Erhöhung der Spannung bei den Raptoren ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • spannungserhöhung :dagegen:
      und das aus folgenden gründen.
      das ist wie gesagt eine einsteigerklasse.
      wenn wir die spannung erhöhen werden die motoren um einiges leichter zu kriegen sein .. dafür steigen die preise fürs drumherrum .. fartenregler .. akkulader ect.
      daraus würde sich dann automatisch ne 2 klassen kampfsystem bilden (selbst wenn es nicht unterschieden wird).. wobei die einen mit 12v fahren und die anderen mit höheren spannungen.
      das ganze in 2 klassen einzuteilen ist das letzte was wir brauchen können .. es sind eh schon so wenige raptors vorhanden.

      gewichtserhöhung .. ich könnte damit leben =)
      in der hinsicht ist es mir relativ egal ob 5,44 oder 6kg .. es ist alles nur ne frage des drangehens .. im endeffekt wird doch eh nur die panzerung dicker .. und die ist im verhältnis zu den kräften jetzt schon sehr dick.


      und jetzt nochmal algemein.
      regelupdates schön und gut .. aberwenn wir alles an regeln überstrecken bis so ziemlich alles reinpasst was auf dem markt ist/in der werkstatt so rumschlummert .. wo bleibt dann der reiz??
      ich finde persönlich das mir in der ganzen bauphase am meisten spass gemacht hat irgentwo gewicht weck zu nehmen ohne schwachpunkte zu schaffen .. die ständige suche nach ein paar gramm die ich an anderer stelle besser brauche. oder das improvisiren .. z.b. an meinem riemengetriebe .. es klapt zwar noch nicht .. aber das macht den reiz aus .. die lösungssuche ohne schwerer zu werden.
      56g werden da zwar nichts drann ändern das immernoch zu wenig gewicht da ist
      aber der tägliche kampf mit den ersatzteilen, dem zwanghaften materialwechseln ect ist zu ende :zzzz:
      ähnliches verhält es sich mit der spannung .. ich finds ne herrausforderung die 12v mots hinterm rücken von ebay zu erfeilschen.
      oder mein immernoch herschendes powerdefizit zu beseitigen.

      also immer wenn ihr die regeln lockert geht ein teil von der herrausforderung in den regeln zu bleiben und trotzdem etwas effektives zu baun verloren.
      für mich jedenfalls.

      gruss kiky
      Lösungen sind Probleme in Arbeitskleidung
    • Schade, Schade...
      jetzt denkt ihr doch tatsächlich schon über so grundlegende Änderungen
      wie die erlaubte Spannung/Motoren nach.
      Die Änderung der Gewichtsklasse auf 6kg fand ich schon heftig genug.
      (obwohl es mir ehrlich gesagt sehr zugute kam =) )
      Bevor ihr (die GRA?) über weitere so grundlegende
      Änderungen weiter diskutiert, solltet Ihr da nicht
      erst versuchen die Raptorklasse in Deutschland
      zu etablieren ?

      Meine Gründe (die eines noobs auf diesem Gebiet)
      in dieses Hobby und diese Klasse einzusteigen
      waren halt unter anderem die noch relativ günstigen
      Preise des möglichen 12V Zubehörs, angefangen
      vom Regler, über die LED´s, Relais und weiss der Geier was noch.
      Sollten 12VMotoren eines Tages ausgestorben sein kann man sich
      kurz vorher immer noch Gedanken darüber machen oder?

      Ein Wettrüsten wird es immer und in jeder Klasse geben,
      der Geldbeutel spielt dabei immer eine Rolle, genauso wie auch die Kenntnisse und Fertigkeiten.
      Nur die Mischung machts.

      Sollten sich mehr als 12V in dieser Klasse durchsetzen,
      habe ich auch noch einige Wünsche: :-O
      - Anhebung des Gewichtslimits auf 11,99 kg (Abgrenzung zu den Featherweights)
      - Keinerlei Grenze in der Betriebsspannung
      - Keinerlei Motorenbegrenzung
      - Erweiterung der erlaubten Betriebsstoffe um Butan, Propan,
      Erdgas, Benzin, Diesel, Plutonium, Napalm und Phosgen/Senfgas
      - Vergrösserung der Arena auf 12x12m
      - die anderen Wünsche schenk ich mir erst einmal...

      Ok,Ok, der letzte Absatz war nicht wirklich ernst gemeint.

