Hydrotec

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • OK Jungs, habe einiges an der EM gelernt.
      Das heist kein Benziener mehr, er muss schneller und wendiger werden und besser zu lenken sein. Die Kralle hält übrigens die Kraft problemlos aus. Vorne muss er eine bewegliche Spitze haben damit er tiefer wird. Habe ihn auch nur in 2 Monate gebaut!! Jetzt habe ich mehr Zeit mich aufs Jahr 2003 vorzubereiten.
      Wegen der Pages im Internet hatte ich einfach noch keine Zeit aber es kommt noch!
      Gruss an alle Paul Snake-Bite Team Hydrotec Schweiz
    • Hallo!
      Trotzdem, herzlichen Glückwunsch! Ist ja auch schön dabeigewesen zu sein (Immerin EM). Mir gefällt euer Konzept des hydraulischen Fahrantriebs.
      Ich hätte dazu einige Fragen (wenns nicht zu "confidential"ist ;-)): was verwendet ihr für eine Pumpe, konstant oder geregelt ?
      Außerdem würde mich interessieren, wie ihr die hydraulische Kopplung der Hydromotoren hinkriegt (Drehzahlregelung oder per Hand).
    • Salü Hydro Control, die Pumpen sind Konstant-Pumpen einmal 2,5 ccm und 9 cmm für den Antrieb.
      Der Antrieb erfolgt für der Vor/Rücklauf über 4/3Wege Ventille.Die Oelmengen- Regelung über einen Mengen Teiler.
      Die Drehzahlregelung vom Motor erfolg über einen Servo.
      Die Kralle über ein 4/3 Wege und ein 3/2 Wege Ventil für die Oel-Rückführung.
      Gruss Paul Snake Bite Team Hydrotec

    • Danke schön!

      Der Grund meiner Frage war, ich habe gestern eine 14 Kubik- Verstellpumpe (druckgeregelt) hereinbekommen, die sich für RW ausgezeichnet eignen würde.
      Ich werde mein Antriebskonzept deshalb nochmals überdenken, noch dazu, weil ich zwei passende Servos und zwei kleine OMM´s (Motoren), herumliegen habe =).
      Eigentlich wollte ich ja etwas mit HD- Pneumatik und E- Fahrantrieb bauen.
      Was mich theoretisch beim Mengenteiler stört, ist der Anfahrsprung, gab´s da beim Fahren Probleme ?