Spielregeln für Mad-Metal-Machines Vol.II

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Spielregeln für Mad-Metal-Machines Vol.II

      Hi Leute,

      nachdem unser nächstes Mad-Metal-Machines-Turnier in ein paar Wochen stattfindet, wird es langsam zeit, dass wir uns ein bißchen Gedanken um die Modalitäten machen.
      Wenn keiner was dagegen hat, würde ich die beim letztenmal eingeführten "Spielregeln" bzw. den Turnierablauf gern ein bißchen optimieren und dann schriftlich festhalten.

      Zur Erinnerung:
      Auf dem Battle-Board haben sich pro Kampf immer drei Maschinen eingetragen, die dann maximal 5 Minuten gegeneinander gekämpft haben.
      Der Sieger bekam 3 Punkte, der zweite 2 Punkte und der dritte einen Punkt in seiner Rangliste gutgeschrieben.
      Dieser "1 Punkt" hat ein bißchen "murren" verursacht, weil schon die Anwesenheit im Ring zu einem Punkt geführt hat.
      Darum würde ich diesen Knackpunkt gerne diskutiert und dann abgestimmt haben.

      Vorteile der "1 Punkt" Regelung:
      Auch halbfertige oder angeschlagene Maschinen kommen noch mal in den Ring und fighten. Bei unserer derzeitigen Situation an verfügbaren Maschinen zählt wirklich jeder Raptor, der dann mal 5 Minuten im Ring fährt (oder steht).

      Nachteil (so ist's formuliert worden):
      Auch eine nicht fahrfähige Maschine kann so Punkte sammeln und sich so eine Platzierung ergattern.

      Jeder sollte mir bitte seine Meinung mitteilen, dann wird "ausgewertet" und "festgezurrt".

      Meine Meinung:
      Wir machen das ja nicht so tierisch ernst. Wenn eine Maschine bei den Probeläufen fähig ist, ein paar "Zuckerer" zu machen, so sollte sie auch in den Ring dürfen und dann den einen Punkt kassieren können.
      Wenn eine Maschine schon von vorneherein "tot" ist, darf sie nicht in den Ring.

      ================================

      Nochmal weiter mit den Regeln:
      Im letzten Durchgang werden dann nicht nur 3 Maschinen, sondern 5 bis 6 Maschinen aufeinander losgelassen => "Rudelbums"
      Beim letztenmal haben wir dann eine 5er Punktestufung vergeben. Der Sieger hat also 5 Punkte kassiert und damit fast zwei Siege von zwei normalen Durchgängen eingeheimst.
      Die 5er-Gruppierung hat eigentlich viel Spaß zum zuschauen gemacht. Meine Überlegung wäre jetzt, ob man hier die Punkterei nicht ganz abschaft. Somit ist der Rudelbums aus der Wertung und nur "justforfun".
      Bin mir bei diesem Thema nicht ganz schlüssig, daher bitte Antworten/Meinungen von Euch!

      ==================================
      Bei den Ants haben wir den gleichen Ablauf durchgeführt. Hat auch soweit gut geklappt. Einmal war ein kleiner Lapsus. Da war eine Maschine schon ausgeschieden (=runtergefallen) und wurde wieder händisch eingesetzt. Weitergekämpft. Das hat dann die Punkterei nicht ganz leicht gemacht.... => Nachdem dies ein einmaliger Ausrutscher war und wir wegen ein paar Punkten nicht das Streiten anfangen, war die Sache für mich ohnehin erledigt. Ich wollte es nur wg. zukünftigem "fairplay" noch einmal anschneiden, damit das versehentlich nicht noch mal passiert.


      So bitte, jetzt eure Meinungen! :engel:

      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Ich bin weiterhin für die 1 Punkte Regelung. Ist halt ein Anreiz seine Maschine zumindest wieder zum kriechen zu bewegen. Allerdings gilt natürlich, dass nur fahrbereite Maschinen in den Ring dürfen, sonst könnte ich ja gleich einen Metallklotz reinwerfen und sagen: kämpft mal schön.


