Chassis

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ist im Grunde OK...



      Wenn du im Boden die mittlere Stange rauslässt, und den Abstand der übrigen dafür etwas vergrösserst wird das Ding etwas leichter.



      Dann solltest du vielleicht das Ding nochmal euf einem größeren Masstab zeichnen, 1:4 oder so, und auf Karopapier (oder evtl. auf Zeichenpapier, das rote mit den feinen Karos, wenn du weisst was ich meine). Etwa so, daß jeweils Draufsicht, Seitenansicht und Vorderansicht (bzw. von hinten) auf einem A4 Blatt sind.



      Diesen Gerüstplan kannst du dann ein paarmal kopieren, um dann noch für dich in etwa die Lage der Motoren, des Getriebes, der Akkus und der Waffenteile zu skizzieren, damit du in etwa weisst was wohin soll, und ob alles passt.



      Dabei (z.B. auch bei den Reifen) solltest du immer etwas mehr Luft einplanen, denn 1.) kriegst du das nicht auf den Millimeter geschweisst, 2.) kann es sich später beim Kampf noch verziehen, und du willst nicht daß sich dann z.B. die Räder festklemmen. Skizziere auch mal die Dicke deiner Panzerung ein, ob du dann noch genug Abstand zum Boden hast.



      Für den der das Schweissen soll, solltest du die Maße für Abstände in dem Plan vielleicht nicht Mitte/Mitte von irgendwas angeben, sondern jeweils von Rand-zu-Rand. Die Mitte von irgendwas nimmst du eigentlich nur, um die Position von einem Teil genau festzulegen. Ich poste dir mal ein paar Beispiele (hoffentlich nicht zu fett):













      Wenn du dich an das anlehnst, sollte dein Schweisser eigentlich kein Problem haben es für dich zusammenzubauen.



      Du solltest keine "ca." oder "in Etwa" Angaben auf dem Plan haben, und keinen überflüssigen Text, lieber eine nummerierte Stückliste (siehe obige Beispiele).



      Unsere Pläne sind z.B. 1:1 auf große (zusammengeklebte) Papierstücke gezeichnet, so kann man sie nachher beim Bau direkt an den Bot halten und Planung mit der Realität checken.



      MfG,

      scotchco

    • Das ca. kommt nun weg...

      ich habe aber einen Fehler gemacht...

      der ist mir heute erst aufgefallen!

      nähmlich bei "Oberseite (Siehe 1)"....da wo 70cm Länge steht muss 88cm sein, da ja die schräge länger ist und die flipdoor muss 79cm lang sein
    • Klar, man versucht unter den Gegner zu fahren (dazu soltest du das dann vorne soweit wie möglich runterziehen), und dann, wenn man drunter ist, durch auslösen des Umwerfers und gleichzeitiges vorwärtsfahren den Gegner umzuschmeissen, oder doch so schräg zu stellen, daß man ihn in die Grube (oder sonstwohin) schieben kann.



      MfG,

      scotchco
    • Besonders für den ersten Bot gilt Kujau's Axiom:



      Besser eine gute Kopie als ein schlechtes Original.



      Ausserdem - so lange wie's Robot Wars und Battlebots schon gibt - egal was man baut, man wird (mit sicher wenigen Ausnahmen) doch immer hören: "Irgendwie erinnert mich das alles an xxxxxxx", die Unterschiede sind eher im Detail und im Finish. Golem erinnert z.B. irgendwie an Tornado usw. Gab es in Serie 4 und 5 überhaupt noch innovatives neues, das sich durchsetzen konnte? Die "guten" Bots von S3 (Hypno, Razer, Chaos-II, usw.) sind doch in S4 dann wieder dieselben.



      MfG,

      scotchco
    • Wenn ich je einen Bot bauen sollte dan einen, den es nicht schon x mahl giebt.

      Einen rosa Elefantennasenbären der den Gegner wie einen großen Staubsauger aufsaugt und im Beutel gefangen hält, bis ich ihn nach erfolgreicher Beendigung des Kampfes gegen eine geringfügige Auslösegebür an den Besitzer übergebe. Aber nicht ohne mich vorher noch so an dem ein oder anderen Teil bereichert zu haben. Yes, ich werde RWWM und mach dabei noch einen riesen Reibach!