Ich im Ösiland !

    • Ich im Ösiland !

      Falls sich jemand dafür interressiert, was ich zur Zeit mache der Besuche diese Seite: mageba.ch , zur Zeit bauen wir verstärkt Dehnfugen, beim direkten anklicken bekommt man auch Bilder zu sehen ! :engel:
      Ich bin nur an der Werkstatt Arbeit beteiligt (Mag-Schweißen), leider nicht auf den Baustellen in der ganzen Welt !

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!
    • Soeben (22.06.07) auf der Heise/C'T-Homepage gelesen:

      Einstweilige Verfügung gegen Telekom-Austria-Werbung
      Tele2 Österreich (ehemals Tele2UTA) hat eine einstweilige Verfügung gegen Werbeaussagen des Branchenführers Telekom Austria (TA) erwirkt. Die TA bewirbt ihr Internetzugangsprodukt aon Speed Flat mit einem Monatspreis von zehn Euro. Tatsächlich fallen aber ab dem siebten Monat knapp 50 Euro monatlich an, die Mindestvertragsdauer beträgt zwölf Monate. Hinzu kommt noch die Grundgebühr für einen TA-Festnetzanschluss. Die Art der Tarifgestaltung und Bewerbung mit einem nur kurzfristig niedrigen Preis hat die TA von der Mobilfunkbranche übernommen. Trotzdem untersagt nun eine einstweilige Verfügung des Handelsgericht Wien der TA Werbung, in der nicht "klar und verständlich" über alle monatlichen Entgelte aufgeklärt wird.

      Anzeige


      Außerdem darf die TA nicht mehr behaupten, dass "nur die ADSL-Technik von aon Speed eine ungeteilte und konstante Bandbreite ermöglicht", denn schließlich wird die gleiche DSL-Technologie auch von Tele2 und anderen Mitbewerbern angeboten. Tele2-Geschäftsführer Robert Hackl sagt in einer Mitteilung: "Durch die Einstweilige Verfügung wird klar festgehalten, dass die Telekom Austria erneut wettbewerbswidrige Handlungen gesetzt hat und versucht hat, die tatsächlichen Kosten von aon Speed Flat zu verschleiern." Er wolle auch in Zukunft "gegen solche unzulässigen Werbemethoden" vorgehen. Von der TA liegt noch keine Stellungnahme vor. Ein Urteil der ersten Instanz im Hauptverfahren ist erst in einigen Monaten zu erwarten. (Daniel AJ Sokolov) / (jk/c't)
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • So Zeit mal wieder für einen Erfahrungsbericht aus dem Ösiland, zur Zeit Arbeite ich bei der Österreichischen Post, ja klinkt Komisch, für mich auch Anfangs, zumal mir meine Leasingfirma auch nicht gesagt hatte was ich dort machen muss, aber es sind ganz normale Schlosser Arbeiten, die haben da eine neue Förderanlage gebaut und diese braucht einen Randschutz und der ist nötig sage ich euch ansonsten wurden die wahrscheinlich die Anlage zu Schrott fahren, mit Ihren Transport Wagen, aber darum geht es eigentlich gar nicht, auf was ich hinaus will ist wie die, die Pakete behandeln, mal sehen ob ich dazu mal bald ein paar Bilder machen kann !
      So, also was man da sieht versetzt einen in schock, es ist Brutal, so hab ich noch nie und werde ich nie vergessen, man Stelle sich eine Müllverbrennungsanlage vor genauso funktioniert deren Transport System, so ca.20 - 30 Pakete übereinander die das Förderband herunter kommen, und schon von den nachkommenden Paketen zerquetscht werden, eingeskänt und zu Transport Wagen befördert, diese werden natürlich völlig überladen, wo die Leichten Pakete nach unten kommen und die Schweren ganz nach oben, gezogen von ? Bobicars oder so ? meistens so 10 Wagen aneinander, gefahren von normalen Leuten, fliegen da schon mal einige vom Wagen, steigt aus und schießt das Paket zum Wagen und schmeißt es wieder rauf !
      Genau das gleiche mit ankommenden Paketen, da werden so viele Pakete wie möglich aus den Wagen genommen und dann einfach auf das Förderband geschmissen, ab und zu fliegt da auch mal eins daneben, weiß ja nicht ob das bei der deutschen Post genauso ab geht, aber ich gehe mal fast davon aus, was mich ehrlich gesagt sehr beunruhigt und was mich glaube ich dazu bewegt kein Packet mehr mit der Post zu verschicken, obwohl man ja nicht weiß ob das bei anderen genauso ab geht ?! 8o

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!
    • Hi Rene,
      ja, wenn man das das erste mal sieht, ist es ein Schock. ABer ich kann Dich beruhigen. Auch bei der Deutschen Post war das früher so, also ich mal dorten nach der Lehrzeit für 4 Wochen "Pakete schubsen" mußte. Wahrscheinlich hat sich das durch die Übernahme als DHL nicht geändert.
      Und wenn Du mal von UPS, DPD oder GP ein Paket an deren Stützpunkt abholen mußt und zufällig einen Blick in den Verladeraum mitkriegst: Auch dort werden die Pakete so behandelt, als wenn in jedem nur ein wertloser Ziegelstein enthalten ist. Alles ganz normal.

