Gewichtslimit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo!
      Nix für ungut, aber da kann ich Dir überhaupt nicht zustimmen. Die 12 Pfund Klasse lehnt sich an die RFL- Regeln an und ist international anerkannt. Es werden soche Bots (wenn auch leider nicht viele) auch erfolgreich gebaut. Keiner würde deshalb vom Bau abgehalten werden, wenn das Gewichtslimit so bleibt wie es ist. Sonst kommt nächste Woche ein anderer, der das Limit auf 5934 Gramm angehoben sehn möchte. Ich bin :dagegen:
    • Ich seh das ja auch irgendwie ein Mechaniac ,aber es ist schon eine blöde Zahl 5,44 kg ,die Ants wiegen 150 Gramm ,alles ist aufgerundet in den Klassen ,
      100kg usw,ich meine wenn wir so national ein Event machen ,dann lasst doch die Bots zwischen 5,44kg und 6kg wiegen,so ausnahmsweise mal ,wenn nicht, bin ich auch damit einverstanden,aber das muß dann für alle gelten.
      mfg Desaster :-O
      Wer nichts baut,hat auch nichts zum Vorzeigen.
    • Eine Diskussion über die Raptoren Regeln ist doch überflüssig , sei es nun bei der Motorenfrage was die Abmaße angeht , das Gewichtlimit oder die Fernsteueranlage , ist doch alles kalter Kaffee .
      Keiner hat doch Vorteile wenn die Motoren den technischen Anforderungen entsprechen und bloß ein cm Länger sind als erlaubt , trotzdem ist es nicht erlaubt .
      Es würde auch nichts dagegen sprechen 35 Mhz FM Anlagen zu erlauben ,,,
      Sicher wäre es auch schön wenn das Gewichtlimit hochgesetzt werden würde , dann könnten der Ing. & Co auch ihre Pneumatik Geschichte fortsetzen , weil bei 5,44 kg kann man kein kostengünstiges und effektives Pneumatik Flipper System bauen , entweder es ist billig und uneffektiv oder teuer und effektiv, Ausnahmen ausgeschlossen , meine damit die Leute die Profi auf dem Gebiet sind .
      Mit anderen Worten ich glaube nicht das es am Gewichtslimit liegt das so wenig Leute einen Raptor bauen , sicher auch nicht an die Motorenfrage oder die Fernsteuerung , die Regeln lassen genug Spielraum für gute Raptoren und gute Ideen, bestes Beispiel Roland´s Bots .
      Warum nun so wenig Leute hier einen Raptor bauen, keine Ahnung , vieleicht haben sie keine Zeit , keine Lust oder nur kein Bock auf Raptoren , an den Regeln liegt es sicher nicht .
      Aber eine positive Wortmeldung kam ja aus Holland , also besteht noch Hoffnung für die Raptoren =)
    • Hi!
      Also ich denk mir es liegt nicht am Gewicht das so wenige einen Rapi bauen. Und ehrlich gesagt mir ist's auch Wurscht ob der gegnerische Bot bei einem "nationalen" =) Event genau 5,44 Kilo hat oder knapp darüber liegt (max 500g).... ich bin schon froh wenns mal ein Raptorenevent gibt, denn es schaut ja nicht so rosig aus mit der Menge an kampffertigen Bots. Da nehme ich es auch gerne mit einem zu schweren als mit gar keinen Raptor auf.
      Aber für eine Anhebung des Limits bin ich nicht, das hätte wenn schon vor der Regelerstellung passieren müssen. Irgendwo muß man Grenzen ziehen, 12Pfund sind halt leider mal die recht ungelenke Zahl 5,44 im metrischen System, ich machte ja auch schon mal als die Regeln noch nicht fest standen den Vorschlag die amerikanische 5,44 auf europäische 5,5 aufzurunden.........
      Bin aber mit den 5,44 auch zufrieden ;)
    • Es bringt doch nicht´s, bestehende Regeln "auf Anfrage" immer wieder zu ändern. Sie sind ja auch da, um einen Rahmen zu schaffen, in dem man sich bewegen soll.
      Ändert man das Gewichtslimit, kommt der nächste, und will eine Abweichung von der Motorbegrenzung, weil er noch andere zu Hause hat.
      Auch macht man die sache mit zu vielen Änderungen kaputt.
      Stellt euch doch mal vor, das ihr die Regeln lest, mit dem Bau beginnt, nur um dann festzustellen, das während der Bauzeit neue- oder "umgebaute" Recgeln gelten.
      Zu viele Abwandlungen schrecken Neulinge nur ab, weil man, wen man erst mal begonnen hat, auch nur schwer wieder aufhören kann.