      Habt ihr euch eigentlich ein Ziel vorgegeben?
      z.B. nach dem Motto:
      Raptorclass for all, come and fight!
      oder z.B.:
      Raptors for everyone, build and fight!
      oder womöglich:
      Raptorfights for GRA-Insiders only with money and knowledge ! :nein:

      edit:
      PS.:
      Jetzt wo ich mich hier ausgekotzt habe bleibt noch ne Frage über
      (Ich hoffe mir antwortet noch jemand )
      und zwar zu den erlaubten Motorenherstellern:
      Wo liegt der Unterschied zwischen Mabuchi, Johnson,
      ikairgendwas und Motoren, die nicht in dieser Liste stehen? Hab da leider keine Ahnung von,
      weiss noch nichtmal welche Motoren ich verwende!

      haben ist besser als brauchen
    • Bin nach wie vor gegen die Motorenfreigabe, wollte nur die Akkudiskussion mal anregen.

      @Flat: Der Unterschied liegt darin, dass die genannten 4 Hersteller 90% des Weltmarktes an diesen Motoren liefern und es kaum möglich ist daran vorbeizukommen.

      Btw. @rs: Maxxon wird seine Motoren vermutl. auch dort einkaufen. Einfach mal auf das hintere Lagerschild schauen, dort stets meistens drauf wer der O-vendor ist.
      Jetzt keinen Roboter zu bauen wird mit Robotwars TV-Entzug nicht unter 3 Jahren bestraft ...visit: robotwar.de
    • @Flatliner
      Mal ganz ehrlich....
      mir ist das wurscht ob jetzt die Regeln abgeändert werden oder nicht, ich kann mit den Regeln wie sie jetzt sind gut leben, hab ja bisher "nur" 4 Stück danach gebaut....
      Also wärs eigendlich verständlich wenn ich da absolut dagegen wär, vonwegen Benachteiligung und so,.... bins aber nicht
      Denn wer schreibt mir vor das ich jetzt umbedingt wenn die Spannungsgrenze fallen sollte stärker Motore bzw. Regler usw. einbauen muß? - Niemand - ich kann weiterhin alles so nutzen wie schon gehabt... Also Flatliner ich versteh dich da nicht... Du kannst weiterhin dein 12V Equipment benutzen und hast bestimmt keine Nachteile dadurch... Deine Befürchtungen vonwegen Preistreiberei... wenn einer umbedingt Geld ausgeben will kann er das mit diesem jetzt geltenden Regelwerk auch, es würde sich da nichts ändern dadurch...
      Die Anhebung des Gewichts ist auch nicht so was schlimmes... kämpfte ja jetzt in Helsinki mit Elektra (5,4Kilo) gegen 6 Kilobots und bemerkte da keinerlei Nachteil... im Gegenteil, Elektra war augenscheinlich der Bot mit der meisten Power, obwohl die anderen Bots mit 14,4V gelaufen sind...

      "Raptorfights for GRA-Insiders only with money and knowledge !" - son Schwachsinn, verzeihs mir aber das ist ein blöder Spruch... Wir versuchen da eben mit der Raptorklasse was zu machen wo jeder etwas billig (oder auch nicht) seinen Vorstellungen entsprechend machen kann... und die Aufhebung der jetzt geltenden Spannungsgrenze würde ja allen zugute kommem, da wir dann mehr Möglichkeiten beim Waffenbau (Linearmots) bzw. Steuerung (Ventile) hätten, ausserdem könnte man mehr verschiedene Akkuschraubermodelle (14,4V, 16,8V, 18V usw.) verbauen und müsste nicht andauernd in irgendwelchen Baucentern nach Restpostenangeboten suchen. Das gleiche gilt auch für die Motore, warum sollte es nicht dem geneigten Raptorenbastler gestattet werden seine 2 Maxxongetriebemotore einzubauen wenn die doch so schön passen würden. nur weil die Raptorenregel 3 bestimmte Hersteller zulässt? Ich bin für mehr Freiheit bei den Motoren. Für was Regeln wo wir überhaupt noch niemals Erfahrungen gemacht haben, blos auf Bedenken hin Regelungen machen die nur verwirrend für den Neueinsteiger sind, aber sonst nix bringen ausser unsichere Fragen der Newbees (die dann auch noch ich meistens beantworten muß :smilybrennt: ).... Weg damit ist meine Meinung...

      nun zu deiner Editfrage...
      Der Unterschied ist der Name, sonst eher geringe Unterschiede zwischen den Mots.
      Du verwendest Akkuschraubermots 12V oder? Sind Baugröße 550/600 Mabuchinachbau und daher Regelkonform.