      Die Massenschlägerei fasse ich als reinen Spass auf, ohne dass dafür Punkte vergeben werden sollten.


      Gruß Dirk
      ....ein Event muss her
    • @Dirk
      Zustimm....
      1 Punkteregelung ist OK.

      Nur so eine Überlegung...
      Bin dafür das die Grube in eine Ecke der Arena kommt, würd nicht so den Flow eines Kampfes beeinträchtigen... letztes mal stand meist schon einer der 3 Bots wenige Sekunden nach dem Kampfbeginn drinne, das war etwas fade meiner Meinung nach.... bei der derzeitigen Arenagröße ist die Grube in der Mitte echt ein Handicap.
    • Hi Alle
      Ich bin auch für die alte Punkteregelung ,der Sieger kriegt 3 Punkte usw,gut finde ich den Vorschlag mit der Grube sie in eine Ecke zu setzen ,man könnte da noch was witziges hinschreiben,an der Bande z.b,zum Schrottplatz.
      Ja und am Schluß dann nochmal alles rein in die Arena was fährt.Für die Zuschauer vielleicht eine Verlosung machen,der Gewinner darf unter Anleitung einen Bot mal steuern ,ich würde meine zur Verfügung stellen ,wenn noch was davon fährt ,was soll schon groß passieren dabei.
      Gruß Desaster
      Wer nichts baut,hat auch nichts zum Vorzeigen.
    • also ich würde unbedingt auf die fahrbereitschaft pochen wenn ein bot in die arena kommt .. wegen 1 punkt regel.

      wenn ich ma durchrechne, ich hätte trotz bekannter fahrunfähigkeit neon jede runde in die arena werfen können.
      dann hätte er lustig was rumgezuckt und unkontrolirt seine kreise gezogen .. 1 punkt währe mir sicher gewesen .. vuieleicht 2 wenn einer vorher ins pit fällt.

      der bot hätte ein bischen gezuckt also währe er nicht tot.

      ich finds wichtig das alle bots die in den ring kommen UNTER KAMPFBEDINGUNGEN fahr oder wenigstens waffentauglich sein müssen .. und vor allem kontrolierbar
      Lösungen sind Probleme in Arbeitskleidung
    • Für die Zuschauer vielleicht eine Verlosung machen,der Gewinner darf unter Anleitung einen Bot mal steuern


      An dem Vorschlag ist ein super Gedanke dran: Wir müßten das Publikum aktiv mit einbeziehen. Ob mit Verlosung oder auf Anfrage ..... wenn jemand mal steuern darf, ist das vielleicht der Kick, auch mal einen Bot zu bauen.
      Dann wäre nur noch das Problem, wie kommt man an die Leute ran. In der Kart-Bahn hatten wir noch Laufkundschaft. Auf der Seeterrasse bei den Workshops sah's mit Fremdpublikum ein bißchen mager aus.

      Auf alle Fälle sollte man diesen Vorschlag weiterverfolgen. :dafuer:
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Ich bin auch für die 1-Punkt-Regelung, ist auf jeden Fall ein Anreiz den Bot wieder fahrbereit zu bekommen.

      Die Grube in einer Ecke wär auch nicht schlecht, würde das Spielfeld doch enorm vergrößern.

      Beim Rudelbums sind 5 Punkte einfach zu viel, 0 Punkte aber zu wenig. Schließlich riskiert man doch die Einsatzfähigkeit für die nächsten Runden.
      Vielleicht kann man sich auf 1 Punkt für alle Teilnehmer und 2-3 Punkte für den (die) Sieger einigen?

