? Also das Abmixen der Empfängersignale auf die Pulsweitensteuerung der Endstufe: Ja, es können drei Kanäle eines RX-Empfängers umgesetzt werden.

      Oder meinst Du die Ansteuerung durch zwei Empfängersignale als "Vorwärts/Rückwärts" und "Links/Rechts"? (Es gibt dafür einen speziellen Ausdruck, UnskilledWorker hat ihn mir mal gesagt, aber ich habe ihn vergessen).
      Also eine Funktionsweise wie bei den Spielzeug-Fernbedienungen? : Nein, so etwas ist nicht enthalten.
      Derzeit müssen die Motoren des Ants mit der Panzersteuerung bedient werden.

      @Leo: Ist meine Antwort soweit verständlich bzw Deine Frage beantwortet? Oder soll ich in meinem schlechten Englisch noch einmal ein bißchen erläutern?
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • @IBF:
      escht schnuggelisch... :D
      wegen des mixers sollten wir mal telenieren... sowas ist nicht schwer zu programmieren, braucht kaum platz im code und ist SEHR komfortabel beim fahren!!! (gerade für anfänger, die keinen programmierbaren sender haben!!!)

      mixer, stichworte: differenzialmischer, kreuzmischer, delta-mischer, v-leitwerksmischer.... ist alles das gleiche

      fahrsignal in zwei stränge aufsplitten, auf den einen strang das richtungssignal aufaddieren, vom anderen strang das richtungssignal subtrahieren, die ergebnisse beider stränge zu jeweils einer endstufe... das ist ein brauchbarer mischer
      (+einschaltbare richtungsumkehr für das richtungssignal und einschaltbare vertauschbarkeit der stränge zum anpassen des mixers an die FB, so wie einstellbarer mixanteil für richtungs- und fahrsignal von 0-100%)

      @leo:
      no mixer inside... at the moment... 8)
      EDIT:
      btw, got the money????????
      transfer was done on 29.11. ....
      Flipper??? Flipper gehört ins Wasser!!!