      @Kiky
      Ja genau darum gehts, die Teile soll man leicht bekommen bzw. das was man schon rumliegen hat verwenden können. Alle haben leider nicht so einen durchaus löblichen Entusiasmus beim Teilesuch & Bau wie du.... dich reitzt da die Suche - andere schreckt das ab und da wir ja eine größere Raptorencomunity anstreben, sollten wir uns auch die Leute bei der Stange halten die eben auch mal schnell einen Bot basteln wollen ohne sich lange mit der Teilesuche zu beschäftigen....
      2 Klassenkampf - glaub ich nicht nach den Erfahrungen die ich in Helsinki machte, lese ein Stück weiter oben nach.

      @Unskilled Worker
      Leistung ist nicht alles.... dein Vergleich mit dem 1,5Kw E- Flipper hinkt....
      Was ist wenn der "Anfänger" gut fährt und der E-Flipper schlecht =)
      Du und deine Bratpfanne verschrecken doch sicherlich auch jeden Newbee =) oda? *g*

      @Olli
      Maxxon sind Schweizer Industriemotorehersteller hab ich mir sagen lassen, also was eigenes, nix Nachbaumot mit Vorsatzgetribe...
    • @Golem
      erstmal danke für deine Antwort,
      aber leider kann ich damit nichts anfangen.
      Es geht ja wohl wahrscheinlich um die Leistung der Motoren
      und nicht um die Weltherrschaft der Verkaufszahlen.
      Watt weiss denn ich wo mein Akkuschrauberzusammenbauer seine Motoren kauft?
      Hat wer ne bessere Antwort parat?

      Gruß

      Dirk

      edit:
      Uups, da hat mir der RS513 beim Schreiben dazwischengefunkt =)
      Nee, worauf ich eigentlich hinauswollte, und was man
      zwischen meinen Zeilen herauslesen könnte ist eigentlich,
      dass man dafür sorgen sollte, dass sich die Raptorenklasse
      mit dazugehörenden Events in Deutschland etabliert.
      Häufige Regeländerungen sind dazu wohl weniger geeignet.
      Die Energie die in diesen Diskussionen verheizt wird
      könnte man irgendwie "besser nutzen".
      Mir persönlich isses jetzt wurscht ob meine Antriebsmotoren mit mehr als 12V laufen oder nicht.
      Hatte sogar schon überlegt auf 9,6 V runterzugehen um die Steuerung zu verbessern.
      Nen krassen Unterschied wird es allerdings bei den Waffenmotoren machen denk ich mal.

      Ich will auch nicht der Kritiker schlechthin sein,
      sondern schreibe meine manchmal zu spontanen Gedanken dazu hierhin

      haben ist besser als brauchen
    • @Flat: Es geht nicht um die Leistung sondern um die Baugrösse der Motoren, 90% der Motoren auf dem Weltmarkt in dieser Baugrösse kommen von den genannten Herstellern. Die Wahrscheinlichkeit in einem Akkuschrauber etwas anderes vorzufinden ist also verschwindend gering.

      @RS: Haste schonmal aufs hintere Lagerschild geguckt bei den Maxons ?

      Ahh, die Fa. gibt es in Deutschland sowohl als auch in der Schweiz.. maxonmotor.com , ein hochpreisiger Hersteller der hervorragende Kleingetriebe baut.

      Brauchen wir sowas ?
      Jetzt keinen Roboter zu bauen wird mit Robotwars TV-Entzug nicht unter 3 Jahren bestraft ...visit: robotwar.de
    • Ich hatte schonmal 2 mal eine Anfrage zu solchen Mots.... deshalb
      Ich selber kenn die Mots nur aus Datenblättern, kann also nicht aufs Lagerschild kucken, mir wurde aber damals gesagt das die Motore was Eigenständiges sind.

      "Wir" brauchen sowas nicht - aber wenn einer schon so Motore mit angeflanschtem Getriebe hat, was spricht dagegen das er die verwendet?
    • Der weiß doch immer was drauf, der Ölli =)
      Ne, hatten die nicht laut Datenblatt.... und selbst wenn, machen Neodym oder Strontiumferrit- Magneten das Kraut auch nicht fett, ist meine Meinung, die paar Zehntel mehr Leistung. Das Leistungsplus bringt garnix wennst die Mots fürn Antrieb der Räder verwendest, und das wollten die Leute ja machen, da eben schon ein passendes Getriebe dran war....
    • =)

      Du RS, wenns ein paar Zehntel wären hätte ich mir nicht soviel Gedanken beim Motorreglement gemacht. Ein Motor der 600er Baugrösse, Typ Mabuchi mit Ferritmagneten bringt 200 Watt kurzfristig vielleicht 250 Watt. Ein Motor dieser Baugrösse mit Neodymmagneten stösst leicht in den Kilowattbereich vor, kurzfristig auch darüber weil die komplette Technik, Anker, Wicklung und Kohlebürsten viel massiver auf erhöhten Stromfluss ausgelegt ist. Die Dinger können kurzfristig mit 100 Ampere Stromaufnahme bei 300 Ampere stall fertig werden = Leistungsexplosion, wo auch immer =)

      Ein Mabuchi ist ein super preiswerter Standardmotor, auf Langlebigkeit ohne hohen Stromfluss ausgelegt, der überall auf der Welt millionenfach seine Dienste z. B. bei der Sitzverstellung in PKWs oder in Akkuschraubern leistet, überall erhältlich ist und nicht mehr als 10 € kostet.