      Als Anregung: Zusatzpunkte

      Beispiel: (bei 3 Bots)
      -der 1. ist nach ein paar Sekunden in der Grube.
      -der 2. ist nach kürzester Zeit ebenfalls fahruntüchtig
      (Grube oder steht an der Bande hochkant etc.)
      Der Kampf wär dann deutlich vor Ablauf der 5 Minuten vorbei.
      Wenn der "Sieger" statt den Countdow auszusitzen (evtl. mit Ankündigung/Einverständnis der anderen Teilnehmer bzw.Jury) den anderen Bot aus seiner Zwangslage befreit erhält er einen Zusatzpunkt dafür daß er seinen vorläufigen Sieg riskiert und den Kampf nochmal aufnimmt.
      Müsste dann aber wohl noch genauer geregelt werden.

      Dirk
      haben ist besser als brauchen
    • Wenn der "Sieger" statt den Countdow auszusitzen (evtl. mit Ankündigung/Einverständnis der anderen Teilnehmer bzw.Jury) den anderen Bot aus seiner Zwangslage befreit erhält er einen Zusatzpunkt dafür daß er seinen vorläufigen Sieg riskiert und den Kampf nochmal aufnimmt.


      Gute Idee!
      Solche "Zeit-/Kampfverlängerungen" bei einer Runde täten uns gut.
      Mit dem Zusatzpunkt wäre ein guter Anreiz. Damit da aber kein Mißbrauch getrieben wird, sollte für einen Bot maximal ein Zusatzpunkt pro Fight vergeben werden. Sonst (wenn sich zwei Teams "gut verstehen" ) ists ein gegenseitiges rein- und raus aus der Grube. Das wäre unfair gegenüber den anderen Bots, die sich mit den "Rettungsaktionen" nicht so leicht tun.

      Etwas Stress sehe ich da für die Jury :engel: , damit es keine Fehlentscheidungen oder Punkte-Unterschlagungen gibt. Wenn wir die Zusatzpunkte einführen, dann sollte die "Befreiungsaktion" explizit auch betont werden. D.h. nach meiner Meinung: Der arme Bot in der Grube muss schon etwas drin geschmort und bewiesen haben, dass er nicht aus eigener Kraft herauskommt (Rolands R.A.P.Thor ist diesbezüglich ein richtiger Entfesselungskünstler). Gut fände ich, wenn vor dem Heraushelfen aus der Grube die berühmte "Siegerpirouette" gedreht würde. So als Ankündigung....

      ich finds wichtig das alle bots die in den ring kommen UNTER KAMPFBEDINGUNGEN fahr oder wenigstens waffentauglich sein müssen .. und vor allem kontrolierbar

      Tja Kiky, deine Maschine war ein Grenzfall. Im Prinzip war er ja kontrollierbar. Bis zu dem Zeitpunkt, dass eine andere Fernbedienung deinen Empfänger zumüllt hatte.
      Trotzdem habe ich es persönlich als Bereicherung empfunden, dass Du da mitgefahren bist.
      Deinen Einwand verstehe ich, weil sonst, so wie es Bat_Boy formuliert hatte, ein Eisenklotz reingeworfen wird. Das gilt es zu verhindern.

      Hm... bin noch am grübeln, wie man da einen fairen Kompromiss findet. Vielleicht in die Richtung, dass der Bot in unsteuerbarem Zustand zwar beim ersten Durchgang den Punkt kriegt, beim zweitenmal (wenn nichts umgebaut wird und der gleiche Effekt wieder auftritt) dann aber nicht gegeben wird?

      Ich hätte die Regeln gerne so einfach und durchschaubar bzw. erklärbar wie möglich gehalten. Es macht einfach keinen Spaß, wenn man vorort mit Leuten über Regelauslegungen diskutieren müßte oder jemand an einem Grenzfall "besch..." hat. Fehlentscheidungen werden sich nicht vermeiden lassen, aber je geringer die Chance dafür ist.....
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • klar ist das ein grenzfall gewesen, aber er kann wieder auftreten und das wollen ir ja nicht.