      Und seit doch mal ernst, würdet ihr mit dem Bau beginnen, wen sich die Regeln immer wieder ändern ?

      Die andere Frage ist, ob ihr ernsthaft daran glaubt, das ein höheres Gewichtslimit den Bau eines Raptors interessanter macht ?

      Wer das glaubt, kann schon mal in England bei den RW-Veranstaltern anrufen, und die Erhöhung des Heavylimits auf 115 Kg fordern :jeah:
    • @nick:

      Es würde auch nichts dagegen sprechen 35 Mhz FM Anlagen zu erlauben ,,,

      oha... 35MHz ist NUR für flug... und sollte es auch bleiben ;-)))


      Sicher wäre es auch schön wenn das Gewichtlimit hochgesetzt werden würde , dann könnten der Ing. & Co auch ihre Pneumatik Geschichte fortsetzen , weil bei 5,44 kg kann man kein kostengünstiges und effektives Pneumatik Flipper System bauen , entweder es ist billig und uneffektiv oder teuer und effektiv, Ausnahmen ausgeschlossen , meine damit die Leute die Profi auf dem Gebiet sind .

      also, hier wiederspreche ich mal ganz heftig... es ist absolut möglich, was billiges und effektives zusammenzustricken... und ich bin KEIN "profi auf diesem gebiet" ... ich hatte bevor ich die idee mit dem kompressor hatte, nicht die geringste ahnung von pneumatik, noch nie nen zylinder oder ein ventil in der hand und stand der ganzen (irgendwo gibts dazu noch ein posting von mir...) kompressorgeschichte auch skeptisch gegenüber!

      aber mittlerweile kann ich sagen: es klappt!

      beispiel:
      kompressor 12V/21Bar wiegt ca.450g zieht 5-8A, kostet ca.19€ (bei ebay manchmal billiger)
      pumpt einen 100cm3 puffer und einen 32/50'er zylinder nach dem flip in 15s wieder auf 21Bar (gut, das erste aufpumpen dauert etwas länger... :engel: )

      die 32/50'er zylinder sind auch nicht so schwer... meine gesamte waffenmechanik mit fliparm und zylinder wiegt zur zeit ca.800g (ohne kompressor)... mit recht gutem "bums" dahinter... jedenfalls hats mir schon zweimal die mechanik zerlegt ... =)

      was ich damit sagen will:
      es ist sogar recht einfach und gewichtsmäßig absolut realisierbar, ein pneumatik-system in einen raptor einzubauen... und man muss kein pneumatik-doktor sein...

      ...wenn ich die kiste fertig habe, schreibe ich mal was zum bau... ansonsten könnt ihr mich hier auch durchaus fragen, falls jemand auf den geschmack kommen sollte und eine pneumatische alternative zu CO2 ausprobieren möchte... wie gesagt, es ist nicht besonders schwierig!!!


      edit:

      kleine rechnung, bis auf die panzerung ist alles schon testweise aufgebaut und gewogen:

      Antrieb: 1kg (akkuschraubermotoren und räder)
      2 kompressoren: zusammen 900g (eventuell verwende ich auch nur einen...)
      waffe (mechanik, tank, zylinder, ventil): ca.1,1kg
      akku: ca.1kg

      also bleibt für die panzerung noch 1.44kg... das reicht dicke...
      Flipper??? Flipper gehört ins Wasser!!!
    • @ unskilledworker , ob nun 35 Mhz , 27 Mhz oder 40 Mhz FM , eher unwarscheinlich das am selben Tag zur selben Stunde in der selben Stadt und dann noch in der Nähe vom Raptoren Event jemand ein Flug , Boot oder RC Car Wettbewerb ausführt , und wenn uns doch Flugzeuge auf dem Kopf fallen würden, wäre es echt ein denkwüdiger Tag =)

