Die kleine Klasse - Regeln

    • Die kleine Klasse - Regeln

      Das Warten hat ein Ende, das Regelwerk für die kleine Klasse ist fertig.
      Wir haben das Kind "Raptor-Klasse" getauft, ich hoffe, mit den gefundenen Lösungen kann jeder leben.
      Das Dokument gibt's als PDF in der Datenbank.

      Das wichtigste in Kürze:
      -maximale Abmessungen 1x1x1m
      -Gewicht maximal 5,44 Kilo, bei Walkern 10,88 Kilo.

      Na denn baut mal schön!
    • sorry .. hab ich grad getan ... hab das irgentwie überlesen sorry

      warum sind die motoren verboten?? rein informativ

      und was macht man mit 24 volt wenn für nen motor nur 12 benutzt werden darf .. und für klein elektronik eh noch weniger?? weil ich dumm bin

      ich dachte spinner währe verboten .. ich sehe nur verbote für blätter aus gehärtetem stahl


      soviel zu dem dummen ich der was nicht verstehn tut

      mfg kiky
      Lösungen sind Probleme in Arbeitskleidung
    • Spinner sind generell nicht verboten.
      Bei welchem Event sie allerdings eingesetzt werden dürfen steht auf einem anderen Blatt. Das geht nicht ohne Makrolon-Arena.
      Die 24Volt sind in erster Linie für Pneumatik-Ventile, die gibt's kaum mit weniger Spulenspannung.
      Dicke E-Motoren und Benziner sind verboten, weil's:
      a) zu gefährlich ist und sich eine Arena dafür kaum preiswert realisieren lässt
      b) damit die ganze Sache preislich halbwegs im Rahmen bleibt.
    • klasse regeln für die neue klasse - die motoren und anderen beschränkungen finde ich gut, machts wirklich gleichberechtigt.
      um doch noch was zum mäkeln zu finden: warum unter 5.2 nicht einfach als vorgabe, dass der gesamte stromkreis über eine failsave laufen muss?

      gibts schon vrstellungen von der grösse arena und zur dauer der kämpfe (ist ja nicht ganz unwichtig bei der konzeption)

      viele grüsse: frank
    • warum unter 5.2 nicht einfach als vorgabe, dass der gesamte stromkreis über eine failsave laufen muss?

      Wieso ? Sämtliche Failsave-Lösungen sind z.B. in Servos oder in den Fahrtenregler integriert, oder externe (wie z.B. die von Conrad) sichern nur einen Kanal. Die würdest du ja dann damit verbieten, und jeder müsste für seinen Stromlauf ne Spezillösung basteln.
      Ich finde, die einzigste Bedingung sollte sein, dass die Kiste stehen bleibt, wenn der Sender ausfällt, damits keine Amokläufe gibt.

      Zur Arena : wir dachten an etwas um ca. 3x3 Meter. Das ist finanziell noch überschaubar. Das bedeutet aber auch, dass ein 1m breiter Bot (obwohl wir nicht wirklich sowas erwarten) es sschwer haben wird, da drin einem Gegner auszuweichen =)
      Kampfzeit .. keine Ahnung. 5 Minuten maximal ?
      [SIZE=1]Hey Jungs, das tut mir echt leid, aber wir brauchen
      [SIZE=2]MEHR POWER [/SIZE]
      [/SIZE]
    • hi normen - die idee war, mit einem relais die batterieversorgung zu trennen, wenn der failsafe anspricht. dann müsste man nicht die einzelnen komponenten des bots in gefährliche und ungefährliche einteilen --- das hiesse, etwas weiniger arbeit für die organisatoren und etwas mehr für die roboteers... ist ja aber eh vielleicht die falsche richtung wenn es möglichst einfach sein soll, die dinger zu bauen;)

      der punkt ist hier glaub ich kein problem, da im modellbau eigentlich alle teile eigene failsafes haben, wie du sagst. einwand hiermit zurückgezogen...

      als arena finde ich eher 4 x 4 m angemessen, 5 min. finde ich ok.

      viele grüsse: frank
    • Ich hab eine Frage zu der Regelauslegung bei den Clusterbots:
      1.2.4 „Cluster Bots“ – aus zwei oder mehr Teilen bestehende Konstruktionen – sind
      zulässig. Sie müssen zu Beginn des Kampfes „in einem Stück“ in die Arena
      fahren. Wenn 50 oder mehr Prozent einer solchen Konstruktion ausfallen, wird
      der Kampf als verloren gewertet.

      Ab wann bezeichnet man die Verbindung zwischen den beiden als „in einem Stück“? Reicht es wenn die eine Hälfte auf der anderen liegt und dann bei Kampfbeginn einfach runterfährt(Wer jetzt wieder versaut denkt...pfui...nein dann gibt es keine neuen kleinen Cluster?:jeah:


      MFG Blak299321
    • Denke schon das es reicht, wenn die übereinander liegen. Was für eine Verbindung die zwei od. mehrere haben müssen steht ja nicht explizit.
      @Ing.
      Kleiner Verbesserungsvorschlag, fürs Regelwerk.
      In den Regeln sollte vielleicht irgendwo noch darauf hingewiesen werden das alle Elektromotore entstört sein müssen.
      Bei 5.3 sollte auch noch die Anzahl der versch. Quarzpaare die man mindestens besitzen muß festgelegt sein.
    • Hiho @ll!
      Ja ,mich gibts noch...
      Also ich find die idee klasse...
      Nachdem ich meinen heavy aus finanziellen gründen nicht weiter bauen konnte.
      Also ich lad mir jetz ma die regeln runter und überleg mir dann ma ob ich mir eínen bauen sollte.
    • Ich habe da mal ne Frage zu den Motormaß , die 75 mm Länge ist damit nur der Motor gemeint , oder Motor und Getriebe zusammen , also das der Motor allein 75 mm lang sein kann ???

      Und warum überhaupt diese Einschränkung , ist doch eigenlich egal wie groß , hauptsache er überschreitet die Technichen Vorgaben nicht wie Leistung und so .
      Und damit meine ich die ganzen Maße am Motor , wie Länge , Höhe und Wellendurchmesser :dagegen:
    • Erstens: Wie groß du dein Getriebe baust, obliegt allein deiner Fantasie. Ich denke, die Zeichnung im Anhang des Regelwerk lässt an Deutlichkeit eigentlich nichts zu wünschen übrig.

      Zweitens: Die Motorenregelung steht nicht zur Diskussion.
      Und du darfst uns glauben, dass es eine Menge Arbeit war, eine Sprachregelung zu finden, die die gewünschten Motoren einschließt und alle anderen ausklammert. Und eben das tut die gefundene Lösung.