      ich bin wirklich für die simple regelung:
      sobald der bot bewegungen ausführen kann(waffe oder antrieb) die unter kontrolle der ensprechenden steuerung stehen gibts nen punkt

      alles andere nicht
      also keine eisenwürfel
      keine amokbots wie meinen
      und keine unaufhaltbaren waffen (weil die sich bewegt aber danach vieleicht der kontrolle wieder entzieht)

      vor allem die letzten beiden können bei spinnern oder flippern böse ins auge gehen.
      wenn sich also in nem kampf was ähnliches andeutet sollte das getestet und behoben werden und erst nach nem testlauf unter kampfbedingungen das ok oder aus für den bot


      das mit dem fairplaybonus finde ich reitzvoll :dafuer:

      aber nur einen punkt pro bot und runde.
      wie sieht das aus für den fall das alle sich mal abwechselnd aus der pit gestoßen haben und der kampf endet dann irgentwann??
      punkteverteilung 4 2 1 oder 4 3 2 ???
      Lösungen sind Probleme in Arbeitskleidung
    • Die Regeln sollten natürlich nicht unnötig kompliziert werden,
      zum einen um die Jury nicht unnötig zu belasten,
      zum anderen um nicht den Spielspass zu nehmen.
      Ich will nicht erst überlegen müsssen was ich darf, was nicht und was in welcher Situation zu mehr Punkten führen würde.
      Das bremst nur.

      Zur 1-Punkt Regelung:
      Der Bot sollte fahren können, halbwegs kontrolliert rechts und links und vielleicht sogar geradeaus.
      (Dann hätt ich garnicht mitfahren dürfen mit dem ollen Kreuzmischer :jeah: )
      Was ich meine ist:
      bei einem Antriebsmotor pro Seite sollten diese auch funktionieren.
      Nur Links- oder nur Rechtskurven sind zuwenig.


      Ob die Waffe dabei funktioniert ist mir unwichtig.
      Ein High-Power Spinner könnte dumm in der Ecke rumstehen, da fahr ich halt nicht hin wenn er sich nicht bewegen kann.
      Und wenn die Waffe nicht funktioniert (nicht alle haben eine) ist´s eben ein Schiebebot.

      Zum Fairplay-Bonuspunkt:
      der sollte nur möglich sein wenn der "festhängende" Bot vom Roboteer aufgegeben wurde, bzw. wenn die Jury den Bot ausgezählt hat.
      Wildes rumgehämmer oder andere "mutwillig-zerstörerischen" Aktionen an dem festhängen Opfer sollten vermieden werden.
      Punkte sollte es aber nicht für einen in der Grube festsitzenden Bot geben
      der nach ihm folgende rausschubst.
      Tut mir Leid Heiko, hättest dann in Hattingen vielleicht gewonnen =)

      Maximal 1Punkt pro Runde auf diese Art pro Bot wär O.K.


      Das Wort Schiebung existiert bei mir nicht.
      Ihr kennt das doch auch nur von hörensagen oder?
      Oder gibt es doch schon Sportwetten auf unser nächstes Event?

      zum Publikum:
      das Publikum aktiv mit Einzubeziehen (falls wir welches hätten) find ich prinzipiell gut, meine Bots sind dazu aber nicht geeignet da sie sich durch Fehlbedienung zerstören lassen :heul:
      Die Versicherungsfrage lass ich mal außen vor.

      Gruß

      Dirk
      haben ist besser als brauchen
    • in sachen fehlbedinung

      wies aussieht wird mein nächster bot wieder passiv bewaffnet. :(
      und da sollte eigentlich nix drann passiren =)

      wenn ich fertig werde, und bein bot zu dem zeitpunkt dieses zuschauerkampfes noch fahrtüchtig ist werd ich ihn zur verfügung stellen wenn kein anderer das tun will.

      zu der 1 punkt regelung nochma
      also ums einfach zu gestalten.
      jeder bot der sich (mindestens am anfang des kampfes noch) aus eigener kraft kontroliert ein stück fortbewegen kann und zwar "gradeaus" und ne kurve kriegt nen punkt.
      bewegt er sich nicht oder ist nicht kontrolirbar 0 punkte.

      kurz wer lebt kriegt punkte .. wer tot ist nicht
      leben heißt bewegung und kontrolle
      Lösungen sind Probleme in Arbeitskleidung
    • kurz wer lebt kriegt punkte .. wer tot ist nicht

      Ok, und wenns nur von der Startecke zwei Meter vorwärts in die Grube ist... :engel: gut, ich glaube mit dieser Festlegung können wir dann diesen Punkt festzurren.

