U N N A H B A R

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • U N N A H B A R

      Wie kann man was angreifen, was gar nicht da ist ??



      Wenn man eine Panzerung hat, kann man sie auch durchbohren oder zerschneiden...



      Stellt euch mal einen Bot vor, der an seinem Basicrahmen gaaaaanz viele Stahlstacheln nach aussen hin hat, wie ein Igel... reinschneiden wird zwecklos, ist auch gleichzeitig ne Waffe und und und... ihr habt doch auch fantasie !



      :Hypnodisc:
      [SIZE=1]Diese Nachricht wurde am 01.02.2002 um 23:13 Uhr von Creative editiert.[/font]
    • RE: U N N A H B A R

      Kann ich mir gut vorstellen. Aber was wenn er geflippt wird? flippen kann man ihn an seinen Stacheln. Und die müssen sehr dicksein und dadurch auch scwer sein wenn sie nicht abbrechen/sich verbiegen os. wollen wenn Golem& Co. da reindonnern. Dadurch kann man ihn ja flippen wenn diese stacheln was aushalten (logischerweise) und wenn er dann am rücken loiegt ist er festgenagelt.
    • RE: U N N A H B A R

      na na, so schwer wird das auch wieder nicht, sie können sich ja ruhig verbiegen, dafü sind sie ja da!



      Trennschleifer/Kneifer können vielleicht ein oder zwei erwischen, mehr aber auch nicht.



      Flippen... Schaniere wären eine Möglichkeit, vielleicht auch Stacheln nahe am Boden, dann hat man eine grössere Grundfläce und das Flippen wird sehr schwierig...
    • RE: U N N A H B A R

      Na so schlecht ist die Idee nicht. Und hohe Rückenstacheln können als Überrollbügel dienen, da brauch man keine Schaniere:messer:

      Das liesse sich schön mit einer Axtwaffe kombinieren

      Gegen so einen Stahligel wird so mancher Bot ins Schwitzen kommen. Gegnerische Waffen können zwischen den Stacheln festklemmen.Als Rammdorne für ne Aluverkleidung taugen sie allemal. Wenn man sie richtig anordnet, können sie auch Hypnos Schwungscheibe abbremsen, bevor der obere Mitnehmer den ersten Stachel krumm haut.Wobei dann die Restenergie abgebaut wird.

      Doch leider wird auch diese Idee sich nicht realisieren lassen, nicht unter der 100kg Regel.
    • RE: U N N A H B A R

      Ja, ich geb zu, dass das mit dem Gewicht schon ein Problem werden könnte, aber da werd ich mir auch noch was einfallen lassen !



      Es gibt übrigens Schutzkleidung, die ein Faser-Baumwoll-Verbund als Futter hat, wenn man da mit der Kettensäge reinsägt, verfängt die sich sofort und es passiert einem nichts!... sowas bräuchte man um den Bot !
    • RE: U N N A H B A R

      Ich überleg sowieso, kein Metal als Panzer zu nehmen, sondern irgend etwas weiches, weil das Stöße abdämpft und auch Schnitte gut wegsteckt... ich weiss bloss noch nicht was. Keflar... hö hö



      :smilybrennt::smilybrennt::smilybrennt:
    • RE: U N N A H B A R

      creative das mit den fasern gegen kettensägen wurde hier auch sauoft besprochen kannst dich ja mal mit der suche vergnügung und dir die fazit's anschauen...

      nur ar...teuer halt....naja ok whoEver und ich brauchen bei unseren bot den VIR garnet überPanzerung reden da es nur Blech wird :-p

      haben kein Gewicht frei
    • RE: U N N A H B A R

      Ich würde massive, gedrehte Spitzen aus Stahl nehmen.

      Mindestens 10-15 cm lang.

      Oder dementsprechende Rohrstücke, schräg angeschliffen.

      Die sind auch leichter.

      Von unten mit ner M12 angeschraubt, vonoben verschweisst.

      ....auf Platten, die dem Bot aufgeschraubt werden.

      na was meint Ihr? ausser das es zu schwer würde.

      Alu nehmen?...



      mfg

      mbi
    • RE: U N N A H B A R

      Hab ich dich richtig verstanden ,Lajos, das Dir das zuwenig Bewaffnung ist?

      Aber wär doch ein toller Rammbot(zumindest optisch)

      und ner Axtwaffe könnte man zwischen den Dornen auch einen freien Spalt lassen, um zuschlagen zu können.

      da seh ich keine Probleme, ausser dem Gewicht natürlich.

      Wahrscheinlich dann doch zu schwer für ne Axt

      ...aber würde gehen



      mfg

      mbi
    • RE: U N N A H B A R

      ...danke für die vielen Antworten !





      Wie wärs denn mit dünnen Stahlstängchen, die so konzipiert sind, dass sie einen Zusammenstoß aushalten und gleichzeitig nachgeben, wie Federn.

      Muss man eben ausprobieren, welche Härte die haben dürfen.



      Oder man nimmt gleich dicke Stahlfedern !



      :smilybrennt::smilybrennt::smilybrennt:
    • RE: U N N A H B A R

      MBI geschrieben: "das Dir das zuwenig Bewaffnung ist?"



      Ja weil, wenn die Gegner die gleiche Ausrüstung und Gewicht hat, kann das Spiel unentschieden sein. (hoffentlich nicht langweilig)



      "zwischen den Dornen auch einen freien Spalt lassen"

      Ja. So habe ich gedacht, aber muss man machen. In Arena kann sehen wie es funktioniert. Diese Waffen kann verbogen in Kampf und macht noch mehr Problem. Muss probieren.



      Creative, wenn die Waffe bei Zusammenstoß gibt nach wie Feder, dann bestimmt macht keine schade bei Gegner.

      Stahlfeder aus gehärtetem Stahl, die splittern können, kann gefärlich sein.



      Die Gegner fern zu halten ist ein gute Idee. Sie werden dann überlegen, was tun jetzt mit dir. Sicherlich finden sie etwas dagegen. Die ergebnis bekommst in Arena.

    • RE: U N N A H B A R

      Also @Lajos: Wie währe es mit einer art "Stachelaxt"? Soll heißen: Die Stcheln an einer Seite mit einer Pneumatik verbinden, so dass man die als axtwaffe verwenden könnte (diese Stacheln müssen natürlich wiederstandsfähiger sein als alle anderen...)