      Die Verlustraten von Paketen oder Päckchen, die nicht stabil verpackt sind, ist entsprechend hoch. Sieht man ja auch, wie zerdrückt die oft ankommen.

      Ach ja, Anekdote: Als ich noch in der Q war, hatte mein Chef einen Fall zu behandeln, bei dem wir alle den Kopf geschüttelt hatten: Ein Staplerfahrer hatte eine Palette mit gestapelten Paketen (darin Installationsmaterial) zu befördern. Die Schachteln waren alle mit Folie umschweißt, damit das eine kompakte Einheit bildet. Damit der Transport schneller geht, hat der die Gabelzinken seines Staplers gleich mittig in die Schachteln reingedrückt, angehoben und seinen Transport ordnungsgemäß ausgeführt :evil:
      Das sind solche Leute, die zur Befestigung eines Kabels an der Mauer den Nagel durch das Kabel schlagen..... Alles schon mal dagewesen !!!
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • So kommt zwar ein bisschen spät aber die letzten Tage waren ziemlich ansträngend, hatte nämlich am Dienstag einen Arbeitsunfall gehabt und zwar ist die Leiter auf der ich stand unten weg gerutscht (halt so ein zum anlehnen an die wand), den Fuß in der sprosse und so mit beim Aufschlag am Boden extrem verbogen worden, Resultat ich lebe noch aber im linken Sprunggelenk sollen so ziemlich alle Sehnen gerissen sein + Ablösung eines knorpelstücks wo sie aber noch nicht wissen wo das her kommt, der Ellenbogen hat auch was abbekommen ist aber nur nee Prellung "laut Ösiartzt " bin mittlerweile wieder in Berlin, war Donnerstag beim Artzt und der konnte erstmal nix genaueres sagen weil die Röntgen Bilder auf CD waren und dort nicht kompatible, (komisch zuhause konnte ich sie mir ankucken) am Mittwoch habe ich einen neuen Termin beim Artzt da kommt der Gips das erste mal ab und sie machen neue Röntgen Bilder, mal sehen was die dann da so sagen ! :evil:

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!
    • Oh je.... laut aktueller Unfallstatistik gehören Arbeitsunfälle mit Leitern und Tritten mit 43% zu den Unfallschwerpunkten. Dann biste ja voll in der Statistik. *Aufmunter*.

      Sieht also so aus, dass Du dem Baugewerbe etwas länger fernbleiben wirst? (Ich habe zwei Jahre mit einer Bänderdehnung im Handgelenk gekämpft. Allerdings bin ich Schreibtischtäter und kein Hard-Working-Man wie Du... )..

      Die besten Genesungswünsche von uns !

      Ciao
      Reiner
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • So wie ich es schon Reiner geschrieben habe, Arbeite ich seit Dienstag 7Uhr wieder in Österreich, diesmal nähe Linz, nartürlich wieder als Bauschlosser, zur Zeit Schweiße ich 20mm Edelstahl Konstruktionen, hatte heute auch gleich ein nettes erlebnis mit einen Ösi!

      Und zwar wollte er einen 1/4" Schlauch auf einen 1/2" Anschluss Quetschen, dazu sollte man wissen das später ein Argon Wasserstoff gemisch durch fließt, also extrem Brennbar, wenn das mal reicht :rolleyes:, was macht er, nimmt sich einen Bohrer bohrt den Gummi Schlauch auf, wandstärke nur noch 2mm oder so schließt das ding an und will Anfangen zu Schweißen, da bildet sich am Schlauch schon die erste Blase, zum Glück kam der Chef vorbei, hat erstmal was auf die Mütze bekommen, auf mich wollte er aber nicht hören, naja Typisch Ösi halt! :rolleyes:

      Man sollte auch noch wissen das ein passender Anschluss da gewesen wäre, was ich ihm gesagt habe, und wahrscheinlich weniger aufwand gewesen wäre das ding aus zu Tauschen als den Schlauch auf zu Bohren mal ganz zu schweigen von der Sicherheit, aber wie gesagt so sind Sie halt immer denn eigenen Kopf durch setzen, die erst beste Idee versuchen auch wenns einfacher geht, auch wenn man sein Leben dabei auf Spiel setzt, naja was solls zum Glück nochmal gut gegangen! :)

      Wir bauen Showkampfroboter, unsere Homepage devil-crew.eu schaut mal rein!