      Ich will nicht erst überlegen müsssen was ich darf, was nicht und was in welcher Situation zu mehr Punkten führen würde.

      sehr gute sportliche Einstellung. So solls sein. Es ging mir nur darum, dass hinterher bei der Abrechnung nicht ein paar "Reklamationen" kommen können. Dazu gleich zum nächsten Zitat:
      Das Wort Schiebung existiert bei mir nicht.

      :dafuer: So wie ich unsere derzeitigen Vereinsmitglieder einschätze, haben wir mit "Reklamationen" oder "Schiebung" absolut kein Problem. Nur: es kann sein, dass wir auch mal Gäste kriegen, die nicht so aus Spaß mitmachen, sondern echt abräumen wollen. (Ist wie beim Kartenspielen: Sobald es um Geld ging, wurde besch....). Nur wegen "Eventualitäten" möchte ich das Punkteschema reproduzierbar definieren. In der Jury sind auch nur Menschen, da kann leicht was übersehen werden. (Und um wieder aus meiner Erfahrung bei Oldtimer-Veranstaltungen zu plaudern: Es gab schon böse Streitereien mit Teilnehmern, weil die sich bei der Bewertung der Fahrzeuge ungerecht behandelt fühlten. Oder: Bei der Teilnahme von Clubs bekommt der Verein einen Pokal mit den meisten Teilnehmern. Ein Verein hat sich vor der Zufahrt hingestellt und "freie" Oldifahrer erklärt, dass sie sich für den besagten Verein anmelden müssen.... Soviel zum Thema "Schiebung" , wenn es um einen BlechPokal für 25€ geht :kotz1: )
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • also brauchn wir ne art symbolik der aufgabe.
      so wie beim schach könig umwerfen.

      sagen wir ich kleb mim bot seit ner halben minute inner pit und kann mich nicht befreien dann
      (was weiß ich) leg ich die fernsteuerung vor mir hin oder schieb die antenne rein damit klar ist der hat aufgegeben.

      wenn dann ein anderes team so sportlich sein will den könig wieder hinzustellen =) dann kann man die auch belonen.

      wenn der bot aber aufrecht an der bande steht .. und der andere bot danach nochmal davorfärt und mich umstößt bevor ich aufgegeben hab .. kriegt er keinen punkt dafür

      sollten halt nur alle so sportlich sein nach ner angemessenen zeit aufzugeben .. oder aber man zählt den unbeweglichen oder in der pit befindlichen bot aus. nachm auszählen befeite bots sind punkte wert .. nicht ausgezählte nicht.

      just brainstorming
      Lösungen sind Probleme in Arbeitskleidung
    • nachm auszählen befeite bots sind punkte wert .. nicht ausgezählte nicht.

      Raptoren sind ja ein bißchen agiler als die Heavys, die Arena hat nur ein viertel der Fläche. Ich glaube, bis da jemand bis Zehn gezählt hat, wurde der Bot bereits aus der misslichen Lage befreit =) .
      Wie wär's damit, die Entscheidung zum "Befreier" zu verlagern? Wenn erkennbar ist (Bot ist schon einige Sekunden in seiner misslichen Lage) und bewegt sich jetzt nicht mehr => das ist dann das Zeichen, dass er aufgegeben hat und seinen Platz in der Punktevergabe festgelegt hat. Dann gilt das als Zeichen für F1 (=Hilfe = Hoffnung auf Befreiung).
      Das Weglegen der Fernbedienung ist eher ein Problem. Wir haben an der Arena keine Tische. Auf den Fußboden legen führt eventuell zu leichten Änderungen in der Form... Außerdem schauen die anderen Fighter immer in die Arena und nicht zum Nachbar-Steuerer.