      Ein Ko-Sa Motor der 750er Klasse stößt in den 1,5 KW Bereich vor und jetzt extra das Reglement dahingehend zu ändern das man sagt für den Antrieb einen jeden Motor und für die Waffe einen bestimmten macht keinen Sinn.

      Eine Spannungserhöhung über die 14,4 Volt hinaus ist für mich ebenfalls völlig indiskutabel und sollte eigentlich auch nicht Bestandteil meiner Diskussionsanregung sein.
      Jetzt keinen Roboter zu bauen wird mit Robotwars TV-Entzug nicht unter 3 Jahren bestraft ...visit: robotwar.de
    • Ihr lieben Robotiers und solche die es werden wollen.
      Um noch einmal meine Ansicht darzustellen!
      Ich möchte mir im Baumarkt 2 Akuschrauber holen, mit Wechselakkus und Ladegeräten daraus bastle ich einen
      Roboter für kleines Geld.
      Darum geht es doch hier oder?
      Ob da ein Kobald - Nitrat Motor drinn ist mit 26 kW ist mir eigentlich egal, haupsache günstig damit ich nicht zu weinen anfangen muß wenn ihr ihn mir zerschlagt.
      MfG Jochen
    • @Jochen, und wo ist das Problem? zwei Zellen vom Akku entfernen und gut ist, das Ladegerät kannst du weiterhin wohl verwenden (so jedenfalls die Aussagen vom Ing). Der Leistungsverlust der Motoren ist nicht so gravierend wenn sie statt 14,4 nur mit 12 Volt betrieben werden. Da ist eine passende Getriebeabstufung / Reifendruchmesser wesentlich wichtiger und dort werden meiner Meinung nach noch die meisten fehler (mich selbst eingeschlossen) gemacht.

      Thema Maxon: Ich sehe es so dass gegen die Aufnahme der Maxonmotoren nichts spricht, so lange sie sich in der Leistungsklasse/ Größenklasse der Mabuchis bewegen und keine Seltenerdenmagnete verwenden.
      Ich werde mal die Motorenseite durchforsten und kucken welche Motoren hier passend sind. Insgesamt sollte die Aussage getroffen werden, dass JEDER Motor aus einem Akkuschrauber zugelassen ist, solange er die maximal maße des 700er Mabuchis nicht überschreitet. Dieses wäre keine Regeländerung, sondern nur eine erweiterung der bestehenden Motorregelung, da ja der Grundgedanke / Grundsatz nicht verändert wird.

      Anders ist das mit der Änderung von der zulässigen Betriebsspannung, hier würde der Grundsätzliche Gedanke der Regelung gänzlich verändert, dieses lehne ich zurzeit ab.

      Gruß Dirk
      ....ein Event muss her
    • @GOLEM
      Ist nicht dein ernst, oda?
      700er Mots mit Nedodymmags. leisten 1,5 Kw??? Buahhahhahaha=) *rofl*
      Hier mal ein paar Daten von Graupner....

      Speed 700 BB Turbo
      Nennspannung 9,6V
      leerlaufdrehzahl 13600U/min
      Leerlaufstromaufnahme 2A
      Stromaufn. bei max. Wirkungsgrad 15A
      Blockierstrom 77A
      Wirkungsgrad 75%

      Speed 700 Race
      Nennspannung 9,6V
      leerlaufdrehzahl 19000U/min
      Leerlaufstromaufnahme 3,3A
      Stromaufn. bei max. Wirkungsgrad 17,5A
      Blockierstrom 99A
      Wirkungsgrad 69%

      Speed 700 BB Turbo NEODYM
      Nennspannung 9,6V
      leerlaufdrehzahl 15750U/min
      Leerlaufstromaufnahme 2,17A
      Stromaufn. bei max. Wirkungsgrad 15,93A
      Blockierstrom 117A
      Wirkungsgrad 77%

      Du sprichst da von Hochleistungsmotore wie die Ultras, Keller, Lehner, Plettenberg usw. Und selbst diese Motore schaffen ( 750er Baugrößedurchmesser) in den meisten Fällen solche Leistungen wie du hier angibst nie! Und solche Mots sind sowieso laut Regelwerk nicht erlaubt... also...