      Die Idee mit dem Kompressor hatte ich schon vor langer Zeit , leider wurde damals mein Vorschlag als Unsinn und nicht erlaubt abgeschmettert von Holger @ Ing.
      Wollte dann einen Kartuschenflipper bauen so wie es der Ing. vor hatte , bin da aber auch nicht weiter gekommen , und habe es dann sein lassen , Ps wer noch 2 einfachwirkende Zylinder braucht kann ja mal bei mir anfragen .
      Dann war ich längere Zeit nicht mehr im Forum , und musste dann feststellen das es jetzt doch erlaubt ist mit Kompressor , Schwamm drüber , ist mir auch Wurscht , baue eh einen Spinner zur Zeit .
      1,44 kg für die Panzerung , wie groß ist dein Bot , und was willst du als Panzerung nehmen ?
    • nun ja... es muss ja kein wettbewerb sein =)
      ein flugzeug reicht ja ... ich meine einfach nur, man sollte sich in diesem punkt ruhig an die vorschriften halten (35MHz nur für flug)... die sind in diesem fall recht sinnvoll...

      panzerung:
      maße des bots:
      breite ca. 30cm, höhe ca.15cm länge 15-30cm
      material 3mm makrolon mit alu-winkeln (bleib mir blos mit deinem spinner vom hals =) ), ca.0.36g/cm2

      ein teil der panzerung bzw der oberfläche macht natürlich die waffenmechanik aus... sonst würde es etwas zu schwer...

      zur not lasse ich den zweiten kompressor einfach weg... das sind dann nochmal 450g für die panzerung...

      aber mal ehrlich... bei dem was wir bis jetzt beim workshop zu erwarten haben ist mehr als 3mm makrolon wohl kaum nötig... :engel:
      Flipper??? Flipper gehört ins Wasser!!!
    • das mit dem zerlegen deiner flippermechanik solltest du bis zum workshop im griff haben , sonst ist selbst deine kompressorpneumatik uneffektiv wenn das system zur selbstzerstörung neigt ;)

      denke schon das 3 mm makrolon bis zum workshop reichen , beim anschauen deines bots würde auch weniger reichen , glaube nicht das wir bis dahin schon 10 Raptoren haben =)
      Glaube das es erst später was wird mit einen Raptorenkampf .
      Bei der Länge deines Bots hast aber ne ganz schöne Spanne , 15 bis 30 cm ;)

      Gut bei meinen habe ich etwas übertrieben , er ist mit Spinner 67 cm lang , 55 cm breit (hinten) und der Spinner hat ein Durchmesser von 48 cm ,,,
      um mal bei den Gewicht zu bleiben , ich liege sicher drüber ,,, aber dann werden halt ein paar Abspecklöcher gebohrt .
    • Ich halt mich da raus =)

      Spinner ist fettich,
      Panzerung ist 3mm Alu,
      Schnell ist "ES" knapp 25 Km/h,
      Gewichtstechnisch lieg ich bei 5,40 Kg,

      Aber zu CWIII kann ich denoch nicht.......

      Aber wenn meine Webcam wieder geht, gibts mal Bilder vom "Projekt ED-210"
    • @nick:
      das mit der mechanik kriege ich schon hin... =)
      die kleinen "unpässlichkeiten" kommen daher, das die mechanik eigentlich für nen 25/50 zylinder ausgelegt war... das erste mal haben dann einige teile nachgegeben, als ich den 40/100 (davon 40/60 effektiv genutzt) ausprobiert habe... :jeah:

      da ich nicht komplett umgebaut habe, geben nun nach und nach einige bestandteile auf... man verstärkt an einer stelle, dafür merkt man dann, wo die nächste schwachstelle ist...
      die 145kg zug des 32'er zylinders wollen erstmal vernünftig übertragen werden...
      bei 20Bar kann ich an der spitze des flippers ca.20kg heben... das gibt ne schöne stoßbelastung am anfang...
      da verformt sich dann schonmal etwas *grinzel*

      spanne von 15-30cm:
      ...kommt drauf an, ob ich die waffe teilweise mitverkleide oder aussen anbaue... die grösse bezog sich auf die panzerung...
      eine möglichkeit ist ein "kasten" 15x15x30cm (waffe komplett aussen), die andere ein keilförmiger anbau an der vorderseite (15x30) ... muss mal sehen wie ich mit dem platz zurechtkomme...

      ui... da haste ja ein ganz schönes monster gebaut ... WENN du abspecklöcher bohrst, dann würde ich die panzerung und deine spinnerscheibe vorschlagen... *grinzel* ...das war jetzt nicht wirklich ernst gemeint... :engel:

      @ed:
      ich bin gespannt was du da zusammengefrickelt hast...
      Flipper??? Flipper gehört ins Wasser!!!
    • Hi
      Ich drück allen die Daumen ,das sie im Limit bleiben,
      ich hatte den Fehler gemacht ,hab von Zeit zu Zeit nur gewogen und hab mir gesagt ,ach das wiegt doch nichts ,jetzt das noch dran ,das hier muß aber dran, hier kannst du später wieder was wegholen usw,und aufeinmal war man drüber .Ich kann ja immer noch hoffen das am Eventtag die Waage ihren Geist aufgibt. =)
      mfg Desaster
      Wer nichts baut,hat auch nichts zum Vorzeigen.
    • Hui, da tut sich ja richtig was bei den Rapis....
      @Desaster
      Ich bin mir sicher da geht noch was beim Gewichtsreduzieren, 500g Übergewicht is eine ganze Menge aber das wird schon noch.... Und wie gesagt ich kämpf auch gegen dich wennst Übergewicht hast, no prob....
      @ Nick
      Die 35 Mhz sind aussschliesslich für Flug, ist sogar gesetzlich festgelegt, schlimmstenfalls wirst bei anderweitgen Modellbetrieb sogar bestraft....
      @ED209
      Keep on, freu mich schon auf den Bildbericht von Projekt ED210... Schade das du nicht zum CW3 kommst ;( ... Kannst es nicht doch irgendwie einrichten das du zum Event kommst?
      @Unskilled Worker
      Schön zu hören das du mit deinem Kompressorflipper schon so weit bist,klingt ja ganz so als wird dein Bot noch rechtzeitig fertig! :)
    • Ist zwar ncit der einzige Grund, aber der einzige der Wirklich im weg ist. Nehm noch ein paar wochen Tabletten, die ich genausogut auf Partys verkaufen kann =) . Also ist es wohl mit alleinfahren Essig.
      Und Holgi hat mich auch schon bearbeited (Hab mich schlau gemacht, das mit dem Wochenende simmt, Holgi :jeah: ) also ist es nur ne frage der Mitfahrgelegenheit.
    • Hallo ,
      scheinbar ist das Porblem mit dem Gewichtlimit von 5,44 Kilo bei den Raptoren doch größer .
      Jeder arbeitet ja auf die 5,44 Kilo hin , aber ich glaube das niemand die 5,44 Kilo einhalten wird .
      Wie ich hier rausgehört haben sind ein Übergewicht von von ca 300 bis 500 g oder mehr keine Seltenheit .
      Wie schaut es eigentlich aus mit einer Toleranz ?
      Das Gewicht von manchen Raptoren ändert sich wie von Zauberhand nur wenn man eine andere Waage nimmt .
      Wäre die nächste Frage wer wiegt seinen Raptor mit was für einer Waage , Zugwaage , Personenwaage , Digital oder Ziffernblatt ,,, ??? Gut will nun nicht sagen das es bei Waagen 500 g Unterschied gibt , aber 150 g sind es bestimmt .
      Jede Wette , das selbst wenn jeder seinen Bot auf 5,44 Kilo bringt , bei sich zu Haus auf oder an seiner Waage die 5,44 Kilo hat , dann wird er sie beim Event auf der Waage nicht mehr haben .
      Beispiel Suppermarkt , Obst und Gemüseabteilung 3 Waagen und jede Zeigt mir was anders an bei ein und der selben Bannanenstaude . Oder Arztbesuch , Personenwaage , wiege da mit Klamotten satte 1,8 Kilo weniger als zu Hause mit dem selben Klamotten , und ohne was gegessen und getrunken zu haben .
      Bei den Autos gibt es ja auch eine Tachotoleranz von immerhin 3 km/h , weil nicht jeder Tacho geht gleich .
      5,44 Kilo ist halt ne krumme Zahl , und es wird sicher nicht einfach auf diese zu kommen .
      5,44 Kilo sollten schon als Richtmaß sein , bin aber wie gesagt für eine Toleranz . Oder soll jeder seine eigene Waage mitbringen zum Event um zu beweisen das laut seiner Waage der Raptor 5,44 Kilo hat *lol*
      Nicht das jetzt die GRA ankommt und sagt jeder soll sich die Waage eines bestimmten Herstellers kaufen so das keiner schummeln kann =)
    • Wie wahr...
      Meine neue Waage ist elektronisch und meine Roboter seither zu schwer. Die Differenz zu meiner etwas "älteren" ;) Zugwaage ist satte 250g!!!!! bei den angestebten 5,44 Kilo. Echt ätzend :(
      Werd das aber schon noch irgendwie abspecken können, hoff ich.