      Man darf's nicht zu kompliziert werden lassen. Sonst wird's unübersichtlich. Was passiert z.B. wenn von drei Bots einer (z.B. Nr.3) in die Grube fällt: Damit wäre er auf Platz 3 (=1 Punkt). Bot Nr.2 befreit ihn, bekommt somit erst mal einen Zusatzpunkt. Bot 2 wird kurz darauf aber selbst von Nr. 3 erlegt. Also zunächst 2 Punkte für Nummer 2. Jetzt befreit ihn Nummer 3 wieder. Also kriegt Nummer 3 einen Zusatzpunkt, hat in Summe 2. Bot Nummer 2 hat 2 Platzierungspunkte und einen Zusatzpunkt. Bot Nummer 1, der sich aus dem ganzen geschehen herausgehalten hat, hat durch das vorläufige Ausscheiden von Bot 2 auch drei Punkte. Der Kampf geht aber weiter, da Nummer 3 jetzt Nummer 2 befreit hat..... Autsch.... das ganze Geschehen beobachten, gleichzeitig mitschreiben, wer ausgeschieden ist, wer sich als Retter in der Not verdingt gemacht hat und , und und.... da passiert garantiert irgendein Zahlendreher oder eine Verwechslung ;( Da müssen wir uns noch was überlegen (Souffleuse, wie im Theater, die dem Schreiber die Punkte durchgibt....)
      Das Problem als Schreiber ist ganz einfach, dass man die zwei Sekunden, die man auf das Papier zum Schreiben gelegt hat, die Bots in der Arena auf einer ganz anderen Position gefahren sind. Also erst mal wieder orientieren. Der Vorschlag, dass die Bots wenigstens ihren Namenszug lesbar (auch für das Publikum und nicht nur mit einer Lupe =) ) aufgeklebt haben müssen, wurde leider nicht akzeptiert. ;( Bei markanten Bots ist das kein Problem, aber wenn das Turnier losgeht und sich manche Maschinchen ähneln... Man denke nur an "Emma" und "Kolossos"...
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • Ich will euch nicht den Spass verderben, aber ich halte von "Sonderpunkten" für "Hilfestellungen" jedwelcher Art gar nichts. Ich wollte eigentlich die Arena so gestallten, dass man sowieso nicht mehr aus der Grube kommt. Eine Fallgrube soll halt eine richtige Grube sein wo keiner mehr rauskommt. =) wie im richtigen Leben ;)

      Die Grube in eine Ecke bzw. an die Bande zu verlegen sollte gehen.


      Gruß Dirk
      ....ein Event muss her
    • Zum fairplay-Bonuspunkt:

      Wenn diese Idee dazu führt das die Jury zu sehr belastet wird, das Regelwerk zu kompliziert,
      der Kampf undurchschaubar, unfair oder sonstwas in der Art wird,
      ist das natürlich uninteressant.
      Mir geht nur nicht die Szene aus RW Serie7 Tsunami<>X-Terminator aus dem Kopf wo Team Tsunami
      den Sieg hätte aussitzen können und dann doch noch verloren hat.
      Dann hätten auch die Bots eine weitere Chance die keinen Aufrichtmechanismus haben, nicht beidseitig fahren können,
      oder sonst irgendwie festhängen.
      Uups, das ist auch gleichzeitig ein Gegenargument,
      warum soll ich mir selbst helfen können wenns jemand anderes für mich macht =)

      War nur eine Anregung, ob´s wirklich was taugen würde weiß ich nicht...

      Gruß

      Dirk
      haben ist besser als brauchen
    • Der Schönheitsfehler kann wirklich sein, dass nach ein paar Sekunden bereits zwei Maschinen nicht mehr bewegungsfähig sind. Da wir, im Unterschied zu Robot wars, keine Hausbots haben, die dann noch kräftig draufschlagen, muss der Durchgang beendet werden. In dieser Richtung hat mir der Vorschlag zum "Heraushelfen" bzw. wieder "Aufstellen" gut gefallen. Klar, wenn die Grube tief genug ist, dann wird man da keinen Gefangenen herausholen können. Aber wenn er z.B. an der Bande etwas unglücklich steht...

      Hm... da müssen wir noch etwas feilen. Ziel wäre es, einen kleinen Anreiz zu schaffen, dass man so einem armen Kerl an der Bande wieder auf die Räder hilft. Ohne dabei die Platzierungsreihe in diesem Fight zu verändern. :engel:
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • So, nach ein paar Monaten kreativer Pause wird dieser Thread mal wieder belebt....

      Zur Erinnerung:
      Bei MMMV2 hat es ein paar unzufriedene Gesichter gegeben, weil trotz diverser Siege nicht die erwartete Platzierung eingetreten ist.
      Beim kleinen Jourfix am Ende der Veranstaltung wurden schon mal diverse Vorschläge für eine Änderung der Bewertung gemacht.

      Angedacht ist, dass wir eine kleine Arbeitsgruppe bilden, um damit dann im kleinen Kreis ein Regelwerk auszutüfteln, mit dem dann hoffentlich alle leben können. Derzeit haben Flatliner und Delldog die Mitarbeit angeboten. Nachdem ich für die Schreibereien zuständig bin, nehme ich an, dass keiner was dagegen hat, wenn ich da auch mitmische... :engel: Persönlich wäre ich der Meinung, dass wir in der Gruppe zu dritt oder maximal zu viert einen fairen und praktikablen Wettkampfmodus finden sollten.
      Aktuelle Infos der Arbeitsgruppe werden hier für alle publiziert. Es darf auch jeder sein Statement abdrücken. Aber damit die Meinungs-/Regelfindung nicht zu schwer wird, sollte die Festlegung durch die Arbeitsgruppe erfolgen. Den Startschuss bzw. ob das so von den restlichen Mitgliedern bzw. den Vorständen genehmigt ist, möchte ich am nächsten Sonntag beim Chat anstoßen bzw. absegnen lassen.
      *KniefallBettelUmUnterstützung*

      Normen hat bei den Vorschlägen für die Monatschat-Tagesordnungspunkte das formuliert, was der harte Kern nach dem Turnier schon vermutete:


      Zitat:
      --------------------------------------------------------------------------------

      Die Turnierregeln sowie die Bewertungskriterien für die Jury sollten schon bald schriftlich fixiert werden.
      --------------------------------------------------------------------------------


      Unbedingt.
      Ich hab grad die Ergebnisstabelle vom MMM2 angeschaut, und es ist eindeutig :
      Wer am meisten Kämpfe macht gewinnt .
      Das galt in allen Gewichtsklassen, z.B. auch für meinen Ant.
      Daraus folgt, das diejenige mit dem besten Akkulader oder mit dem stabilsten Bot (also 2 Motoren, 2 Räder und viel Blech drumrum, keine komplizierte Waffe) gewinnt. Das find ich nicht gut, und ist eindeutig eine Folge des Wettkampfmoduses. Ich hoffe auf was besseres beim MMM3.
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de
    • ich würde bei der regel und bewertungspunktsuche auch gern dabei sein.
      bin allerdings in 2 wochen für 3 wochen im urlaub .. wenn davor noch was anläuft schreibt mir ne mail.
      wenn nicht werde ich erst nachm urlaub dazustoßen falls das ok ist.
      Lösungen sind Probleme in Arbeitskleidung
    • @kiky: Danke für das Statement. Urlaub ist kein Problem, biste halt dann temporär (vorher/nachher) eingebunden. Einfach nach dem Urlaub alle EMails lesen...., dann bist wieder informiert.

      So wie ich das beurteile, haben wir dann eigentlich schon eine schlagkräftige Truppe komplett beisammen ?
      .
      Interesse an Elektronik für Schaukampfroboter und Kettenfahrzeuge (Fahrtregler, ESC) ? => http://www.Robots.IB-Fink.de